Homepage
 

                                                                                              Über 100 Jahre Erfahrung in Sachen Tennis

 
       

                       

Das Tennisjahr 2018

 

16. März

1

 

E i n l a d u n g

zur Tennis-Jahreshauptversammlung am Freitag,
den 16.03.2018, 19.30 Uhr, im Tennisvereinsheim

Tagesordnung:

1) Begrüßung
2) Genehmigung des Protokolls der letzten Versammlung
3) Bericht des Sportwarts
4) Bericht des Jugendleiters
5) Bericht des Kassiers
6) Bericht des Kassenprüfers und Entlastung des Kassiers
7) Bericht des Abteilungsleiters
8) Beschlussfassung über Erhöhung der Mitgliedsbeiträge
9) Wünsche und Anträge

Um zahlreiches und pünktliches Erscheinen wird gebeten.

Die Vorstandschaft der TuS-Tennisabteilung

 

02. Februar

 

Tennistraining

in der Faschingszeit

 

Sichtlich Spaß hatten unsere

Bambinis beim kostümierten Tennistraining

Bild links: Anton Hedler kam als Dracula und setzte seine Gegner mächtig unter Druck.

Bild rechts: Die Bambinitruppe ist angetreten. V.l.: Leo Trumpp, Anton Hedler, Niklas Badewitz, Leo Gottwald, Sem Trumpp und Samuel Wallewein. Es fehlen Noel Bock und Linus Hähnlein.

 

 

19. Januar

Sportlerehrung in der Feuchtwanger Stadthalle Kasten

    Geehrt wurden unsere erfolgreichen Mannschaften Damen 40 und Herren 70,

die im Sportjahr 2017 die Meisterschaft holten

       

Die Herren 70 errangen auch 2017 die Meisterschaft in der Bezirksliga der Doppelrunde des Fritz-Ortegel-Pokals.

Im Bild von links: Ulrich Hruschka, Teamchef Josef Stumpf

und Udo Lorenz. Es fehlen: Walter Bald, Christian Furtwängler, Egon Kelm und Günther Müller.

Die Damen 40 - Mannschaft krönte ihre tolle Saisonleistung mit der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Bezirksklasse 1.

Im Bild hinten v.l.: Sieglinde Wolf, Angela Hüttner, Nicole Furtwängler, Regina Bischoff, Carmen Schmidt und Mannschaftsführerin Ludwina Pratz. Vorne v.l.: Rita Schidek, Marianne Schülke, Inge Peschke und

Claudia Wild. Es fehlen: Margitta Krischke und Dr. Simone Stürzer.

Im Anschluss an die Sportlerehrung kamen die Herren 70 mit unserem 

TuS - Vorsitzenden Herbert Dinkel (links im Bild) und dem Feuchtwanger

Bürgermeister Patrick Ruh (Zweiter von links) ins Gespräch.

Ob der Bürgermeister die ihm hierbei angebotene Trainingseinheit auf unserer Tennisanlage wahrnehmen wird, konnte noch nicht endgültig geklärt werden.

 

05. Januar

2. Freundschaftsturnier gegen SG Herrieden endete ausgeglichen und war wieder ein voller Erfolg

Zahlreiche Eltern konnten sich vom Können ihrer Kinder überzeugen - Alle Teilnehmer hatten sichtlich großen Spaß

O

Gute Stimmung gab es auch diesmal beim Aufeinandertreffen des Feuchtwanger und Herrieder Tennisnachwuchses.

Im Bild links: Feuchtwangens Trainer Helmut Peschke; rechts der Herrieder Trainer Willi Strobel.

 

     

Die Feuchtwanger Tennisjugend wartet auf ihren

nächsten Einsatz.

Auch die Mädchen zeigten beachtliches Tennis.

V.l.: Lara Sand und Jule Schumann gewannen gegen

unsere Hannah Egerer und Lea Schmidkunz.

Große Begeisterung gab es beim Spiel "Himmel und Hölle".  

 

Das Tennisjahr 2017

22. Dezember

 

 

Weihnachtsturnier der Talentinos

O

Nachwuchsarbeit trägt Früchte - Beachtliches Tennis geboten

Beim Weihnachtsturnier waren unsere Talentinos mit großer Begeisterung dabei und erfreuten mit tollem Tennisspiel. Im Doppelturnier, bei dem die Begegnungen mit wechselnden Partnern auf vergrößerten Spielfeldern ausgetragen wurden, holten sich Leo Trumpp und Samuel Wallewein mit überzeugenden Leistungen und jeweils fünf Siegen gemeinsam den 1. Platz. Den 2. Platz belegte der stark aufspielende Linus Hähnlein, der es auf vier Siege brachte, vor dem immer besser ins Spiel findenden Anton Hedler, der insgesamt dreimal erfolgreich war. Gute Leistungen zeigten auch Niklas Badewitz, Noel Bock, Leo Gottwald und Sem Trumpp. 

Bild: Das Trainertrio mit Wolfram Badewitz (stehend), Florian Krommer und Helmut Peschke (sitzend von links) waren mit den gezeigten Leistungen und den deutlich erkennbaren Fortschritten der Talentinogruppe sehr zufrieden.

 

11. Dezember

Josef Stumpf feierte seinen 80. Geburtstag

o

Glückwünsche überbrachten auch die ehemaligen Kameraden vom Fernmelderegiment 72 und seine Fußball- und Tennisfreunde

Unglaubliche Fitness des Jubilars wurde konstatiert - Beim Tennis nach wie vor eine feste Größe

 

Großes Lob für sein Engagment als Vorstandmitglied, Trainer und "Teamplayer"

Mit 80 Jahren nun ältester aktiver Tennisspieler aller Zeiten in der Tennisabteilung

Anlässlich seines 80. Geburtstages am 11. Dezember 2017 war auch die "Donnerstagsrunde" der Tennisabteilung zu einem Brunch in die Walkmühle eingeladen. Helmut Peschke, 1.Vorsitzender der TuS-Tennisabteilung, wünschte dem Jubilar alles Gute und überreichte ihm als Dank und Anerkennung für 18 Jahre hervorragende und stets vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Vorstandschaft der Tennisabteilung (zuerst zwei Jahre als 3. Abteilungsleiter und anschließend 16 Jahre als Sportwart) sowie für seine langjährige erfolgreiche Arbeit als Jugendtrainer, Betreuer, Organisator und Helfer im täglichen Tennisbetrieb ein Präsent. Außerdem dankte er "Josl" Stumpf für die vielen Jahre, in denen er als enorm wichtiger Spieler und Mannschaftsführer in verschiedenen Altersklassen Verantwortung übernommen und zu sportlichen Erfolgen geführt hat. Darüber hinaus genießt er nicht nur im Verein sondern auch über unseren Verein hinaus eine sehr hohe Wertschätzung. So fanden sich zum Beispiel auch einige ehemalige Fußballspieler aus seiner erfolgreichen Trainerzeit vor 41 Jahren in Herrieden ein und wünschten ihrem beliebten Erfolgstrainer weiterhin alles Gute.

 

08. Oktober

Ehrungsnachmittag des TuS Feuchtwangen in der Jahnturnhalle

Die verdienstvollen TuS Vorstände Herbert Dinkel und Peter Wehringer werden zu Ehrenmitgliedern des TuS Feuchtwangen ernannt

Geehrt wurden auch einige Mitglieder der Tennisabteilung für langjährige Vereinstreue

Familientreffen der TuS`ler wurde zu einer beeindruckenden Veranstaltung mit tollem Begleitprogramm

Der Chor "Nova Luna", die Mädchenturngruppe und die Tanzgruppen des TuS begeisterten die Zuschauer

 

       

Helmut Peschke, 1.Vorsitzender

der Tennisabteilung, wurde für

60-jährige Vereinstreue geehrt.

Anwesende Geehrte von links: Günther Wagner, früherer 1.Vorsitzender der Tischtennis- und Tennisabteilung (50 J.), Carola Axmann (50 J.), Helmut Peschke (60 J.), Margarete Wirth (50 J.), dahinter Max Lechner (50 J.) Willy Möller (25 J.), Karl Häberlein (50 J.) und Georg Bilecki (25 J.).

Günther Wagner (links) erhält vom 2. TuS-Vorsitzenden und Ehrenmitglied Peter Wehringer die Urkunde für 50-jährige Vereinstreue zum TuS Feuchtwangen. Als langjähriger 2.Vorsitzender und 1.Vorsitzender unserer Tennisabteilung war er maßgeblich an der Erstellung und Finanzierung der heutigen Tennisanlage beteiligt.

 

25. September

Das 50. traditionelle Mooswiesenturnier gewann bei idealem Tenniswetter Daniel Rudek mit 54 Punkten

vor Gerald Rudek,  der es auf 53 Punkte brachte. Platz drei belegten Willy Möller und Uli Peschke mit jeweils 52 Punkten.

In ausgelosten Gruppenwettbewerben und Doppeln konnten Punkte erspielt werden - Jeder Mitspieler erhielt einen Sachpreis

Auch dieses Jahr hatten die engagierten Teilnehmer wieder viel Spaß.

     

V.l.: Rainer Treu, Florian Krommer, Uli Peschke und Willy Möller.

Daniel Rudek (rechts) war beim Mooswiesenturnier knapp vor seinem Vater Gerald Rudek erfolgreich.

V.l.: Die Mixedpaarung Gerald Rudek mit Inge Peschke

und Malika Aouzghar mit Günther Karger.

18. August

Bericht in der FLZ: Erfolgreiche Saison für Feuchtwangener Tennisabteilung

        

Großer Erfolg für die Tennisabteilung des TuS Feuchtwangen:

Die Damen 40 schafften den Aufstieg in die Bezirksklasse 1 -   Die Herren 70 verteidigten ihren Meistertitel in der Bezirksliga

Besonders erfreulich verlief die Saison für die Damen 40 Mannschaft des TuS Feuchtwangen, die sich in der Kreisklasse 1 mit 10:2 Punkten und 36:18 Matchpunkten die Meisterschaft knapp vor dem favorisierten TSV Rohr (10:2 Punkte; 31:23 MP) erkämpften und in der kommenden Spielrunde nach 2012 und 2013 wieder in der Bezirksklasse 1 spielen können. Der Grundstein für den Erfolg wurde in den ersten drei Spieltagen gelegt, als man einen furiosen 8:1Auftaktsieg zuhause gegen DJK Abenberg landete und zwei weitere klare 7:2 Erfolge gegen die spielstarken Teams von TSV Langenzenn und SC Obermichelbach erzielte. Im bis zum letzten Ballwechsel spannenden Heimspiel folgte dann gegen TSV Rohr mit 5:4 die einzige Niederlage, die den Kreuzgangstädterinnen aber weiterhin Meisterschaftschancen offen hielt, da die Rohrer Damen ebenfalls mit einer Niederlage belastet waren. Voraussetzung war allerdings, dass die beiden restlichen Auswärtsbegegnungen gegen TC Roßtal und TC Emskirchen gewonnen werden. Mit dem hart umkämpften 5:4 Erfolg gegen Roßtal und dem verdienten 5:4 Erfolg gegen Emskirchen krönten die Damen 40 des TuS Feuchtwangen, die großen Teamgeist bewiesen und insgesamt 12 Spielerinnen einsetzten, ihre tolle Saisonleistung mit der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksklasse 1.
Die erfolgreichsten Spielerinnen waren Claudia Wild (3:0 Einzel;3:0 Doppel), Ludwina Pratz (3:0,3:1), Dr. Simone Stürzer (2:0;2:0), Inge Peschke (4:2;4:2), Sieglinde Wolf (3:2,4:1) und Marianne Schülke (3:3,5:1).

Bild links: Das erfolgreiche Damen 40 - Team v.l.: Carmen Schmidt, Angela Hüttner, Claudia Wild, Marianne Schülke, Mannschaftsführerin Ludwina Pratz, Sieglinde Wolf, Rita Schidek, Margitta Ebner-Krischke und Inge Peschke. Es fehlen: Regina Bischoff, Nicole Furtwängler und Dr. Simone Stürzer.

Auch die Herren 70, die dieses Jahr wieder in der Doppelrunde des Fritz-Ortegel-Pokals in der Bezirksliga antraten, beendeten die Saison in einer mit Vor- und Rückrunde ausgetragenen Spielrunde erneut als Meister. Ein Aufstieg ist in der höchsten Liga Mittelfrankens allerdings nicht vorgesehen. Dem 3:1 Heimsieg zum Auftakt gegen TSV Stein folgte ein 2:2 Unentschieden im Rückspiel bei den Steinern. Nach dem 2:2 Remis auswärts beim spielstarken TC Neunkirchen am Brand konnte die erfolgreiche Titelverteidigung nur gelingen, wenn mindestens ein 3:1 Heimsieg im Rückspiel gegen Neunkirchen erreicht wird. Dass es am Ende zu einem deutlichen 4:0 Sieg reichte, ist der geschlossenen Mannschaftsleistung der TuS`ler zuzuschreiben. Mit 6:2 Punkten wurde damit der Meistertitel des Vorjahres in der Bezirksliga verteidigt. Zweiter wurde der TC Neunkirchen am Brand vor dem TSV Stein. Die beste Doppelbilanz weist Günther Müller auf, der alle acht Doppel mit unterschiedlichen Partner gewinnen konnte. Egon Kelm belegte mit einer 5:0 - Bilanz den zweiten Platz, vor Walter Bald, Ulrich Hruschka und Udo Lorenz mit jeweils 3:0 Siegen.

Bild rechts: V.l.: Günther Müller, Egon Kelm, Udo Lorenz, Mannschaftsführer Josef Stumpf,  dahinter Ulrich Hruschka und Walter Bald. Es fehlt Christian Furtwängler.

03. August

"Spaß beim Spiel mit dem Tennisball"

Sommerferienprogramm der Stadt Feuchtwangen fand reges Interesse - Einige Talente wurden gesichtet

 

Fazit nach zwei Stunden Tennis: 

30 Tennis-Kids hatten viel Freude beim Spiel mit der gelben Filzkugel.

 

              

Spiele mit dem Luftballon über das Netz (vorne) oder über

Hindernisse (hinten) wurden mit großer Begeisterung gemacht .

Die Ballfangübung mit

dem Netz hat geklappt.

Flugbälle am Netz gehörten auch

zum Trainingsprogrramm.

Helmut Peschke zeigt der Talentinogruppe wie

man den Tennisschläger richtig hält.

 

28. Juli

Tennis-Sommerfest war spielerisch und gesellig ein großer Erfolg

Doppelsieger wurden Alexander Kleinert bei den Erwachsenen und Samuel Fuchs bei der Jugend

Beim Bocciaturnier beweisen Dr. Wolfgang Kelm und Udo Lorenz Extraklasse - Wetter spielte gut mit

Anstatt der vorgesehenen Vereinsmeisterschaft fand zum Abschluss der Verbandsspielsaison 2017 ein Doppelturnier statt. Nebenher konnten auf unseren beiden Bocciafeldern erste Erfahrungen mit diesem schönen Freizeitsport gesammelt werden. Der neue Spielmodus, die Doppelbegegnungen im Tiebreaksystem bis jeweils 21 Punkte auszutragen und nach jeder Spielrunde neue Paarungen auszulosen, wurde von allen Teilnehmern besonders gelobt. Nach vier ausgetragenen Doppelrunden, in denen es eine Reihe von spannenden und ausgeglichenen Partien gab, wurden dann die jeweils erzielten Punkte addiert. Als Sieger ging Alexander Kleinert hervor, der es auf beachtliche 79 Punkte brachte, gefolgt von Rainer Weber mit ebenfalls 79 Punkten, aber einem Sieg weniger. Mit jeweils 78 Punkten belegten Volker Egerer und Pierre Glatter knapp dahinter den dritten Platz. Beachtlich schlugen sich hierbei auch unsere Damen. Carina Kreutzmann belegte mit 73 Punkten den sechsten Platz vor Inge Peschke und Martina Schmidkunz, die mit jeweils 70 Punkten hervorragende Siebte von insgesamt 16 Teilnehmern wurden und dabei einige Doppelspezialisten hinter sich ließen. Bei den Jugendlichen war Samuel Fuchs nicht zu schlagen, der mit der Höchstpunktzahl von 84 deutlich siegte. Den zweiten Platz belegte Josua Wallewein mit 75 Punkten vor Manuel Meier, der es auf 64 Punkte brachte. Beim Bocciaspiel hinterließen auf den beiden neu erstellten Bocciafeldern vor allem Dr. Wolfgang Kelm (er machte seine Ankündigung wahr und erschien mit Hut und Fliege), Udo Lorenz und das Ehepaar Paula und Karl Häberlein einen starken "Eindruck". Auch unsere Tennisjugend spielte fleißig mit und hatte große Freude beim gemeinsamen Bocciawettbewerb. Im Anschluss an die Spiele und nach dem Grillen klang das wunderschöne Tennis-Sommerfest in harmonischer Runde mit dem allseits geäußerten Wunsch aus, auch künftig eine derartige Veranstaltung einzuplanen.

 

         

V.l.: Erwin Krommer, Alexander Kleinert, Gewinner des Doppelturniers, Manfred Jechnerer und Rainer Weber, Zweiter des Turniers.

Die Auslosung brachte zusammen v.l.: Sabine Peschke,

Inge Peschke, Dr. Klaus-Uwe Wolf und Martina Schmidkunz.

Eine Mixedpaarung ergab von v.l.: Martina Schmidkunz,

Pierre Glatter, Sabine Peschke und Johann Ederle.

         

Die Tennisjugend spielte mit großer Begeisterung

eine eigene Runde beim Bocciaturnier.

Sie überzeugten beim Bocciaturnier, v.l.: Dr. Wolfgang Kelm und Udo Lorenz. Das Glas Rotwein vor dem Spiel brachte sie in Höchstform.

V.l.: Karl und Paula Häberlein lieferten ein spannendes Match gegen die Youngsters Karl Schweizer und Samuel Wallewein.

         

Beim anschließenden Grillfest kam überall gute Laune auf.

Samuel Fuchs (rechts) gewann das Doppel-turnier bei der Jugend vor Josua Wallewein.

Die Verstandschaft war mit der Beteiligung beim Tennis-Sommerfest

äußerst zufrieden und will diese Veranstaltung weiterhin einplanen.