Homepage

.

.

A K T U E L L E S

.

Satzung

 

 

.

Logo TuS Feuchtwangen

03. Oktober 2022

26. Nov. 2022

 

Die Fußball- und Tennisabteilung des TuS Feuchtwangen sind mit Buden am Weihnachtsmarkt beteiligt

.

            

Unser Bürgermeister Patrick Ruh (rechts im Bild) genießt die Feuerzangenbowle,

welche die TuS-Tennisabteilung neben anderen feinen Getränken anbietet!

"Ein Prosit auf die schöne Vorweihnachtszeit!"

         

 Guten Zuspruch findet auch der Getränkestand der TuS-Fußballabteilung!

Auch das freundliche Grillteam der Fußballabteilung ist im Einsatz.

Die Grillwürste schmecken hervorragend !

 

01. Oktober 2022

 

Beginn des Winterspielbetriebs in der Tennishalle (01.10.22 bis 30.04.23)

 

24. September 2022

 

55. Auflage des traditionellen Mooswiesen-Schleifchenturniers

Gelungene Saisonabschlussfeier am Mooswiesensamstag bei ordentlichem Tenniswetter

Tennisjugend mischte auch diesmal sehr gut mit - Beim Gauditurnier kam viel Freude auf

.

Andreas Möller gewinnt das Turnier vor Markus Pflanz - Dritte werden Katrin Krommer und Anton Hedler

Das traditionelle Mooswiesen-Schleifchenturnier der TuS-Tennisabteilung gewann bei ordentlichem Tenniswetter und guter Beteiligung Andreas Möller (im Bild Zweiter von rechts), der im Finale den Vorjahreszweiten Markus Pflanz (links im Bild) nach starkem Spiel bezwang. Den dritten Platz belegten gemeinsam Katrin Krommer und Anton Hedler (im Bild 2. und 3. von links). Der Spielmodus des Schleifchenturniers sieht vor, dass die Teilnehmer zunächst in Doppelwettbewerben gegeneinander antreten und bei einem Sieg Schleifchen erhalten. Wer die meisten Schleifchen erspielt hat ist dann aber noch nicht automatisch Mooswiesensieger. Vielmehr werden in einem Rundlaufspiel die von den Teilnehmern gewonnenen Schleifchen solange verspielt bis am Ende noch vier Spieler übrig bleiben, die dann den Sieg unter sich ausmachen.

Bei der Siegerehrung dankte der 1. Abteilungsleiter Peter Krommer (im Bild rechts) den Teilnehmer für ihr engagiertes Mitwirken und überreichte dem Sieger und den Platzierten Urkunden und einen kleinen Sachpreis.

 

      

Alle hatten auch dieses Jahr wieder viel Spaß beim Schleifchenturnier.

Katrin Krommer und Thomas Lohbauer waren mit jeweils acht

gewonnenen Schleifchen die Besten der Vorrundenspiele.

         

Stefanie Präg in voller Aktion.
Florian Krommer (Bildmitte) leitete als Zuspieler die Finalrunde.
Sem Trumpp bereitet sich auf den Vorhandschlag vor.

          

Stark vertreten und ziemlich erfolgreich waren auch dieses Mal unsere Knaben.

Peter Krommer gratuliert Willy Möller

beim Turnier zum 70. Geburtstag.

Den Zuschauern wurde beim Rundlauffinale gutes Tennis geboten.

 

 18. September 2022

.

.

Großer Erfolg für unsere Tennis´ler beim Kreuzganglauf

In der Staffel in der schnellsten Zeit den Pokal geholt - In den meisten Wettbewerben mit Läufern vertreten

Bei den Mädchen die Plätze 1 (Leni Gottwald), 3 (Carlotta Krommer) und 4 (Helena Peschke) belegt

 

                       

Das TuS Team mit den Mädchen v.l.: Helena Peschke, Carlotta Krommer,

Leni Gottwald und Abteilungsleiter Peter Krommer kurz vor dem Start.

Unser jüngster Teilnehmer war Ludwig Peschke.

Er lief ein beherztes Rennen und sicherte sich die

von Michaela Karg hergestellte Schokomedaille.

Mit der schnellsten Zeit gewann unsere Staffel viel umjubelt

den Wanderpokal. V.l.: Leni Gottwald, Helena Peschke,

Carlotta Krommer und Peter Krommer mit Tochter Josepha.

 

 Sa., 24. Sept. 2022

 

 

55. Auflage des traditionellen Mooswiesen-Schleifchenturniers

Gleichzeitig Saisonabschlussfeier - Beginn bereits am Vormittag geplant

 

Am Mooswiesensamstag gibt es die 55. Auflage des traditionellen Schleifchenturniers der Tennisabteilung im TuS Feuchtwangen. Hierzu sind alle Mitglieder und Freunde recht herzlich eingeladen.

Nach der überaus erfolgreichen Veranstaltung im letzten Jahr wird der Ablauf ähnlich gestaltet werden. Allerdings wird das Turnier, das gleichzeitig auch den Abschluss der Freiluftsaison bildet, bereits am Vormittag beginnen.

Details siehe oben in der Einladung.

Im Bild Raphael Menke beim Rundlauffinale, bei dem der Mooswiesensieger 2021ermittelt wurde.

 

.

 31. Juli 2022

.

Von der Tennisabteilung stellten sich gleich drei Mitglieder für Ämter beim TuS zur Verfügung

Kurt Unger zusammen mit Peter Wehringer als neues Führungsduo

Manfred Jechnerer und Helmut Peschke als Kassenprüfer

 

 

 

30. Juli 2022

Bericht in der FLZ

 

Das Sommernachtsfest mit Abschluss der Vereinsmeisterschaft war ein voller Erfolg

Großes Lob erhielten die Verantwortlichen der TuS-Tennisabteilung von den zahlreichen Zuschauern und Teilnehmern

für die mit einer richtig guten Beteiligung durchgeführten Vereinsmeisterschaften und für das voll gelungene Sommernachtsfest

Großartige Werbung für den Tennissport mit einer Reihe von sehenswerten Vorrunden- und Finalspielen

Tennisjugend beeindruckte mit technisch anspruchvollem Tennis - Das Herreneinzel bildete den sportlichen Höhepunkt

Großer Dank der Abteilungsleitung galt den vielen Helfern sowie den Spendern von Kuchen und Salaten

Das Wochenende soll künftig einen festen Platz im Jahreskalender einnehmen - Nächstes Jahr "125 Jahre Tennis in Feuchtwangen"

 

       

Den Zuschauer wird auf Centercourt 2 gutes Tennis geboten.

Tolle Aktionen werden mit  großem Applaus belohnt.

Andrea Winter und Michael Willecke beim Spiel um

den Einzug ins Finale der "Freizeitspieler"

Auch Claus Gottwald und Carolin Menke spielen um

den Einzug ins Finale und schaffen es ebenso.

       

Die Siegerehrung steht an.

Andrea Winter und Michael Willecke freuen

sich über ihren Sieg im Finale.

Von diesem schönen Plätzchen aus kann man das Geschehen

besonders gut überblicken!

       

Das Ausschankteam v.l.: Peter Sachse,

Jürgen Fryda und Andreas Eckhardt

mit den fleißigen Servicekräften vorne.

Die Grillmeister hatten einiges zu tun.

Links Pierre Glatter, daneben Christoph Wallewein.

1.Abteilungsleiter Peter Krommer begrüßt die zahlreich

erschienenen Mitglieder und Freunde des Tennissports, ehrt

die Vereinsmeister der verschiedenen Klassen und bedankt sich

bei den vielen Helfern und den Kuchen- und Salatspendern.

       

Siegerehrung im Doppel der "Freizeitspieler"

V.l. Andrea Winter und Michael Willecke (1.Platz) 1.Abteilungsleiter

Peter Krommer sowie Carolin Menke und Claus Gottwald (2.Platz).

Die Doppelkonkurrenz bei den Herren gewannen Jürgen Fryda

und Ulrich Peschke (von rechts) gegen Volker Egerer und

Christoph Wallewein (von links).

Das Seniorendoppel Herren 65 entschieden

Willy Möller (links) und Udo Lorenz  (rechts)

gegen Josef Stumpf  (Mitte) und Rainer Treu.

      

Peter Krommer überreicht den spielstarken Knaben 15

Urkunden und Sachpreise.

Von links: Samuel Wallewein (Vereinsmeister),

Anton Hedler (2.Platz) und August Winter (3. Platz).

Den sportlichen Höhepunkt bildete das sehenswerte

Endspiel im Herreneinzel, das Ulrich Peschke (rechts)

gegen seinen Tennisfreund Peter Krommer nach

tollen Ballwechseln und vielen Höhepunkten gewann.

Peter Krommer (rechts) gratuliert Volker Egerer (links) zum Sieg

im Herren 40 Einzel gegen den gut mitspielenden Alexander Kleinert.

 

 

  29. Juli 2022

 

Nach vielen Jahren Pause wurde das Jugendzeltlager wieder mit großem Erfolg durchgeführt

35 Kids übernachteten in den Tennishalle - Sehr gute Organisation - Reichhaltiges Rahmenprogramm kam super an

Viele Vorrundenspiele bei den Jugendvereinsmeisterschaften wurden ausgetragen - Nächstes Jahr wollen sie wieder dabei sein !

 

o

Gruppenfoto mit den Teilnehmern und Betreuern des Jugendzeltlagers

 

             

Pizza wird von den Betreuerinnen ausgegeben.
Die Mädels lassen sich die Pizza schmecken !
                 Gute Stimmung auch bei den Kids. Pizza geht immer !

.

               

Von links: Abteilungsleister Peter Krommer, Julian Schaible, Luca Möller, Alma Winter, Pauline Reff und Niklas Kostenko.

Meisterschaft der Juniorinnen v.l.: Clara von Jacobs (3.), Jewa

Draveniece (1.), Peter Krommer und Lea Schmidtkunz (2.).

Von links: Abteilungsleiter Peter Krommer, Emma Mayer,

Thea Egerer, Milla Neidenberger, Lene Abel und Rosa Sommerer

.

 25. Juli 2022

 

 

Die Antwort auf den Leserbrief „Leuchtturmprojekt“ von Andreas Schwarz in der FLZ vom 21.07.22 wurde leider nicht in voller Länge abgedruckt.

Bis zur Übernahme der Vorstandstätigkeit von Herrn Thomas Giese hatte der TuS Feuchtwangen eine von vielen geschätzte Website in die alle zwar unterschiedlich gestalteten aber auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen und leicht zu bedienenden Internetseiten der Abteilungen integriert waren. Sie wurde für den TuS kostenlos erstellt und gepflegt und war eine gut funktionierende Plattform für unsere Sportler und Sportinteressierten. Wenn der Kassenprüfer diese 9500 Euro eines anderen Anbieters für den Aufbau der Homepage aus dem Jahr 2021 als teuer empfindet ist das subjektiv, aus oben genannten Gründen aber nachvollziehbar, zumal mittlerweile weit mehr Geld in Rechnung gestellt, von der Vorstandschaft aber bis heute nicht transparent dargelegt wurde. Vielmehr wird der Eindruck erweckt, die Homepage würde nach Abzug der 6000 Euro Spende aus dem Jahr 2022 lediglich mit 3500 Euro zu Buche schlagen. Im Gegensatz zu Herrn Schwarz sehe ich überhaupt nicht, dass das „Leuchtturmprojekt“ bei allen Beteiligten viel Arbeitszeit erforderte. Allein ein Blick auf die Seite des Hauptvereins zeigt dies eindrucksvoll. So ist man der mehrfachen Aufforderung zumindest die Satzung des TuS auf die Homepage zu stellen bis heute nicht nachgekommen. Wichtige Informationen wurden zum Teil nicht eingestellt, wie z.B. die ordnungsgemäße Einladung zur zweiten Mitgliederversammlung oder sie wurden längere Zeit nicht aktualisiert. Will man z.B. etwas über die Geschichte des Traditionsvereins erfahren wird dies in fünf mageren Zeilen beschrieben. Es ist bedauerlich, dass die Website bis heute nicht genutzt wird und sie damit den Mitgliedern und Freunden des TuS Feuchtwangen in dieser Zeit erhebliche Informationsdefizite beschert hat.
Das „Leuchtturmprojekt“ ist nicht gescheitert. Dass es nicht richtig ins Laufen kam ist wohl auch der Tatsache geschuldet, dass es dem Leuchtturmwärter nicht gelang alle Lichter zum Leuchten und in Einklang zu bringen.

Helmut Peschke,  50 Jahre ehrenamtlich tätig bei der TuS-Tennisabteilung,  davon 20 Jahre als

1. Abteilungsleiter und seit vielen Jahren verantwortlich für die Gestaltung und Pflege der Homepage

„tennis-feuchtwangen.de“

 

Spiele am 23. und 24. 2022

 

Herren Nordliga 4

TuS Feuchtwangen  - TSV Schopfloch 3:6

Nach den Einzeln bereits mit 5:1 zurück - Mit 6:4 Punkten Tabellendritter - Insgesamt wurden 16 Akteure eingesetzt

Jugendliche und Neueinsteiger wurden gut integriert

 

Im letzten Ligaspiel gegen TSV Schopfloch ging es eigentlich nur um die Frage wer in der Schlusstabelle Platz zwei oder drei belegen wird. Die Gäste stellten das kompaktere Team, gewannen verdient mit 6:3 und verwiesen unsere Herren, die in der gesamten Saison 16 Spieler einsetzten, auf den dritten Rang. Nach den Einzeln war die Partie bereits entschieden, als man mit 5:1 zurück lag. Den einzigen Punkt holte der stark aufspielende Stefan Lassnig (Bild links, rechts) im Match des Tages gegen Michael Krebs, das Stefan nach tollen Ballwechseln mit 6:3 und 7:6 für sich entschied. Knapp am Sieg dran war Thomas Beck, der den 2.Satz klar gewann. Im entscheidenden Match-Tiebreak verlor er seine Linie, agierte zu ängstlich und hatte letztendlich mit 10:5 das Nachsehen. Im Spitzeneinzel konnte Markus Pflanz lediglich den 1. Satz ausgeglichen gestalten, den er mit 7:5 abgab. Im 2. Durchgang war die Luft raus und er unterlag glatt mit 6:1. David Schmidkunz (Bild rechts) merkte man an, dass ihm Spielpraxis und Turniererfahrung fehlen und so stand er gegen den routiniert spielenden Thomas Dürsch auf verlorenem Posten. Ähnlich erging es dem jungen Stefan Barani gegen Ulrich Schneider bei seiner 6:0 und 6:1 Niederlage. Thomas Lohbauer gestaltete sein Spiel gegen Jochen Grimnm ausgeglichen und enttäuschte bei seiner 6:4 und 6:3 Niederlage keinesfalls. In den Doppeln gelang dann eine Ergebniskosmetik durch Siege im Spitzendoppel von Stefan Lassnig mit Thomas Beck (6:3,7:6) und von Markus Pflanz mit Thomas Lohbauer (6:3,4:6,10:8) . Unser Jüngstendoppel mit David Schmidkunz und Stefan Barani unterlag mit 6:0 und 6:1.

 

o

 
Ergebnisse Einzel: Markus Pflanz - Jürgen Maag 5:7,1:6; Stefan Lassnig - Michael Krebs 6:3,7:6; David Schmidkunz - Thomas Dürsch 0:6,0:6; Thomas Beck - Bernd Kunz 4:6,6:1,5:10; Stefan Barani - Ulrich Schneider 0:6,1:6; Thomas Lohbauer - Jochen Grimm 4:6,3:6. Ergebnisse Doppel: Stefan Lassnig/Thomas Beck - Jürgen Maag/Thomas Dürsch 6:3,7:6; Markus Pflanz/Thomas Lohbauer - Michael Krebs/Bernd Kunz 6:3,4:6,10:8; David Schmidkunz/Stefan Barani - Bernd Kunz/Ulrich Schneider 0:6,1:6.

 

Herren 40 Nordliga 2

TSV Wilhermsdorf - TuS Feuchtwangen 2:7

Nach den Einzeln war die Partie bereits entschieden - Mit 8:4 Punkten in der Endabrechnung den 3.Tabellenplatz erreicht

 

Das letzte Saisonspiel war eigentlich bedeutungslos, da der drittte Tabellenplatz schon vor der Begegnung feststand. Nach den Einzeln war die Partie mit der 5:1 Führung bereits entschieden. Nachdem die Doppel mit 2:1 an unser Herren 40 - Team gingen, stand der klare 7:2 Erfolg fest, der in der Endabrechnung bei insgesamt 14 eingesetzten Spielern den dritten Tabellenplatz einbringt.

Ergebnisse Einzel: Daniel Constantin - Ulrich Peschke 2:6,0:6; Adrian Babalic - Volker Egerer 3:6,2:6; Marc Püttner - Alexander Kleinert 3:6,4:6; Carsten Poppe - Chrristoph Wallewein 6:1,6:3; Sergiu Constantin - Claus Gottwald 1:6,1:6; Peter Ebertz - Thomas Lohbauer  1:6,1:6. Ergebnisse Doppel: Carsten Poppe/Adrian Babalic - Ulrich Peschke/Alexander Kleinert 3:6,2:6; Daniel und Sergiu Constantin S. - Volker Egerer/Christoph Wallewein 1:6,0:6; Marc Püttner/Ralph Lampert - Claus Gottwald/Thomas Lohbauer 6:2,6:3.

 

Spiele am 15. und 16. 2022

 

Herren 30 Landesliga 2

TuS Feuchtwangen - TSV Karlstadt 6:3

In den Einzeln mit 4:2 in Führung - Klassenerhalt mit starken Leistungen gesichert - Tolles Tennis wurde geboten

Mannschaft schlug sich beachtlich - Drei Begegnungen wurden knapp mit 5:4 verloren

       

Daniel Rudek

1:5 Einzel, 3:3 Doppel

Peter Krommer (links) und Andreas Möller

5:0 Einzel, 4:2 Doppel - 2:5 Einzel, 4:3 Doppel

Florian Krommer (links) und Ulrich Peschke

6:1 Einzel, 5:2 Doppel - 3:4 Einzel, 5:2 Doppel

Libor Grznár

2:5 Einzel, 4:3 Doppel

o

Mit dem verdienten 6:3 Heimerfolg gegen TSV Karlstadt konnten unsere Herren 30, die ohne den verhinderten Spitzenspieler Daniel Rudek antreten mussten, das gesetzte Saisonziel Klassenerhalt in der spielstarken Landesliga 2 sichern und am Ende den fünftenTabellenplatz von insgesamt acht teilnehmenden Mannschaften einnehmen, wobei alle Gegner des TuS aus Unterfranken kamen. Da die Gäste nur mit fünf Spielern antraten ging ein Einzel und ein Doppel bereits kampflos an uns, so dass sich die Chancen auf einen Sieg und den damit verbundenen Ligaverbleib deutlich verbesserten. Nach den Einzeln lagen unsere 30er Herren mit 4:2 in Führung, wobei das Spitzeneinzel von Andreas Möller gegen den um fünf Leistungsklassen besser eingestuften Markus Köhler und die Begegnung an Position zwei von Libor Grznár gegen Benedikt Kraft die absoluten Höhepunkte hierbei waren und den zahlreichen Zuschauern feinstes Tennis boten. Andreas Möller startete furios, setzte reihenweise Rückhandwinner und erspielte sich eine 4:2 Führung, die er dann allerdings trotz guter Leistung gegen den alle Schläge beherrschenden und in dieser Saison ungeschlagenen Markus Köhler (LK 3,3) nicht mehr ausbauen konnte. Stattdessen gewann sein Gegner zehn Spiele in Folge und  war am Ende mit 6:4 und 6:0 erfolgreich. Seine absolut beste Saisonleistung zeigte Libor Grznár an Position zwei als er ein packendes Match ganz nach dem Geschmack der zahlreichen Zuschauer ablieferte und in dem beide Akteure für ihr präzises und druckvolles Spiel mit großem Applaus bedacht wurden. Nach zwei ausgeglichenen Sätzen musste der Match-Tiebreak entscheiden, in dem Libor für sein couragiertes Tennis leider nicht belohnt wurde und er nach drei zum Teil knapp vergebenen Matchbällen unglücklich mit 13:11 unterlag. Ulrich Peschke bot an Position drei eine überzeugende Leistung, zwang seinen Gegner mit variablem Spiel immer wieder zu Fehlern und gewann klar mit 6:0 und 6:3. Auch Florian Krommer knüpfte an die Form der letzten Spieltage an und kam nach starkem Auftritt zu einem ungefährdeten 6:3 und 6:0 Sieg. Mannschaftsführer Peter Krommer dominierte seine Begegnung an Position fünf bei seinem 6:3 und 6:2 Erfolg mit starkem Service und vielen Netzattacken. Das Einzel von Stefan Lassnig ging kampflos an unser Team. Nachdem das 3er-Doppel bereits ohne Spiel für uns gewertet wurde, war die Partie bereits entschieden und der Klassenerhalt in trockenen Tüchern. Während unser seit Jahren erfolgreiches Doppel mit Ulrich Peschke und Florian Krommer ihrer Favoritenrolle gerecht wurden und mit guten Netzszenen einen sicheren 6:3 und 6:1 Sieg einfuhren, entwickelte sich das Spitzendoppel mit Andreas Möller und Peter Krommer gegen das spielstarke Gästeduo zu einem weiteren Tennishöhepunkt . Im ersten Durchgang erspielte sich unser Doppel nach tollen Ballwechseln immer wieder Vorteile, brachte aber eine 5:3 und 40:0 Führung nicht über die Ziellinie und musste noch mit 7:5 passen. Der zweite Satz war ebenfalls hart umkämpft, ging aber mit 6:3 etwas zu hoch an das sympathische Gästedoppel.

Ergebnisse Einzel:  Andreas Möller - Markus Köhler (LK 3,3) 4:6,0:6; Libor Grznár - Benedikt Kraft 6:4,4:6,11:13; Ulrich Peschke - Jochen Feeser 6:0,6:3; Florian Krommer - Steffen Hain 6:3,6:0; Peter Krommer - Jochen Henneberger 6:3,6:2; Stefan Lassnig - Spieler nicht anwesend 6:0,6:0, Ergebnisse Doppel :Andreas Möller/Peter Krommer - Markus Köhler/Benedikt Kraft 5:7,3:6; Ulrich Peschke/Florian Krommer - Jochen Feeser/Steffen Hain 6:3,6:1; Libor Grznár/Stefan Lassnig - Henneberger Jochen (w.o.) 6:0,6:0.

Das ist Tennis pur: Stimmungsbild zu nächtlicher Stunde

Sensationelle Gäste waren heute da !! - Yamas !! - Alle feierten den Klassenerhalt !!

 

Herren 40 Nordliga 2

TuS Feuchtwangen - SV Weiherhof 5:4

Drei Siege in den Einzeln von Wolfgang Roth, Tino Beckler und Christoph Wallewein - Platz in der Tabellenmitte erspielt

Wolfgang Roth mit Peter Sachse im 2er-Doppel und Hans-Martin Bachmann mit Alexander Kleinert im 3er-Doppel sicherten den 5:4 Sieg

           

Hans-Martin Bachmann
Mannschaftsführer Wolfgang Roth
Christoph Wallewein
Tino Beckler

o

Im vorletzten Ligaspiel erkämpften sich unsere Herren 40 bei hochsommerlichen Temperaturen einen knappen 5:4 Erfolg gegen SV Weiherhof, der der Mannschaft bei einem Sieg im letzten Punktespiel in Wilhermsdorf noch die Chance auf den dritten Platz in der Endabrechnung eröffnet. Die erste Spielrunde brachte eine beruhigende 3:0 Führung. Mannschaftsführer Wolfgang Roth spielte nahezu fehlerfrei und sorgte mit präzisem Grundlinienspiel schnell für die 1:0 Führung. Eine große Kraftanstrengung erforderten die Einzel von Tino Beckler und Christoph Wallewein, die beide nach hart umkämpften Sätzen in den Match-Tiebreak führten. Tino Beckler war hier der bessere Spieler und gewann sicher mit 10:2. Die Partie von Christoph Wallewein war bis zum letzten Ballwechsel ausgeglichen und spannend, ging letztendlich aber knapp mit 10:8 an Christoph. In der zweiten Spielrunde glichen die Gäste zum 3:3 aus. Im Spitzeneinzel lieferten sich Volker Egerer und der um fast acht Leistungsklassen besser eingestufte Marc Motschiedler eine sehenswerte und über weite Teile ausgeglichene Partie, die der Gast allerdings mit 7:5 und 6:3 für sich entschied. Hans-Martin Bachmann konnte nur den 1. Satz ausgeglichen gestalten, hatte am Ende aber mit 6:4 und 6:0 nach Nachsehen. Überraschend deutlich mit 6:1 und 6:3 unterlag Alexander Kleinert an Position fünf dem sicher aufspielenden Andreas Kienast. Nach dem 3:3 Zwischenstand stellten unsere 40er Herren die Doppel geschickt auf. Im Spitzendoppel waren Volker Egerer und Tino Beckler gegen das spielstarke Gästeduo im 2. Satz nahe am Tiebreak dran. Am Ende unterlagen sie mit 6:2 und 7:5. Das 2er-Doppel mit Wolfgang Roth und dem neu ins Spiel gekommenen und routinierten Doppelspieler Peter Sachse harmonierte prächtig und erspielte einen wichtigen 2-Satzsieg. Unser 3er-Doppel mit Hans-Martin Bachmann und Alexander Kleinert hatte das Spielgeschehen jederzeit im Griff und stellte mit dem souveränen 6:1 und 6:1 Erfolg den umjubelten 5:4 Gesamtsieg sicher.

Ergebnisse Einzel: Volker Egerer - Marc Motschiedler (LK 7,7) 5:7,3:6; Wolfgang Roth - Michael Kübler 6:1,6:1; Hans-Martin Bachmann - Alexander Dorrer 4:6,0:6; Tino Beckler - Frank Giesecke 3:6,7:6,10:2; Alexander Kleinert - Andreas Kienast 1:6,3:6; Christoph Wallewein - Lars Lisker 3:6,6:2,10:8. Ergebnisse Doppel: Volker Egerer/Tino Beckler - Marc Motschiedler/Michael Kübler 2:6,5:7; Wolfgang Roth/Peter Sachse - Alexander Dorrer/Frank Giesecke 6:4,6:2; Hans-Martin Bachmann/Alexander Kleinert . Andreas Kienast/Lars Lisker 6:1,6:1.

Knaben 15  Nordliga 4

TuS Feuchtwangen II - TeG Altmühlgrund III  5:1

In den Einzeln mit 3:1 vorne - Beide Doppel eine klare Angelegenheit für unsere Kids - Derzeit noch auf Platz eins

o

 

Da hat Jugendsportwart und Trainer Florian Krommer eine technisch und spielerisch starke Truppe herangezogen.

Im Bild von links: Leo Gottwald (4:1 Einzel und 4:0 Doppel), Samuel Wallewein (3:1 Einzel, 1:2 Doppel), August Winter (2:2 Einzel, 4:0 Doppel), Sem Trumpp (3:1 Einzel, 4:1 Doppel) und Anton Hedler (3:1 Einzel, 3:0 Doppel) Nicht im Bild ist Leo Trumpp mit 1:1 Doppel)

o

 

Nach dem 5:1 Erfolg vergangene Woche gegen die 2. Mannschaft der TeG Altmühlgrund gab es auch gegen deren 3. Vertretung einen überlegenen 5:1 Sieg, der unser Team mit 8:2 Punkten vorläufig auf den ersten Tabellenplatz bringt. Am Ende wird es wohl der zweite Rang werden, da die Mannschaft vom TC Rothenburg mit derzeit 7:1 Punkten im letzten Ligaspiel gegen die zweite Vertretung der TeG Altmühlgrund als haushoher Favorit wohl gewinnen wird. Nach den Einzeln wurde eine vorentscheidende 3:1 Führung herausgespielt. Im Spitzeneinzel spielte Samuel Wallewein kompromisslos und gewann den 1. Satz schnell mit 6:0. Den 2. Durchgang entschied sein mutig agierender Gegner mit 6:3 für sich, so dass der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen musste. In der bis zum letzten Ballwechsel spannenden Partie wehrte Samuel einen Matchball ab und setzte sich mit 12:10 durch. Leo Gottwald war seinem Gegner in allen Belangen überlegen und siegte schnell mit 6:0 und 6:3. Auch Anton Hedler bot eine überzeugende Leistung und war bei seinem deutlichen 6:1 und 6:1 Sieg nie gefährdet. August Winter spielte gegen Nick Weissmann richtig gut mit, musste sich aber nach langen Ballwechseln zweimal mit 6:3 geschlagen geben. Die anschließenden Doppel waren dann eine klare Angelegenheit für unsere Kids. Das Spitzendoppel mit Leo Gottwald und Anton Hedler harmonierte sehr gut und fuhr einen schön erspielten 6:2 und 6:1 Sieg ein. Auch das 2er-Doppel mit August Winter und dem nun ins Spiel gekommenen und gut mitspielenden Leo Trumpp dominierte die Begegnung und stellte mit dem verdienten 6:1 und 6:2 Sieg den 5:1 Endstand her.

Ergebnisse Einzel: Samuel Wallewein - Hannes Rück 6:0,3:6,12:10; Leo Gottwald - Noah Weissmann 6:0,6:3; Anton Hedler - Jonah Prosch 6:1,6:1; August Winter - Nick Weissmann 3:6,3:6. Ergebnisse Doppel: Leo Gottwald/Anton Hedler - Hannes Rück/Jonah Prosch 6:2,6:1; August Winter/Leo Trumpp - Noah und Nick Weissmann 6:1,6:2.

 

 11. Juli 2022

 

o

Herzliche Glückwünsche und alles Gute zum 60. Geburtstag

 

Frank Pötzl

 

Frank war mit großem Einsatz und Erfolg bis zum Jahr 2008 sechzehn Jahre lang

Schriftführer und bis zum Jahr 2016 acht Jahre lang Sportwart der Tennisabteilung.

Darüber hinaus hat er auch als langjähriger Mannschaftsführer und anerkannte

Spielerpersönlichkeit bis heute in vielen Altersklassen wertvolle Dienste geleistet.

Die Abteilungsleitung

 

 08. Juli 2022

 

Mitgliederversammlung des TuS Feuchtwangen in der Jahnturnhalle

Tagesordnungspunkte: Bericht des Kassenprüfers und Vorstandswahlen

Da sich keine Kandidaten zur Wahl stellten kommt es am 30. Juli zu einer erneuten Mitgliederversammlung

 

Spiele am 08. und 09. Juli 2022

 

Herren 50 Nordliga 4

TSV Lichtenau - TuS Feuchtwangen 3:3

2:2 stand es in den Einzeln - 4:2 Sieg hätte gereicht - Mit 9:3 Punkten Tabellenzweiter - Starke Saisonleistung wurde nicht ganz belohnt

         

Günter Probst

1:3 Einzel, 2:2 Doppel

Peter Sachse

2:1 Einzel, 3:0 Doppel

Johann Ederle

2:1 Einzel, 2:1 Doppel

Jürgen Fryda

4:1 Einzel, 5:0 Doppel

Teamchef Gerhard Schöller

1:3 Einzel, 3:1 Doppel

Dr. Detlef Fuchs

1:0 Einzel, 1:0 Doppel

o

In dem mit großer Spannung erwarteten und für die Meisterschaft entscheidenden letzten Ligaspiel beim TSV Lichtenau reichte das 3:3 Endergebnis leider nicht für unsere Herren 50, die mit einer starken Saisonleistung am Ende aber den guten zweiten Tabellenplatz belegen. Zur Meisterschaft wäre mindestens ein 4:2 Sieg nötig gewesen, der allerdings in Reichweite lag. Im Spitzeneinzel war Günter Probst gegen den spielstarken Matthias Seitzinger chancenlos und unterlag zweimal glatt mit 6:1. Peter Sachse sorgte an Position zwei erneut mit einer taktisch und spielerisch überzeugenden Leistung für den 1:1 Ausgleich. Die Schlüsselpartien des Spieltages waren die Einzel von Johann Ederle an Position drei und von Jürgen Fryda an Position vier. Johann Ederle begann voll konzentriert und entschied den 1. Satz schnell mit 6:0 für sich. Im zweiten Durchgang kam sein Gegner besser ins Spiel, gewann diesen auch mit 6:2, so dass der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Hier nutzte sein Gegner die ihm bietenden Chancen besser und Johann musste sich nach großem Kampf mit 10:4 geschlagen geben. Jürgen Fryda bot auch diesmal eine blitzsaubere und kämpferisch starke Vorstellung, als er nach dem Verlust des 1.Satzes im 2. Durchgang das Spielgeschehen dominierte und auch den Match-Tiebreak deutlich mit 10:3 gewann. Nach dem 2:2 Zwischenstand in den Einzeln war die Chance auf einen zweifachen Erfolg in den Doppelbegegnungen nicht gerade rosig, zumal die Gastgeber mit ihrer überragenden Nummer eins einen harten Brocken aufbieten konnten. Am Ende war das Spitzendoppel der Gastgeber für unser gut mitspielenden Duo mit Günter Probst und Johann Ederle einfach zu stark und gewann ungefährdet mit 6:3 und 6:0. Ihr volles Leistungsniveau konnten auch diesmal Peter Sachse und Jürgen Fryda im 2er-Doppel abrufen und beide blieben mit ihrem 6:1 und 6:1 Sieg die gesamte Saison ungeschlagen. In der Abschlusstabelle belegen unsere Herren 50 in der ausgeglichenen Nordliga 4 einen wirklich guten 2. Tabellenplatz, wobei mit Günter Probst, Peter Sachse, Johann Ederle, Jürgen Fryda, Mannschaftsführer Gerhard Schöller und Dr. Detlef Fuchs insgesamt sechs Spieler zum Einsatz kamen.

Ergebnisse Einzel: Matthias Seitzinger - Günter Probst 6:1,6:1; Holger Bischoff - Peter Sachse 0:6,3:6; Manfred Eschenbacher - Johann Ederle 0:6,6:2,10:4; Erwin Czech - Jürgen Fryda 6:3,2:6,3:10. Ergebnisse Doppel:  Matthias Seitzinger/Holger Bischoff - Günter Probst/Johann Ederle 6:3,6:0; Manfred Eschenbacher/Martin Kallert - Peter Sachse/Jürgen Fryda 1:6,1:6.

 

Knaben 15 Nordliga 4

TuS Feuchtwangen II  - TeG Altmühlgrund II 5:1

Klare Überlegenheit in den Einzeln führte zur 4:0 Führung - Mit 6:2 Punkten derzeit Tabellenführer

 

Im vorletzten Ligaspiel dominierte unsere 2. Knaben 15 - Mannschaft gegen die 2. Vertretung der TeG Altmühlgrund das Spielgeschehen und übernimmt mit dem ungefährdeten 5:1 Erfolg derzeit die Tabellenführung in der Nordliga 4. Nach den Einzeln war die Partie bereits entschieden als man mit 4:0 in Führung ging. Sieht man von dem knappen aber verdienten 7:5 und 6:3 Sieg von August Winter (Bild rechts) an Position vier gegen den gut mitspielenden Julian Meier ab, waren alle anderen Einzel eine klare Angelegenheit für unsere Kids. Im Spitzeneinzel zeigte Samuel Wallewein (Bild links) eine nahezu perfekte Vorstellung und fertigte seinen Gegner schnell mit 6:0 und 6:1 ab. Auch Leo Gottwald an Position zwei und Sem Trumpp überzeugten voll und boten bei ihren klaren 2-Satzsiegen technisch sauberes Tennis. In den anschließenden Doppeln sorgte unser Spitzenduo mit Leo Gottwald und Sem Trumpp nach gutem Spiel zunächst für die zwischenzeitliche 5:0 Führung. Dem mutig aufspielenden Gästedoppel gelang dann noch der Ehrenpunkt als es unser 2er-Doppel mit Samuel Wallewein und Leo Trumpp nach tollen Ballwechseln und großem Kampf am Ende knapp mit 10:7 im Match-Tiebreak schlagen konnte.

Ergebnisse Einzel: Samuel Wallewein - Adrian Schön 6:0,6:1; Leo Gottwald - Joschua Kraus 6:3,6:3; Sem Trumpp - Zeno Schienagel 6:2,6:3; August Winter - Julian Meier 7:5,6:3. Ergebnisse Doppel: Leo Gottwald/Sem Trumpp - Adrian Schön/Zeno Schienagel 6:3,6:3; Samuel Wallewein/Leo Trumpp - Joschua Kraus/Julian Meier 6:3,4:6,7:10.

 

 

Spiele am 02. und 03. Juli 2022

 

Herren 30 Landesliga 2

TuS Feuchtwangen - TG Schweinfurt  4:5

 

4:2 Rückstand nach den Einzeln - Den Sieg erneut ganz knapp verpasst - Beinahe noch alle drei Doppel gewonnen

Florian Krommer und Volker Egerer im Einzel erfolgreich - Ulrich Peschke und Libor Grznár im Einzel jeweils knapp im Match-Tiebreak unterlegen

                     

Daniel Rudek hatte im Spitzeneinzel keine Chance. Im 1er-Doppel mit Libor Grznár reichte es ganz knapp nicht.

Andreas Möller und Peter Krommer (von links) gewannen das 2er-Doppel ganz deutlich.

Für Andreas reichte es im Einzel nicht zum Sieg.

Volker Egerer und Florian Krommer (von links)

holten mit überlegenen Siegen an Position

sechs und fünf die beiden Einzelpunkte.

Ulrich Peschke und Libor Grznár (von links)

mussten sich im Einzel jeweils knapp mit

10:7 im Match-Tiebreak geschlagen geben.

.

Gegen die bislang sieglose Mannschaft der TG Schweinfurt sollte zuhause im vorletzten Ligaspiel der vorzeitige Klassenerhalt geschafft werden. Dass man an diesem Vorhaben nach der unglücklichen 5:4 Niederlage am letzten Spieltag gegen TC Hafenlohr auch dieses Mal knapp scheiterte ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass die Gäste erstmals in dieser Saison drei Spieler ihrer Landesliga - Herrenmannschaft ins Rennen schicken konnten und so von Position eins bis fünf auch Leistungsklassenvorteile hatten, aber ebenso, dass einige Spiele sehr knapp und glücklich an die Gäste gingen. In der ersten Spielrunde sorgte Volker Egerer mit einer tadellosen Leistung und einem schnellen und total überlegenen 6:0 und 6:0 Sieg für die 1:0 Führung. Er war kurzfristig für den noch nicht ganz fitten Mannschaftsführer Peter Krommer an Position sechs zum Einsatz gekommen. Andreas Möller fand gegen den sehr druckvoll und sicher agierenden Sven Schuler an Position zwei überhaupt nicht ins Spiel und musste mit 6:0 und 6:3 seine höchste Saisonniederlage hinnehmen. Ulrich Peschke gelang nach zerfahrenem 1. Satz, den der schnell mit 6:0 abgab, die Wende als er immer mehr die Initiative übernahm und eins ums andere Mal mit schön heraus gespielten Punkten den 2. Durchgang mit 7:5 für sich entschied. Im entscheidenden Match-Tiebreak erspielte sich Ulrich immer wieder Vorteile, bis sein Gegner mit Glück zum 7:7 ausglich und anschließend mit seinen besten Schläge mit 10:7 den Sack zumachte. In der zweiten Spielrunde war es zunächst Florian Krommer, der mit einem souverän heraus gespielten 6:0 und 6:3 Sieg für den 2:2 Zwischenstand sorgte. Im Spitzeneinzel konnte Daniel Rudek gegen den taktisch und spielerisch überragenden Libor Sedlacek nur phasenweise mithalten und musste dementsprechend mit 6:3 und 6:2 passen. Eine weitere, für den Spielverlauf entscheidende Begegnung entwickelte sich zwischen Libor Grznár und Ulrich Dettmar an Position drei. Libor fand gut ins Match, scheiterte aber im 1. Satz an zu vielen leichtfertig vergebenen Chancen mit 6:4. Im zweiten Durchgang nahm er etwas Schärfe aus seinem Spiel und fertige Ulrich Dettmar mit 6:0 ab. Im entscheidenden Match-Tiebreak erging es ihm wie Ulrich Peschke vorher. Bis zum 7:7 ausgeglichen, dann spielt der Gegner zwei Wahnsinnsbälle und ein eigener Doppelfehler besiegelt die Partie mit einer 10:7 Niederlage. Nach dem 4:2 Rückstand waren die Chancen auf den Gesamtsieg äußerst gering, zumal die Gäste erwartungsgemäß ihre überlegen aufspielende Nummer eins und zwei ins Spitzendoppel setzten. Dass es am Ende nochmal so spannend werden würde hatte keiner erwartet. Nachdem unsere beiden gut eingespielten Doppel mit Andreas Möller und dem nun ins Spiel gekommenen Peter Krommer im 2er-Doppel sowie mit Ulrich Peschke und Florian Krommer im 3er-Doppel ihre Aufgaben mit Bravour erledigten und klare 2-Satzsiege erspielten, war die Entscheidung im Spitzendoppel lange vakant. Die Protagonisten der Partie waren Libor Sedlacek auf Seiten der Gäste und unser Libor Grznár, die eins ums andere Mal Akzente setzten und dafür mit großem Applaus bedacht wurden. In beiden Sätzen gelang es unserem wirklich stark aufspielenden Duo Daniel Rudek und Libor Grznár leider nicht erspielte Vorteile in Punktgewinne zu verwandeln, wie zum Beispiel im 2. Satz als man die Chance auf den Tiebreak knapp verpasste. Am Ende stand eine 7:5 und 7:5 Niederlage zu Buche, welche die Mannschaft nun in die Abstiegszone bringt. Am letzten Spieltag (16. Juli) wird dann die Entscheidung fallen. Im Heimspiel gegen den spielstarken TSV Karlstadt wird es sicher keine leichte Aufgabe.

Ergebnisse Einzel:   Daniel Rudek - Libor Sedlacek 3:6,2:6;   Andreas Möller -  Sven Schuler 0:6,3:6;  Libor Grznár - Fritz Ulrich Dettmer 4:6,6:0,7:10;  Ulrich Peschke - Tobias Kaub  0:6,7:5,7:10; Florian Krommer - Tino Frank  6:0,6:3;  Volker Egerer - Tobias Sprenger  6:0,6:0. Ergebnisse Doppel:   Daniel Rudek/Libor Grznár - Libor Sedlacek/Sven Schuler  5:7,5:7;  Andreas Möller/Peter Krommer - Fritz Ulrich Dettmer/Tobias Kaub 6:2,6:2; Ulrich Peschke/Florian Krommer - Tino Frank/Tobias Sprenger 6:1,6:0.

 

Herren Nordliga 4

SV Großohrenbronn- TuS Feuchtwangen 4:5

4:2 Führung in den Einzeln - Kurioser Spieltag, bei dem nur vier Einzel und ein Doppel komplett ausgespielt werden konnten

Mit 6:2 Punkten weiterhin Tabellenerster - Im letzten Heimspiel geht es am 24. Juli gegen TSV Schopfloch um die Meisterschaft

 

 

Stefan Lassnig, Pierre Glatter, Claus Gottwald und Thomas Lohbauer (ohne Spiel) holten die Punkte in den Einzeln

Ein Doppel fiel kampflos an unser Team

Ergebnisse Einzel: Max Rössler - Markus Pflanz 6:2,6:3; Martin Ilgenfritz (w.o.) - Stefan Lassnig 1:6,2:2; Sven Hartmann - David Schmidkunz 6:0,6:3; Anton Topoev - Pierre Glatter 1:6,3:6; Christitan Ittner - Claus Gottwwald 0:6,0:6; Thomas Maier (w.o.) - Thomas Lohbauer 0:6,0:6..

Ergebnisse Doppel: Martin Ilgenfritz/Anton Topoev (w.o.) -Stefan Lassnig/Carsten Schmidkunz 0:6,0:6; Max Rössler/Christian Ittner - Markus Pflanz/Thomas Lohbauer 6:7,6:3,10:3; Sven Hartmann/Thomas Meier - David Schmidkunz/Pierre Glatter (w.o.) 6:0,6:0.

Bild: Mannschaftsführer Pierre Glatter bot im Einzel eine gute Leistung und gewann überlegen mit 6:1 und 6:3.

 

Knaben 15 Nordliga 3

TeG Dombühl Schillingsfürst - TuS Feuchtwangen 0:6

Im letzten Ligaspiel nur einen Satz abgegeben - In der Endabrechnung mit 9:3 Punkten den 2. Tabellenplatz erreicht

                 

Nils Hähnlein

4:1 Siege Einzel und 4:1 im Doppel

Finn Rössle

3:1 Siege im Einzel und 3:1 Siege im Doppel

Finn Behlert

5:0 Siege im Einzel und 5:0 Siege im Doppel

Janne Schediwy

2:1 Siege im Einzel und 3:0 Siege im Doppel

 

o

Nach der wegen Verletzung und Verhinderung einiger Spieler kampflos abgegebenen Partie gegen SG Stadtpark Schwabach am letzten Wochenende konnte unsere 1. Mannschaft der Knaben 15 nun komplett antreten und bei der SG Dombühl-Schillingsfürst einen klaren 6:0 Sieg landen, der in der Endabrechnung den zweiten Tabellenplatz in der Nordliga 3 einbringt. Die knappste Partie des Tages lieferten sich im Spitzeneinzel Kai Hellenschmidt und Nils Hähnlein, die Nils nach sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten am Ende im Match-Tiebreak deutlich mit 10:3 für sich entschied. Finn Rössle bot gegen die mutig aufspielende Franziska Breck an Position zwei gutes Tennis und war bei seinem 6:3 und 6:1 Erfolg nie in Gefahr. Finn Behlert blieb auch im letzten Ligaspiel ungeschlagen und war Niklas Herud bei seinem 6:1 und 6:0 Sieg in allen Belangen klar überlegen. Janne Schediwy erarbeitete sich in beiden Sätzen mit gut vorgetragenen Schlägen Vorteile, die ihn am Ende mit 6:3 und 6:4 den Sieg brachten. Nach dieser 4:0 Führung waren die Partie bereits entschieden. In den anschließenden Doppeln musste lediglich das Spitzendoppel mit Nils Hähnlein und Finn Behlert hart kämpfen um gegen das spielstarke Duo mit Kai Hellenschmidt und Franziska Breck mit 6:3 und 7:6 zu gewinnen. Das 2er-Doppel mit Finn Rössle und Janne Schediwy hingegen war haushoch überlegen und schloss die Begegnung mit einem klaren 6:1 und 6:0 Sieg ab.

Ergebnisse Einzel: Kai Hellenschmidt - Nils Hähnlein 4:6,6:2,3:10; Franziska Breck - Finn Rössle 3:6,1:6; Niklas Herud - Finn Behlert 1:6,0:6; Kalle Reisssig - Janne Schediwy 3:6,4:6. Ergebnisse Doppel: Kai Hellenschmid/Franziska Breck - Nils Hähnlein/Finn Behlert 3:6,6:7; Niklas Herud/Kalle Reissig - Finn Rössle/Janne Schediwy 1:6,0:6.

 

01. Juli 2022

 

Die Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung ohne Wahlen

Beginn: 18.00 Uhr

 

 

Tagesordnung:


1. Begrüßung
2. Genehmigung des Protokolls der letzten Versammlung
3. Bericht des Kassiers
4. Bericht des Kassenprüfers und Entlastung des Kassiers
5. Bericht des Sportwarts
6. Bericht des Jugendsportwarts
7. Bericht des Abteilungsleiters
8. Wünsche und Anträge


Um zahlreiches und pünktliches Erscheinen wird gebeten.


TuS Feuchtwangen
Tennisabteilung


Peter Krommer
1. Abteilungsleiter

 

29. Juni 2022

 

Herren 65 Landesliga 2

TG Heidingsfeld-Würzburg - TuS Feuchtwangen 4:2

 

Gegen spielstarke Gastgeber in den Einzeln 3:1 zurück - In der Schlusstabelle auf dem vierten Platz

 

Nachdem unsere Herren 65 bereits im letzten Ligaspiel den Klassenerhalt in der spielstarken Landesliga 2 unter Dach und Fach brachten, konnte man ziemlich entspannt in das letzte Saisonspiel gehen. Unser Team, das ohne den verhinderten Dr. Wolfgang Kelm antrat, traf in Heidingsfeld auf eine richtig starke Mannschaft, die auf allen Positionen zum Teil deutlich bessere Leistungsklassen aufzuweisen hatte und die die Weichen für den Gesamtsieg bereits in den Einzeln stellen konnte, als sie mit 3:1 in Führung ging. Im Spitzeneinzel hielt Rainer Treu (Bild rechts) vor allem im 1. Satz gegen den normalerweise bei den Herren 55 in der Landesliga auf Platz 1 spielenden Michael Adelmann richtig gut mit und es entwickelten sich tolle Ballwechsel mit dem besseren Ende für Adelmann. Den einzigen Punkt in den Einzeln holte Mannschaftsführer Erwin Krommer an Position zwei mit einer erneut spielerisch und kämpferisch starken Leistung, als er seinen Gegner nach 4:6,6:0 im Match-Tiebreak mit 10:6 besiegte. Chancenlos waren hingegen Manfred Jechnerer an Position drei und Willy Möller, der für Dr. Wolfgang Kelm ins Team kam. Sie unterlagen jeweils deutlich in zwei Sätzen. Nach diesem 3:1 Rückstand war die Chance angesichts der Überlegenheit der Gastgeber auf ein Unentschieden gering. Das Spitzendoppel mit Rainer Treu und Erwin Krommer, das beim letzten Spieltag einen Überraschungssieg einfuhr, spielte zwar gut mit, konnte aber eine 6:2 und 6:2 Niederlage nicht verhindern. Besser erging es unserem 2er-Doppel mit Manfred Jechnerer und Willy Möller (Bild links, von rechts) , die gutes Doppelspiel boten und die Gegner mit 10:7 im Match-Tiebreak niederkämpften.

 
 

Ergebnisse Einzel: Michael Adelmann - Rainer Treu 7:5,6:2; Roland Haug - Erwin Krommer 6:4,0:6,6:10; Johannes Brandmann - Manfred Jechnerer 6:2,6:0; Dr. Alfred Glück - Willy Möller 6:3,6:1. Ergebnisse Doppel: Michael Adelmann/Johannes Brandmann - Rainer Treu/Erwin Krommer 6:2,6:2; Roland Haug/Erich Nusser - Manfred Jechnerer/Willy Möller 6:3,3:6,7:10.

 

Spiele vom 24. bis 26.Juni 2022

 

Herren 30 Landesliga 2

TC Hafenlohr - TuS Feuchtwangen 5:4

 

3:3 nach den Einzeln - Den Sieg hauchdünn verpasst - Ulrich Peschke unterliegt im Match-Tiebreak mit 14:12 !

Andreas Möller, Libor Grznár und Florian Krommer im Einzel und Daniel Rudek mit Libor Grznár im Doppel erfolgreich

Der verletzungsbedingte Ausfall von Peter Krommer war nicht zu kompensieren - Die knappen Spiele gingen an Hafenlohr

 

                

Andreas Möller (rechts) und Florian Krommer gewannen ihre Einzel in überlegener Manier. Im Doppel reichte es für beide leider knapp nicht.

Ulrich Peschke musste sich im Einzel nach hartem

Kampf im Match-Tiebreak mit 14:12 und im Doppel mit Volker Egerer zweimal mit 7:6 geschlagen geben.

Libor Grznár (rechts) und Daniel Rudek gewannen mit

einer tollen Leistung das Spitzendoppel. Libor war mit

bester Saisonleistung auch im Einzel erfolgreich.

o

 

Unsere Herren 30 wollten an diesem Spieltag gegen den TC Hafenlohr den vorzeitigen Klassenerhalt schaffen. Dass es am Ende nicht gereicht hat lag sicher auch daran, dass der eminent wichtige Teamplayer und Mannschaftsführer Peter Krommer verletzungsbedingt nicht von der Partie war und der Mannschaft im entscheidenden Moment auch das Quentchen Glück fehlte. So vergab z.B. Ulrich Peschke beim Stande von 11:10 für ihn ganz knapp einen Matchball, der die gesamte Begegnung in eine andere Richtung gelenkt hätte. Die erste Spielrunde brachte zunächst eine 2:1 Führung für den TuS. Andreas Möller bot erneut eine überzeugende Leistung und war bei seinem eindrucksvollen Sieg nie gefährdet. Den zweiten Punkt holte der in allen Phasen des Spiels dominierende und das gesamte Schlagrepertoire einsetzende Florian Krommer mit einem souveränen 2-Satzsieg. Ulrich Peschke steigerte sich nach dem verlorenen ersten Durchgang und erzwang mit dem 6:4 im 2. Satz den Match-Tiebreak, den er nach hartem Kampf in der Mittagshitze dann äußerst knapp mit 14:12 verlor. In der zweiten Spielrunde war der für Peter Krommer ins Team gekommene Volker Egerer gegen den äußerst spielstarken Thorsten Diergardt ohne Chance und musste mit 6:1 und 6:2 passen. Im Spitzenspiel glänzte Daniel Rudek gegen den richtig gut aufspielenden Andreas Roth immer wieder mit tollen Aktionen, verpasste aber bei seinem verlorenen Tiebreak im 2. Satz die Möglichkeit zum Match-Tiebreak. Seine aufsteigende Form unterstrich Libor Grznár an Position drei. Mit der besten Saisonleistung und einem hochverdienten 6:2 und 6:3 Erfolg stellte er den 3:3 Zwischenstand her. Im Spitzendoppel sorgten Daniel Rudek und Libor Grznár mit sehenswerten Ballwechseln zunächst für die 4:3 Führung, die das stärkste Gastgeberdoppel mit einem 7:5 und 6:3 Sieg über das gut harmonierende TuS-Duo Andreas Möller und Florian Krommer egalisierte. Die Entscheidung musste also im 3er-Doppel mit Ulrich Peschke und Volker Egerer fallen. Nachdem der 1.Satz in der völlig ausgeglichenen Partie im Tiebreak (4:7) abgegeben wurde, reichte es auch im 2. Durchgang für unser aufopfernd kämpfendes Duo trotz einer 6:4 Führung im Tiebreak nicht, in den Match-Tiebreak zu kommen, als man letztendlich noch mit 8:6 das Nachsehen hatte.

Ergebnisse Einzel: Andrea Roth - Daniel Rudek 6:3,7:6; Udo Kempf - Andreas Möller 4:6,1:6; Jochen Weber - Libor Grznár 2:6,3:6; Manuel Fischer - Ulrich Peschke 6:3,4:6,14:12; Stefan Weber - Florian Krommer 1:6,3:6; Thorsten Diergardt - Volker Egerer 6:1,6:2. Ergebnisse Doppel: Udo Kempf/Jochen Weber - Daniel Rudek/Libor Grznár 6:7,1:6; Andreas Roth/Thorsten Diergardt - Andreas Möller/Florian Krommer 7:5,6:3; Manuel Fischer/Stefan Weber - Ulrich Peschke/Volker Egerer 7:6,7:6.

 

Herren 40 Nordliga 2

TC Roßtal - TuS Feuchtwangen 5:4

 

Nach den Einzeln 3:3 - Der Sieg wurde ganz knapp verpasst - Gutes Tennis und spannende Spiele wurden geboten

Stefan Lateier, Wolfgang Roth und Alexander Kleinert im Einzel und Stefan Lateiner mit Wolfgang Roth im Doppel erfolgreich

 

In der mit Spannung erwarteten Begegnung gegen die spielstarken Roßtaler reichte es nach einer rundum starken Vorstellung ganz knapp nicht zum Sieg. Unsere 40er Herren, die ohne ihren Spitzenspieler Volker Egerer antraten, weil er bei den Herren 30 in der Landesliga aushelfen musste, verkauften sich gut und gingen mit 3:3 aus den Einzeln, wobei mit etwas Glück auch eine 4:2 Führung im Bereich des Möglichen lag. In der ersten Spielrunde konnte lediglich Mannschaftsführer Wolfgang Roth punkten als er mit einer starken und kämpferisch überzeugenden Leistung zweimal mit 6:4 gewann. Während Johann Ederle an Position vier nur den 2. Satz ausgeglichen gestalten konnte und letztendlich mit 6:0 und 6:4 unterlag, gelang dem druckvoll agierenden Christoph Wallewein mit 6:0 ein Blitzstart nach Maß. Nach einem hart umkämpften 2. Satz, den sein Gegner mit 6:4 für sich entschied, ging auch der Match-Tiebreak knapp mit 10:6 an den Roßtaler. In der zweiten Spielrunde überzeugte Stefan Lateier (Bild links) im Spitzeneinzel mit einer tadellosen Leistung und rang Peter Moser mit 6:3 und 7:6 nieder. Dr. Klaus-Uwe Wolf hielt im 1.Satz gut mit, unterlag dann aber mit 6:4 und 6:0. Auf verlorenem Posten schien zunächst Alexander Kleinert (Bild rechts) zu stehen als er gegen den um 3 Leistungsklassen besser eingestuften Markus Kloos klar mit 6:1 unterlag. Doch dann kämpfte er sich ins Spiel zurück, gewann den 2. Durchgang knapp mit 7:5 und mit einer tollen Leistung auch den Match-Tiebreak verdient mit 10:5. Nach diesem 3:3 in den Einzeln peilten unsere Herren 40 den Gesamtsieg an, der nach den Ergebnissen in den Einzeln durchaus möglich schien. Dieses Vorhaben klappte leider ganz knapp nicht. Nach dem überzeugenden Sieg von Stefan Lateier und Wolfgang Roth im Spitzendoppel und der deutlichen Niederlage von Dr. Klaus-Uwe Wolf und Alexander Kleinert im 2er-Doppel ging das 3er-Doppel mit Johann Ederle und Christoph Wallewein nach Vorteilen auf beiden Seiten letztendlich äußerst knapp mit 6:4 und 7:6 an die Roßtaler.

 
 

o

Ergebnisse Einzel: Peter Moser - Stefan Lateier 3:6,6:7; Christian Barth - Wolfgang Roth 4:6,4:6; Liebhard Bildner - Dr. Klaus-Uwe Wolf 6:4,6:0; Alexander Pohl - Johann Ederle 6:0,6:4; Markus Kloos - Alexander Kleinert 6:1,5:7,5:10; Torsten Schöneberger - Christoph Wallewein 0:6,6:4; 10:6. Ergebnisse Doppel: Peter Moser/Liebhard Bildner - Stefan Lateier/Wolfgang Roth 3:6,4:6; Christian Barth/Alexander Pohl - Dr. Klaus-Uwe Wolf/Alexander Kleinert 6:1,6:1; Markus Kloos/Torsten Schöneberger - Johann Ederle/Christoph Wallwein 6:4,7:6.

 

Herren 50 Nordliga 3

TC Roth - TuS Feuchtwangen 4:2

 

Nach den Einzeln 3:1 zurück - Unentschieden war gegen die auf allen Positionen zum Teil deutlich besser eingestuften Rother möglich

Peter Sachse unterliegt im Schlüsselspiel erst im Match-Tiebreak - Jürgen Fryda weiterhin auf Erfolgskurs

 

Gegen die auf allen Positionen zum Teil deutlich besser eingestuften Rother Herren 50 lag sogar ein Remis im Bereich des Möglichen. Die Schlüsselpartie des Tages lieferte im Einzel Peter Sachse (Bild rechts) gegen den um 4,5 Punkte besser eingestuften Jürgen Ploner an Position zwei. Nach dem knappen 6:4 Erfolg im 1. Satz folgte im 2. Durchgang eine 6:2 Niederlage, so dass dann der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Dort reichte es für Peter Sachse nach einer wirklich starken und kräftezehrenden Vorstellung nicht ganz, als er mit 10:4 unterlag. Im Spitzeneinzel hätte es für Günter Probst (Bild links, links) fast noch für den Match-Tiebreak gereicht, doch der 2. Satz ging nach einer guten Vorstellung mit 7:5 knapp an den um glatte 6 Punkte besser eingestuften Sven Fuchs. Mannschaftsführer Gerhard Schöller spielte zwar gut mit, unterlag aber dem Spielverlauf nach etwas zu hoch mit 6:0 und 6:1. Den einzigen Punkt in den Einzeln holte Jürgen Fryda (Bild links, rechts) mit einem 6:4 und 6:3 Sieg, bei dem er spielerisch und kämpferisch überzeugte und damit auch weiterhin ungeschlagen bleibt. Nach dem 3:1 Rückstand in den Einzeln war die Begegnung bereits vorentschieden, da der Gewinn von zwei Doppeln bei der Spielstärke der Rother aussichtslos erschien. Während das 1er-Doppel mit Günter Probst und Gerhard Schöller gegen das stark aufgestellte Rother Duo auf verlorenem Posten stand und glatt verlor konnte unser gut eingespieltes 2er-Doppel mit Peter Sachse und Jürgen Fryda einen deutlichen und hochverdienten 6:0 und 6:1 Sieg landen.

 
  Ergebnisse Einzel: Sven Fuchs - Günter Probst 6:1,7:5; Jürgen Ploner - Peter Sachse 4:6,6:2,10:4; Rudolf Schönberger - Jürgen Fryda 4:6,3:6; Jürgen Zwingel - Gerhard Schöller 6:0,6:1, Ergebnisse Doppel: Sven Fuchs/Rudolf Schönberger - Johann Ederle/Gerhard Schöller 6:2,6:1; Jürgen Ploner/Jürgen Zwingel - Peter Sachse/Jürgen Fryda 0:6,1:6.

 

Herren Nordliga 4

TSV Schnelldorf - TuS Feuchtwangen 5:4

Mit ersatzgeschwächter Mannschaft fast gewonnen - 4:2 Rückstand in den Einzeln - Trotzdem noch Tabellenerster

 

 

o

Stefan Lassnig und Stefan Barani gewinnen ihre Einzel

Turnierneuling Claus Gottwald unterliegt im Match-Tiebreak

Markus Pflanz mit Stefan Barani und Pierre Glatter mit

Claus Gottwald im Doppel erfolgreich

Ergebnisse Einzel: Benjamin Jüttner - Markus Pflanz 6:0,6:2; Sebastian Fischer - Stefan Lassnig 3:6,2:6; Tobias Krauß - Pierre Glatter 6:1,6:2; Patrick Späth - Stefan Barani 5:7,2:6; Manfred Kleinert - Claus Gottwwald 6:4,4:6,10:4; Kurt Jüttner - Rafael Menke (w.o.) 7:6. Ergebnisse Doppel: Benjamin Jüttner/Tobias Krauß - Stefan Lassnig/Alexander Kleinert 6:3,6:3; Sebastian Fischer/Manfred Kleinert - Markus Pflanz/Stefan Barani 6:7,6:3,7:10; Patrick Späth/Kurt Jüttner - Pierre Glatter/Claus Gottwald 0:6,1:6.

Bild: Stefan Barani war im Einzel und mit Markus Pflanz im 2er-Doppel erfolgreich.

 

Knaben 15 Nordliga 3

TuS Feuchtwangen - SG Stadtpark Schwabach 0:6

Leider musste das Heimspiel wegen verletzter und erkrankter Spieler abgesagt werden.

 

Knaben 15 Nordliga 4

TC Bad Windsheim - TuS Feuchtwangen II  2:4

Anton Hedler und Sem Trumpp in den Einzeln erfolgreich - Beide Doppel wurden gewonnen - Nun Tabellendritter

 

Gegen die 1. Vertretung des TC Bad Windsheim gab es für unsere junge 2. Mannschaft der Knaben 15 einen verdienten 4:2 Sieg, der die Mannschaft nun auf den dritten Tabellenplatz bringt. Sieht man von der deutlichen 6:1 und 6:2 Niederlage von Leo Gottwald im Spitzeneinzel gegen den richtig stark aufspielenden Linus Späth ab, waren alle anderen Einzelbegegnungen mehr oder weniger hart umkämpft. Dies gilt vor allem für die engste Partie des Tages von August Winter an Position vier gegen Anna-Lena Oeser, die die von langen Ballwechseln gekennzeichnete Partie nach spannendem Verlauf äußerst knapp mit 11:9 für sich entschied. Die beiden Punkte für den TuS holten Sem Trumpp (Bild rechts) und Anton Hedler (Bild links). Während Anton sein Match spielbestimmend gestaltete und verdient mit 6:3 und 6:3 beendete, musste Sem alles geben um in der sehenswerten Partie knapp mit 7:6 und 6:4 die Oberhand zu behalten. Nach dem 2:2 Zwischenstand wurde unser planmäßiger Spitzenspieler Samuel Wallewein im 1er-Doppel eingesetzt, der zusammen mit Sem Trumpp zu einem klaren 2-Satzsieg kam und damit auf 3:2 erhöhte. Den 4:2 Endstand erspielten Anton Hedler und August Winter im 2er-Doppel mit einer starken Leistung und einem schönen 6:3 und 6:2 Sieg.

Ergebnisse Einzel: Linus Späth - Leo Gottwald 6:1,6:2; Tim Ackermann - Sem Trumpp 6:7,4:6; Moritz Neumann - Anton Hedler 3:6,3:6; Anna-Lena Oeser - August Winter 4:6,7:5,11:9. Ergebnisse Doppel: Tim Ackermann/Anna-Lena Oeser - Samuel Wallewein/Sem Trumpp 1:6,4:6; Linus Spätz/Mia-Lina Kuhr - Anton Hedler/August Winter  3:6,2:6.

 

 

  22. Juni 2022

 

Herren 65 Landesliga 2

TuS Feuchtwangen - 1. FC Altenmuhr 4:2

 

Der Klassenerhalt ist gesichert - Dr. Wolfgang Kelm und Erwin Krommer in den Einzeln erfolgreich

 Ein Doppel ging deutlich an uns - Rainer Treu und Erwin Krommer stellten nach Tenniskrimi mit 10:7 im Match-Tiebreak den Gesamtsieg sicher

 

Zu der erwartet harten Auseinandersetzung kam es im vorletzten Ligaspiel zu Hause gegen den 1. FC Altenmuhr. Unsere 65er Herren, die die Begegnung mit 4:2 für sich entschieden und damit vorzeitig den Klassenerhalt sicherten profitierten aber vom verletzungsbedingten Ausfall ihres Spielers Wolfgang Schäfter, der allerdings bei seiner Aufgabe gegen Dr. Wolfgang Kelm nahezu aussichtslos zurücklag. Nach den Einzeln hieß es 2:2. Im Spitzeneinzel spielte Rainer Treu zwar gut mit, musste sich aber gegen den um 6,5 Leistungsklassenpunkte besser eingestuften Werner Hofmann letztendlich mit 6:1 und 6:4 geschlagen geben. Nach einem engen 1. Satz, den Dr. Wolfgang Kelm hart umkämpft mit 6:4 gewann und einer 3:0 Führung für ihn musste sein Gegner verletzt aufgeben, so dass die Partie zunächst 1:1 stand. Die Gäste erhöhten auf 2:1 nachdem Manfred Jechnerer gegen den sicher aufspielenden Bruno Hartner nicht zu seinem Spiel fand und mit 6:3 und 6:1 deutlich das Nachsehen hatte. Einen für die Mannschaft und für den Klassenverbleib wichtigen Sieg landete Mannschaftsführer Erwin Krommer (Bild rechts) an Position drei gegen den nie aufgebenden Heinrich Bickel. Mit der variableren Spielweise und einem enormen Siegeswillen erarbeitete sich Erwin in beiden Sätzen Vorteile und schloss diese jeweils knapp mit 7:6 und 6:4 erfolgreich ab. Nach Bekanntgabe der Doppelpaarungen schien ein 3:3 sehr realistisch, da das Altenmuhrer Spitzendoppel mit Werner Hofmann und dem nun eingesetzten und spielstarken Fritz Bößenecker klar favorisiert war. Doch diese Rechnung ging nicht auf. Unser gut eingespieltes Spitzendoppel mit Rainer Treu und Erwin Krommer wuchs über sich hinaus, mobilisierte alle Kräfte und entschied nach 6:3 und 2:6 den alles entscheidenden Match-Tiebreak knapp und viel umjubelt mit 10:7 für sich. Das Doppel mit Dr. Wolfgang Kelm und Manfred Jechnerer (Bild links, von rechts) spielte nahezu fehlerfrei und verpasste den Gegnern eine gnadenlose 6:0 und 6:0 Niederlage.

 
 

o

Ergebnisse Einzel:   Rainer Treu - Werner Hofmann 1:6,4:6; Dr. Wolfgang Kelm - Wolfgang Schäfter (w.o.) 6:4,3:0; Erwin Krommer - Heinrich Bickel 7:6,6:4; Manfred Jechnerer - Bruno Hartner 3:6,1:6. Ergebnisse Doppel: Rainer Treu/Erwin Krommer - Werner Hofmann/Fritz Bößenecker 6:3,2:6,10:7; Dr. Wolfgang Kelm/Manfred Jechnerer - Heinrich Bickel/Bruno Hartner 6:0,6:0.

 

17. Juni 2022

Tennis spieln, zammhockn und grilln für die Kursteilnehmer

Gut angenommen wurde die eigens für Anfänger und Fortgeschrittene angesetzte Veranstaltung

Beste Stimmung bei hochsommerlichem Wetter - Die Veranstaltung soll fortgesetzt werden

 

       

           

         

 

04. Juni 2022

Fahrradtour der Tennisabteilung nach Wehlmäusel

Die Familienfreundliche Radtour mit 25 Teilnehmern war ein voller Erfolg - Der Wettergott hatte ein Einsehen

Über Radwege und durch den Dentleiner Forst ging es zum Landgasthof am Forst - Die Kinder waren begeistert

o

      

Nachdem der Regen aufhörte startete die Familienradtour auf der Mooswiese

mit dem Ziel Wehlmäusel. Einige Radler stießen später noch dazu.

1. Abteilungsleister Peter Krommer hatte für die Radler eine wunderschöne Route

gewählt auf der man überwiegend auf Rad- und Waldwegen unterwegs war.

o

     

Die Kinder ließen es sich besonders gut schmecken.

Schließlich gab es Schnitzel mit Pommes und Ketchup und dazu noch ein Spezi.

Gute Stimmung gab es auch bei den großen Tennissportlern, die allerdings noch

auf ihre Essen warten müssen. Am Ende hat es allen sehr gut geschmeckt und gefallen!

 

Herren 50 Nordliga 3

TuS Feuchtwangen - DJK Abenberg 5:1

 

Nach den Einzeln 3:1 vorne - In beiden Doppeln total überlegen - Mit 6:0 Punkten nun sogar Tabellenführer

 

Mit dem überraschend deutlichen 5:1 Erfolg gegen DJK Abenberg setzten unsere Herren 50 ihre Erfolgsserie fort und eroberten mit 6:0 Punkten die Tabellenführung in der Nordliga 3. Nach den Einzeln fiel bereits die Vorentscheidung als man mit 3:1 in Führung ging. Im Spitzeneinzel ließ Peter Sachse (Bild links, links) keinen Zweifel aufkommen wer Chef auf dem Platz ist und brachte sein Team mit einer nahezu fehlerfreien Leistung und einem schönen 6:1 und 6:0 Erfolg schnell mit 1:0 in Führung, die Johann Ederle (Bild rechts) an Position zwei weiter ausbaute. Allerdings musste Johann alles geben um am Ende nach kräftezehrenden Ballwechseln und spannendem Verlauf den Match-Tiebreak mit etwas Glück (13:11) für sich zu entscheiden. Die 3:0 Führung erzielte dann der weiterhin überzeugend aufspielende Jürgen Fryda (Bild links, rechts), der seinen Gegner jederzeit im Griff hatte und sein Match klar mit 6:3 und 6:1 gewann. Den einzigen Punkt musste Mannschaftsführer Gerhard Schöller abgeben, der erspielte Vorteile einige Male nicht über die Ziellinie brachte und dem Ergebnis nach viel zu hoch unterlag. In den Doppeln waren unsere 50er Herren ebenfalls überlegen. Das gut harmonierende Spitzendoppel mit Peter Sachse und Jürgen Fryda gefiel mit gekonntem Netzspiel und gewann mit 6:2 und 6:1 hochverdient. Unser 2er-Doppel mit Johann Ederle und Gerhard Schöller spielte ebenfalls überzeugend auf und behielt nach gut geführten Ballwechseln mit 6:2 und 6:3 die Oberhand.

 
  Ergebnisse Einzel: Peter Sachse - Andreas Niedermeier 6:1,6:0; Johann Ederle - Jürgen List 6:2,5:7,13:11; Jürgen Fryda - Thorsten Jurkat 6:3,6:1; Gerhard Schöller - Harald Kaiser 0:6,0:6. Ergebnisse Doppel: Peter Sachse/Jürgen Fryda - Andreas Niedermeier/Harald Kaiser 6:2,6:1; Johann Ederle/Gerhard Schöller - Jürgen List/Wolfgang Drexl 6:2,6:3.

 

29. Mai 2022

 

Herren 30 Landesliga 2

TC Bürgstadt - TuS Feuchtwangen 3:6

Nach den Einzeln 3:3 - Doppelstärke diesmal voll ausgespielt - Vier Begegnungen wurden erst im Match-Tiebreak entschieden

Wichtiger Sieg für den angestrebten Klassenerhalt - Mit 4:4 Punkten derzeit im gesicherten Mittelfeld

 

o

Das Team gratuliert Daniel Rudek zum wichtigen Sieg im Spitzeneinzel.

V.l.: Ulrich Peschke, Mannschaftsführer Peter Krommer, Libor Grznár, Andreas Möller, Florian Krommer und Daniel Rudek.

o

 

Nach der knappen 5:4 Niederlage gegen TC Kürnach am Donnerstag zeigten sich unsere Herren 30 gut erholt und erkämpften zwei wichtige Punkte beim TC Bürgstadt für das angestrebte Ziel Klassenerhalt. Während unsere 30er Herren erneut komplett antreten konnten profitierten sie davon, dass die Gastgeber zwei wichtige Spieler beim zeitgleich stattfindenden Derby der Herren zwischen Bürgstadt und Miltenberg abstellten. Nach der ersten Spielrunde lag man 2:1 zurück, wobei mit etwas Glück sogar eine 3:0 Führung möglich gewesen wäre. Zunächst brachte Mannschaftsführer Peter Krommer sein Team in einer überlegen geführten Partie schnell mit 6:1 und 6:0 in Führung und baute damit seine makellose Einzelbilanz auf 4:0 aus. In der hochklassigen und von langen Ballwechseln geprägten Begegnung von Andreas Möller gegen den sehr defensiv agierenden und laufstarken Thomas Grittmann ging es nach kräftezehrendem Spiel in den entscheidenden Match-Tiebreak, in dem Andreas nach einem knapp vergebenen Matchball beim Stande von 9:8 am Ende hauchdünn mit 11:9 unterlag. Eine ganz starke Leistung bot auch Libor Grznár gegen den wieselflinken und sich aus vielen bedrohlichen Lagen befreiend spielenden Daniel Knobloch. Nach knapp verlorenem ersten Satz und erfolgreich abgeschlossenen zweiten Durchgang musste auch hier der Match-Tiebreak entscheiden, in dem er für sein engagiertes Spiel leider nicht belohnt wurde und mit 10:7 unterlag. Ähnlich knapp verlief auch die zweite Spielrunde. Ulrich Peschke musste sich erst auf die unangenehme Spielweise seines Gegners einstellen, ehe er das Heft in die Hand nahm und eins ums andere Mal mit direkten Punkten zu einem verdienten 6:4 und 6:4 Sieg kam. Florian Krommer kämpfte sich nach verlorenem 1. Satz gegen den richtig stark aufspielenden Dennis Weber im 2. Durchgang mit  starkem Service und präzisen Grundschlägen zurück, scheiterte dann ebenfalls im Match-Tiebreak mit 10:6. Nach diesem zwischenzeitlichen 3:2 Rückstand kam dem Spitzeneinzel von Daniel Rudek eine besondere Bedeutung zu, schließlich wollte man mit einem 3:3 in die Doppelbegegnungen gehen. Mit variabler Spielgestaltung ging der 1. Satz schnell und hochverdient mit 6:2 an Daniel  Rudek. Doch nach der 2:0 Führung im 2. Durchgang kippte das Spiel und es schlichen sich leichte Fehler ein, so dass der Gegner seine Chance nutzte, immer besser ins Spiel fand und den Satz mit 6:3 für sich entschied. Den Match-Tiebreak gewann dann Daniel mit konzentrierter Spielweise und gut vorgetragenen Angriffen viel umjubelt mit 10:3. In den anschließenden Doppeln verließ man sich auf die zuletzt auch erfolgreichen Paarungen. Den überzeugendsten Sieg landete unser gut eingespieltes 2er-Doppel  mit Andreas Möller und Peter Krommer, die ihre Gegner zweimal mit 6:1 niederhielten. Vor einer schweren Aufgabe stand das 3er-Doppel Ulrich Peschke und Florian Krommer gegen das stark aufgestellte Gastgeberduo. Doch beide lösten die Aufgabe mit Bravour, gewannen den Tiebreak des ersten Satzes mit tollen Netzaktionen und waren im 2. Durchgang deutlich mit 6:2 erfolgreich. Auch unser Spitzendoppel mit Daniel Rudek und Libor Grznár musste gewaltig kämpfen, entschied den 1.Satz im Tiebreak und den 2. Satz, in dem sie bereits mit 5:1 Führung lagen, am Ende mit 7:5.

Ergebnisse Einzel: Thomas Schwab - Daniel Rudek 2:6,6:3,3:10; Thomas Grittmann - Andreas Möller 4:6,6:2,11:9; Knebel Ulrich - Ulrich Peschke 4:6,4:6; Dennis Weber - Florian Krommer 6:3,4:6,10:6; Sebastien Bienert - Peter Krommer 1:6,0:6. Ergebnisse Doppel: Thomas Schwab/Manuel Seubert - Daniel Rudek/Libor Grznár 6:7,5:7; Daniel Knobloch/Ulrich Knebel - Andreas Möller/Peter Krommer 1:6,1:6; Dennis Weber/Thomas Grittmann - Ulrich Peschke/Florian Krommer 6:7,2:6.

 

28. Mai 2022

 

Herren 40 Nordliga 2

TuS Feuchtwangen - SG Herrieden 6:3

Nach den Einzeln 3:3 - Gutes und spannendes Tennis geboten - Fünf Begegnungen wurden erst im Match-Tiebreak entschieden

 

Das Derby gegen die Tennisfreunde der SG Herrieden war geprägt von durchwegs knappen und hart umkämpften Begegnungen mit insgesamt fünf ausgespielten Match-Tiebreaks, die mit 3:2 an uns gingen und letztendlich für den 6:3 Sieg bedeutend waren, zumal der Gästespieler Peter Heller verletzungsbedingt nicht antrat. Die erste Spielrunde brachte einen 2:1 Rückstand, da sowohl Wolfgang Roth gegen Andre Meier als auch Hans-Martin Bachmann gegen Mehmat Simsek nach jeweils guter Leistung im Match-Tiebreak unterlagen, das 6er-Einzel aber kampflos an uns ging. Auch in der zweiten Spielrunde setzten sich die umkämpften Spiele fort. So musste sich Volker Egerer (Bild rechts) im sehenswerten Spitzeneinzel knapp mit 6:4 und 7:6 geschlagen geben. In den eng geführten Partien von Dr. Klaus-Uwe Wolf (Bild links) und Tino Beckler behielten beide im alles entscheidenden Match-Tiebreak die Oberhand und stellten damit das für den weiteren Spielverlauf wichtige 3:3 sicher. In den anschließenden Doppeln musste, nachdem das 3er-Doppel bereits kampflos an uns ging, nur noch ein Doppel zum Gesamtsieg gewonnen werden. Dies gelang zunächst unserem Spitzendoppel mit Wolfgang Roth und Dr. Klaus-Uwe Wolf gegen das stark aufgestellte Gästeduo mit einer tollen Leistung mit 7:6 und 6:3. Den 6:3 Erfolg komplettierte dann unser gut harmonierendes 2er-Doppel Volker Egerer und Hans-Martin Bachmann mit einem 10:5 Erfolg im Match-Tiebreak.

 
 
Ergebnisse Einzel: Volker Egerer - Tobias Altmann 4:6,6:7; Wolfgang Roth - Andre Meier 5:7,6:2,7:10; Dr. Klaus-Uwe Wolf - Michael Meier 6:4,1:6,10:5; Hans-Martin Bachmann - Mehmet Simsek 6:3,1:6,3:10; Tino Beckler - Michael Heller 6:3,3:6,10:8; Alexander Kleinert - Peter Heller (w.o.) 6:0,6:0. Ergebnisse Doppel: Wolfgang Roth/Dr. Klaus-Uwe Wolf - Tobias Altmann/Michael Meier 7:6,6:3; Volker Egerer/Hans-Martin Bachmann - Andre Meier/Mehmet Simsek 6:3,4:6,10:5; Tino Beckler/Alexander Kleinert - Michael Heller/Peter Heller (w.o.) 6:0,6:0.

 

27. Mai 2022

 

Knaben 15 Nordliga 3

TuS Feuchtwangen - ESV Flügelrad Nürnberg III 4:2

Nils Hähnlein und Finn Behlert stellten mit Glanzleistung im Spitzendoppel den 4:2 Sieg sicher

Mit 7:1 Punkten als Tabellenzweiter weiterhin ungeschlagen

 

Gegen die dritte Vertretung von ESV Flügelrad Nürnberg tat sich unsere Mannschaft, die allerdings nicht in Bestbesetzung antreten konnten, richtig schwer und profitierte bei ihrem 4:2 Erfolg von der Tatsache, dass die Gegner nur mit drei Spielern antraten, so dass von vorneherein zwei Punkte kampflos an uns gingen. Im Spitzeneinzel konnte Nils Hähnlein (Bild) sein Leistungspotenzial gegen den spielstarken Christian Benz nur bedingt abrufen und unterlag mit 6:3 und 6:1 deutlich. Finn Behlert und sein Gegner lieferten sich an Position zwei ein Spiel mit vielen sehenswerten Ballwechseln und dem besseren Ende für den aufopfernd kämpfenden Finn mit 10:7 im Match-Tiebreak. Nico Schweizer hatte an Position drei einen schweren Stand und musste sich dem gut agierenden Lorenz Flohr glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. Mit dem Sieg von Finn Behlert und dem kampflos errungenen Einzelpunkt von Sem Trumpp war bereits ein Unentschieden gesichert, da die Gäste nur ein Doppel spielen konnten. Im Spitzendoppel wuchsen Nils Hähnlein und Finn Behlert über sich hinaus, fertigen das hoch eingeschätzte Gästeduo ganz klar und überlegen mit 6:1 und 6:0 ab und stellten damit den 4:2 Endstand sicher, der die Mannschaft mit nunmehr 7:1 Punkten auf den 2. Tabellenplatz bringt.

Ergebnisse Einzel: Nils Hähnlein - Christian Benz 3:6,1:6; Finn Behlert - Lorenz Krieger 3:6,7:5,10:7; Nico Schweizer - Lorenz Flohr 1:6,1:6; Der Gegner von Sem Trumpp war  nicht anwesend. Ergebnisse Doppel: Nils Hähnlein/Finn Behlert - Christian Benz/Lorenz Krieger 6:1,6:0; Das Doppel von Nico Schweizer und Sem Trumpp war nicht anwesend.

 

26. Mai 2022

 

Herren 30 Landesliga 2

TC Kürnach - TuS Feuchtwangen  5:4

Beim 4:2 Rückstand in den Einzeln nur Florian und Peter Krommer erfolgreich - Ein Sieg war greifbar nahe.

 

 

Gegen die favorisierten Kürnacher spielten unsere Herren 30 am Vatertag gut mit und mussten sich nach starken Leistungen knapp mit 5:4 geschlagen geben, wobei mit etwas Glück sogar ein 5:4 Sieg in Reichweite lag. Nach den Einzeln hieß es 2:4, da lediglich Florian und Peter Krommer ihre Gegner deutlich beherrschten und zu überlegenen 2-Satzerfolgen kamen. Das Spitzeneinzel von Daniel Rudek (Bild) und Thomas Walz hätte durchaus eine Entscheidung im Match-Tiebreak verdient gehabt. Am Ende stand aber eine knappe 6:4 und 7:5 Niederlage zu Buche. Ähnlich eng verlief die Partie von Andreas Möller, der nach starkem Auftritt zweimal mit 6:4 passen mussten. Die Begegnungen von Libor Grznár und Ulrich Peschke hätten im 2.Satz auch eine andere Wendung nehmen können als sie nahe am Satzausgleich waren, aber jeweils mit 6:4 passen mussten. Die Entscheidung zugunsten der Kürnacher schaffte das überragend aufspielenden Spitzendoppel  mit einem 6:1 und 6:4 Sieg gegen unsere gut dagegen haltenden und keineswegs enttäuschenden Daniel Rudek und Libor Grznár. Während unser nahezu fehlerfrei aufspielendes 3er-Doppel mit Ulrich Peschke und Florian Krommer ihre Gegner gnadenlos mit 6:0 und 6:0 vom Platz schickten, mussten Andreas Möller und Peter Krommer alles geben um das starke Gastgeberduo zweimal im Tiebreak zu bezwingen.

Nach den gezeigten guten Leistung haben unsere Herren 30 am kommenden Sonntag beim TC Bürgstadt die Gelegenheit zwei wichtige Punkte für den angestrebten Klassenerhalt zu sammeln.

Ergebnisse Einzel: Thomas Walz - Daniel Rudek 6:4,7:5; Sebastian Pfost - Andreas Möller 6:4,6:4; Markus Günther - Libor Grznár 6:2,6:4; Andreas Tacke - Ulrich Peschke 6:0,6:4; Benjamin Hoffmann - Florian Krommer 1:6,1:6; Felix Schneider - Peter Krommer 4:6,4:6. Ergebnisse Doppel: Pfost/Günther - Rudek/Grznár 6:1,6:4; Walz/Tacke - Möller/Peter Krommer 6:7,6:7; Schneider/Brouwer - Peschke/Florian Krommer 0:6,0:6.

 

25. Mai 2022

Herren 65   Landesliga 2

TuS Feuchtwangen - DJK Abenberg 2:4

2:2 nach den Einzeln - Unentschieden war im Bereich des Möglichen - In den Doppeln glücklos

o

           

Rainer Treu (links) und Mannschaftsführer Erwin Krommer blieben

diesmal sowohl in den Einzeln als auch im Spitzendoppel sieglos.

 
Dr. Wolfgang Kelm und Manfred Jechnerer gewannen ihre Einzel gegen Klaus Besold und Eugen Burkel (von rechts), mussten aber im 2er-Doppel knapp passen.

o

Die zweite Niederlage in Folge handelten sich unsere Herren 65 gegen die spielstarken und favorisierten Gäste von Abenberg ein. Dabei wäre dem Spielverlauf nach durchaus auch ein Unentschieden möglich gewesen. Nach den Einzeln stand es 2:2. Im Spitzeneinzel entwickelte sich zwischen Rainer Treu und dem bislang am stärksten aufspielenden Akteur der Landesliga Peter Mathajsl eine Partie mit attraktiven Tennis, die der Gästespieler mit starkem Service und präzisem Grundlinienspiel klar für sich entschied. Dr. Wolfgang Kelm fand spät ins Spiel, geriet schnell mit 4:1 in Rückstand, ehe er mit sicher vorgetragenen Grundschlägen und gelegentlichen Netzattacken den ersten Satz mit 6:4 und den 2.Durchgang nach hartem Kampf ebenfalls mit 6:4 gewann. Die Begegnung von Mannschaftsführer Erwin Krommer gegen Peter Höhn war geprägt von intensiven Ballwechseln, die der Gästespieler im 1. Satz häufig zu seinen Gunsten entschied und folgend mit 6:2 beendete. Im 2. Satz hielt Erwin Krommer voll dagegen, konnte aber erspielte Vorteile nicht nutzen, so dass er am Ende knapp mit 7:5 den Kürzeren zog. Eine völlig ausgeglichene und bis zum letzten Ballwechsel hart umkämpfte und spannende Partie lieferten sich Manfred Jechnerer und Klaus Besold an Position vier. Nach dem 6:4 Erfolg von Manfred Jechnerer im 1.Satz steigerte sich sein Gegner enorm und gewann den 2. Satz verdient mit 6:2. Im entscheidenden Match-Tiebreak zahlte sich die variablere Spielweise von Manfred Jechnerer aus und der erste Matchball wurde von ihm zum umjubelten 10:8 Sieg verwandelt. In den anschließenden Doppeln rechnete man sich die Chance auf ein Unentschieden aus, nachdem unser gut eingespieltes 2er-Doppel mit Dr. Wolfgang Kelm und Manfred Jechnener gegen ihre in den Einzeln besiegten Gegner antreten mussten. Doch diese Rechnung ging knapp nicht auf, da beide im 2. Durchgang einige Vorteile nicht nutzen konnten und damit auch der Tiebreak knapp an das gut spielenden Gästeduo ging. Das Spitzendoppel mit Rrainer Treu und Erwin Krommer spielte gegen das richtig gut agierende Gästeduo vor allem im 1. Satz voll mit und hätte diesen auch durchaus gewinnen können. Doch einige Spielballchancen konnten nicht genutzt werden, so dass der 1.Satz knapp mit 7:5 und der 2. Durchgang dann deutlich mit 6:2 an die Gäste ging, die als bislang ungeschlagene Mannschaft sicher ein Wort bei der Vergabe der Meisterschaft mitreden werden. In den beiden ausstehenden Spielen zuhause gegen  FC Altenmuhr (22.06.22) und auswärts bei TG Heidingsfeld-Würzburg (29.06.22) sollte der Klassenerhalt für unsere 65er Herren eigentlich möglich sein.

Ergebnisse Einzel: Rainer Treu - Peter Mathajsl 2:6,1:6; Dr. Wolfgang Kelm - Eugen Burkel 6:4,6:4; Erwin Krommer - Peter Höhn 2:6,5:7; Manfred Jechnerer - Klaus Besold 6:4,2:6,10:8.. Ergebnisse Doppel: Rainer Treu/Erwin Krommer - Peter Mathajsl/Peter Höhn 5:7,2:6; Dr. Wolfgang Kelm/Manfred Jechnerer - Eugen Burkel/Klaus Besold 2:6,6:7.

 

Spiele vom 20. bis 22. Mai 2022

 

Herren 30  Landesliga 2

TuS Feuchtwangen - TC Grün-Weiß Elsenfeld   8:1

5:1 Führung nach den Einzeln - Geschlossene Mannschaftsleistung - Mit neuen Doppelvarianten erfolgreich

o

          

Daniel Rudek (rechts) lieferte im Spitzeneinzel einen Tenniskrimi mit dem besseren Ende für seinen Gegner.

Im Doppel blieb er mit Peter Krommer erfolgreich.

Allen Grund zur Freude hatten Andreas Möller (rechts)

und Florian Krommer. Sie gewannen ihre Einzel und

das 2er-Doppel nach gutem Spiel.

Zwei Linkshänder wie Libor Grznár (rechts) und Ulrich Peschke lässt man normalerweise nicht zusammen doppeln. Diesmal hat es aber super geklappt.

o

 

Die erwartet harte Auseinandersetzung mit den Elsenfeldern, die mit einem 7:2 Sieg gegen TG Schweinfurt zum Saisonauftakt anreisten, jedoch nicht in Bestbesetzung antraten, blieb aus und so gelang unseren Herren 30 mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein wichtiger und in dieser Höhe auch verdienter 8:1 Heimerfolg, der sie nun sogar auf den dritten Tabellenplatz bringt und mit dem man dem angestrebten Ziel Klassenerhalt einen Schritt näher kommt. Die erste Spielrunde brachte für unser Team eine beruhigende 3:0 Führung. Andreas Möller bot erneut begeisterndes Tennis. Nach dem überlegen gewonnenen 1.Satz sah alles nach einem schnellen Sieg aus. Sein Gegner hatte dann aber seine beste Phase und führte bereits mit 5:2 bis Andreas das Blatt wenden konnte und ihm dank vieler sehenswerter Punktgewinne der 7:5 Endstand gelang. Ulrich Peschke überzeugte an Position vier mit variablem Spiel und kam so zu einem ungefährdeten 6:2 und 6:3 Erfolg, genau so wie Mannschaftsführer Peter Krommer, der seine Begegnung klar dominierte und schnell mit 6:1 und 6:0 gewann. Die spannendste und engste Partie des Tages entwickelte sich im Spitzeneinzel zwischen Daniel Rudek und Sebastian Klein, als es Daniel Rudek, mit 3:6 und 0:5 aussichtslos zurück liegend, gelang das Blatt zu wenden und den zweiten Satz umjubelt im Tiebreak für sich zu entscheiden. Im Match-Tiebreak wurde sein enormer Einsatz nicht belohnt und so musste er sich nach wechselnden Vorteilen ganz knapp mit 10:8 geschlagen geben. Eine starke Leistung bot auch Libor Grznár an Position drei, der seinen Gegner mit wuchtigen Aufschlägen und einer Reihe von direkten Punkten glatt in zwei Sätzen besiegte. Die 5:1 Führung in den Einzeln und die daraus spürbare Erleichterung für alle Akteure schaffte Florian Krommer, als er seinen Gegner mit präzisen Grundschlägen mächtig unter Druck setzte und zweimal mit 6:1 erfolgreich blieb. In den Doppeln probierte man dann eine ungewohnte 7er-Aufstellung aus, die letztendlich auch fruchtete. Das Spitzendoppel mit Daniel Rudek und Peter Krommer ging nach einer 6:2 Führung zunächst kampflos an uns. Das 2er-Doppel bestritten Andreas Möller und Florian Krommer und landete nach tollen Netzszenen einen verdienten 2-Satzsieg. Im 3er-Doppel gab es mit gleich vier Linkshändern in einem Doppel eine äußerst seltene Konstellation, wobei hier Libor Grznár und Ulrich Peschke prächtig harmonierten, ihre Gegner jederzeit im Griff hatten und zweimal mit 6:1 erfolgreich blieben.

Bereits am kommenden Donnerstag und Sonntag müssen unsere Herren 30 zwei Auswärtspartien bestreiten. Am Donnerstag reist die Mannschaft zum TC Kürnach, gleich am Sonntag darauf müssen  die Kreuzgangstädter beim TC Bürgstadt in Unterfranken antreten. Beide Gegner weisen wie die  Feuchtwanger ein ausgeglichenes Punktekonto auf. Betrachtet man die Leistungsklassen der bisher  eingesetzten Spieler, so darf man sich auf ausgeglichene Spieltage freuen die sicherlich  richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf sind. Gelingt es den Herren 30 an die  guten Leistungen des vergangenen Spieltages anzuschließen, wären Siege gegen beide  Mannschaften durchaus möglich. Die Feuchtwanger können in beiden Begegnungen in Bestbesetzung antreten.

Ergebnisse Einzel: Daniel Rudek - Sebastian Klein 3:6,7:6,8:10; Andreas Möller - Jochen Sevenich 6:1,7:5; Libor Grznár - Daniel Schwarzkopf 6:1,6:4; Ulrich Peschke - Christian Sevenich 6:2,6:3; Florian Krommer - Thomas Mucha 6:1,6:1; Peter Krommer - Nicklas Rester 6:1,6:0. Ergebnisse Doppel: Rudek/Peter Krommer - Schwarzkopf/ Sebastian Klein (w.o.) 6:2; Möller/Florian Krommer - Jochen und Christian Sevenich 6:1,6:4; Grznár/Peschke - Mucha/Rester 6:1,6:1.

 

Herren 40 Nordliga 2

TuS Feuchtwangen - TC Großhabersdorf   8:1

Nach den Einzeln war die Partie bereits entschieden - In den Doppeln auch deutlich überlegen

o

         

Mannschaftsführer Wolfgang Roth (links) und Volker Egerer gewannen ihre Einzeln und im Spitzendoppel.

Tino Beckler (links) und Alexander Kleinert freuen sich über ihren

Erfolg im 3er-Doppel und natürlich über die ihre Einzelsiege.

Für Hans-Martin Bachmann (rechts) hat es im

Einzel diesmal nicht geklappt.

Dafür mit Johann Ederle im 2er--Doppel.

o

 

Nach der klaren 8:1 Niederlage beim TC Bad Windsheim am letzten Wochenende drehten unsere Herren 40 den Spieß im Heimspiel gegen TC Großhabersdorf um und verpassten den Gästen eine in dieser Höhe nicht unverdiente 8:1 Klatsche. In der ersten Spielrunde deutete sich dieser hohe Sieg bereits an. Mannschaftsführer Wolfgang Roth ließ seinem Gegner überhaupt keine Chance, überzeugte mit großem Schlagrepertoire und gewann schnell mit 6:0 und 6:0. Aber auch Tino Beckler an Position zwei und Alexander Kleinert an Position sechs waren ihren Gegnern deutlich überlegen und siegten nach starkem Auftritt jeweils glatt in zwei Sätzen. In der zweiten Runde sorgte Volker Egerer im sehenswerten Spitzenspiel mit einer guten Leistung für die 4:0 Führung, als er nach klar gewonnenen ersten Satz den zweiten Durchgang nach tollen Ballwechseln im Tiebreak gewann. Hans-Martin Bachmann hielt gegen den spielstarken Gästedreier Achim Hahn gut mit, unterlag aber dem Spielverlauf nach etwas zu hoch mit 6:2 und 6:3. Beeindruckende Kämpferqualität zeigte erneut Markus Pflanz an Position fünf, als er nach klar verlorenem 1. Satz den 2.Durchgang mit 6:3 und den abschließenden Match-Tiebreak mit 10:6 für sich entschied. Nach der 5:1 Führung wollte man natürlich auch in den Doppeln ordentlich punkten, was auch eindrucksvoll gelang. Im Spitzendoppel kamen Volker Egerer und Wolfgang Roth zu einem ungefährdeten 2-Satzsieg, genau so wie Hans-Martin Bachmann und Johann Ederle im 2er-Doppel und Tino Beckler an der Seite von Alexander Kleinert im 3er-Duo.

Ergebnisse Einzel: Volker Egerer - Iwan Savidfoluschi 6:0,7:7; Wolfgang Roth - Peter Hoferichter 6:0,6:0; Hans-Martin Bachmann - Achim Hahn 2:6,3:6; Tino Beckler - Uwe Schultheiss 6:2,6:1; Markus Pflanz - Jürgen Meier 2:6,6:3,10:6; Alexander Kleinert - Olaf Buch 6:1,6:0. Ergebnisse Doppel: Egerer/Roth - Savidfoluschi/Hoferichter 6:2,6:4; Bachmann/Johann Ederle - Hahn/Schultheiss 6:3,6:4; Beckler/Kleinert - Meier/Buch 6:3,6:2.

 

Herren 50 Nordliga 3

TeG Dombühl-Schillingsfürst 2 - TuS Feuchtwangen  1:5

Nach den Einzeln 3:1 in Führung - Mit 4:0 Punkten derzeit Tabellenzweiter

 

Weiter auf Erfolgskurs befindet sich unser Herren 50 - Team, das im Derby bei den Tennisfreunden der TeG Dombühl-Schillingsfürst zu einem ungefährdeten 5:1 Sieg kam. In den Einzeln erspielten sich unsere 50er Herren eine verdiente 3:1 Führung. Den einzigen Punkt gab hierbei Günter Probst im Spitzeneinzel gegen Jürgen Lechner ab, wobei er die Partie mit starken Passagen vor allem im 1.Durchgang offen gestalten konnte. Jürgen Fryda (Bild rechts) bestätigte seine derzeit gute Form und zeigte bei seinem 6:4 und 6:2 Sieg guten Tennissport. Mit dem gleichen Ergebnis beendete Mannschaftsführer Gerhard Schöller (Bild links) sein Match auf Position drei, wobei er mit taktisch klugen Aktionen aufwartete. Eine rundum überzeugende Leistung bot Dr. Detlef Fuchs im Spiel gegen Bernd Hochberger, den er mit sauberen Grundschlägen deutlich mit 6:0 und 6:3 bezwang. Die beiden abschließenden Doppel gingen dann auch klar an unsere Herren 50. Im Spitzendoppel waren Günter Probst und Dr. Detlef Fuchs nicht zu schlagen, genau so wie unser gut eingespieltes 2er-Doppel mit Jürgen Fryda und Gerhard Schöller.

Ergebnisse Einzel: Jürgen Lechner - Günter Probst 6:4,6:2; Stefan Hackl - Jürgen Fryda 4:6,2:6; Dieter Reif - Gerhard Schöller 4:6,2:6; Bernd Hochberger - Dr. Detlef Fuchs 0:6,3:6. Ergebnisse Doppel: Lechner/Tanevski - Probst/Dr. Fuchs 4:6,2:6; Hackl/Hochberger - Fryda/Schöller 2:6,4:6. .

 

 

Herren Nordliga 4

SV Arberg 2 - TuS Feuchtwangen  4:5

Nach den Einzeln 3:3 -  Die Doppel Wolfgang Roth/Thomas Beck und Nicolas Pötzl/Markus Pflanz sicherten den Gesamtsieg

 

Gegen die 2. Vertretung der Arberger reichte es nach hartem Kampf am Ende zu einem knappen 5:4 Erfolg, der unser Herrenteam auf den zweiten Tabellenplatz bringt. Nach den Einzeln stand es 3:3, wobei alle Begegnungen von Position eins bis drei deutlich an den TuS gingen, während die Spiele von Platz vier bis sechs eine eher klare Angelegenheit der Arberger waren. Besonders wichtig war der Einsatz und der überlegene 2-Satzsieg von Herren 30 Spitzenspieler Daniel Rudek an Position eins im Einzel, so dass die anderen Spieler nicht aufrücken mussten. Während Wolfgang Roth und Nicolas Pötzl (Bild rechts) mit starken Auftritten als überlegene Sieger den Platz verließen, musste der erstmals in den Turnierbetrieb eingreifende Juniorenspieler Stefan Barani eine hohe 2-Satzniederlage hinnehmen. Auch Markus Pflanz, (Bild links, rechts) der am Vortag bei den Herren 40 ein hartes 3-Satzmatch absolvierte, konnte nur den ersten Satz offen gestalten. Mannschaftsführer Pierre Glatter (Bild links, links) fand erst im 2. Durchgang zu seinem Spiel, unterlag dann aber knapp. In den abschließenden Doppeln kam Thomas Beck für Daniel Rudek ins Spiel und holte mit Wolfgang Roth in der Spitzenbegegnung einen verdienten 6:2 und 6:2 Sieg. Nachdem das 3er-Doppel mit Pierre Glatter und Stefan Barani völlig chancenlos mit 6:0 und 6:1 unterlag, musste das 2er-Doppel mit Nicolas Pötzl und Markus Pflanz die Entscheidung bringen. In einer engen und bis zum letzten Ballwechsel spannenden Partie erspielten sie sich immer wieder Vorteile und gewannen viel umjubelt knapp mit 6:4 und 7:5.

 
  Ergebnisse Einzel: Markus Rieger - Daniel Rudek 4:6,1:6; Werner Fischer - Wolfgang Roth 0:6,2:6; Jürgen Seifert - Nicolas Pötzl 2:6,0:6; Michael Herzog - Markus Pflanz 6:4,6:0; Berjamin Scherb - Pierre Glatter 6:1,6:4; Andreas Appelt - Stefan Barani 6:0,6:1. Ergebnisse Doppel: Rieger/Herzog - Roth/Thomas Beck 2:6,2:6; Fischer/Appelt - Pötzl/Pflanz 4:6,5:7; Seifert/Scherb - Glatter/Barani 6:0,6:0.

Knaben 15 Nordliga 3

TV Hilpoltstein - TuS Feuchtwangen  3:3

Insgesamt wurde gutes Tennis geboten - Nils Hähnlein und Finn Behlert in den Einzeln erfolgreich

Das 2er-Doppel mit Finn Behlert und Janne Schediwy stellte das Unentschieden sicher

 

Nach zwei überzeugenden Siegen erreichten unsere Kids gegen die spielstarken Hilpoltsteiner ein 2:2 in den Einzeln und nach Abschluss der Doppel ein leistungsgerechtes 3:3 Unentschieden. Im Spitzeneinzel bewies Nils Hähnlein erneut seine gute Form und brachte das Team in einer sehenswerten und hart umkämpften Partie mit druckvoll vorgetragenem Angriffstennis mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber egalisierten die Begegnung, da Finn Rössle gegen den sehr sicher agierenden Simon Weber  glatt in zwei Sätzen unterlag. Mit einer wirklich starken Leistung fertigte Finn Behlert, der bislang sämtliche Einzel klar dominierte, seinen Gegner schnell mit 6:2 und 6:0 ab und sorgte damit für die 2:1 Führung. Janne Schediwy konnte an Position vier nur den ersten Satz  offen gestalten, den er aber knapp mit 7:5 abgab. Der zweite Durchgang ging dann schnell mit 6:0 an den Gegner. Nach dem 2:2 in den Einzeln hatten unsere Jungs noch die Hoffnung auf den Gesamtsieg. Doch gegen das stark aufgestellte Spitzendoppel der Hilpoltsteiner war für unser 1er-Doppel mit Nils Hähnlein und Finn Rössle nichts zu holen und unterlag deutlich mit 6:2 und 6:3. Am Ende war es unserem gut eingespielten 2er-Doppel mit Finn Behlert und Janne Schediwy (im Bild von links) vorbehalten mit einer guten Leistung und einem ungefährdetem 2-Satzsieg das insgesamt leistungsgerechte 3:3 Unentschieden herzustellen.

Ergebnisse Einzel: Noah Heidemann - Nils Hähnlein 4:6,5:7; Simon Weber - Finn Rössle 6:1,6:3; Rafael Angermeier - Finn Behlert 2:6,0:6; Philipp Heinrich- Janne Schediwy 7:6,6:0. Ergebnisse Doppel: Heidemann/Weber - Hähnlein/Finn Rössle 6:2,6:3; Angermeier/Heinrich - Behlert/Schediwy 3:6,2:6.

 

18. Mai 2022

Herren 65 Landesliga 2

TuS Feuchtwangen - SG Randesacker 1:5

Gegen starkes Gästeteam in den Einzeln 3:1 zurück - Auch in den Doppeln ohne Siegchance

 

Nach dem überzeugenden 6:0 Auswärtssieg zum Saisonauftakt in Röttenbach mussten unsere Herren 65 nun gegen die erwartet starken Gäste von Randesacker eine herbe 5:1 Niederlage hinnehmen. Nach den Einzeln lag man bereits mit 3:1 zurück, wobei nur Manfred Jechnerer (Bild) erfolgreich blieb, als er seinen Gegner mit variablem Spiel beherrschte und deutlich mit 6:2 und 6:3 gewann. Im sehenswerten Spitzeneinzel fand Rainer Treu gegen den sehr stark aufspielenden Karl Meder im 2.Satz immer besser ins Spiel, verpasste aber einige Möglichkeiten diesen zu gewinnen und musste sich am Ende im Tiebreak geschlagen geben. Dr. Wolfgang Kelm versuchte seinen defensiv eingestellten Gegner mit druckvollen Schlägen zu bezwingen, unterlag aber dann nach einigen leichten Fehlern glatt mit 6:3 und 6:1. Mannschaftsführer Erwin Krommer kam mit der sehr sicheren Spielweise überhaupt nicht zurecht und musste zweimal mit 6:1 passen. Nach diesem 3:1 Rückstand keimten noch Hoffnungen auf, vielleicht in den Doppeln ein Remis zu erreichen. Doch gegen das stark aufgestellte Gästespitzendoppel stand unser gut eingespieltes 1er-Doppel mit Rainer Treu und Manfred Jechnerer auf verlorenem Posten, genau so wie unser 2er-Doppel mit Dr. Wolfgang Kelm und Günther Müller, die zwar gut mitspielten, mit 6:4 und 6:2 aber letztendlich den Kürzeren zogen.

Ergebnisse Einzel: Rainer Treu - Karl Meder 2:6,6:7; Dr. Wolfgang Kelm - Gerhard Böttcher 3:6,1:6; Erwin Krommer - Peter Schreiner 1:6,1:6; Manfred Jechnerer - Udo Köpping 6:2,6:3. Ergebnisse Doppel: Rainer Treu/Manfred Jechnerer - Karl Meder/Peter Schreiner 3:6,0:6; Dr. Wolfgang Kelm/Günther Müller - Gerhard Böttcher/Josef Barth 4:6,2:6.

 

Spiele vom 13. und 14. Mai 2022

 

Herren 30 Landesliga 2

TuS Feuchtwangen 1 - TC Rot-Weiß Gerbrunn 2:7

Gegen starkes Gästeteam war zum Saisonauftakt nichts zu machen - Den Zuschauern wurde bestes Tennis geboten

Nur Florian und Peter Krommer in den Einzeln erfolgreich - Andreas Möller unterliegt im Supermatch ganz knapp

                

Andreas Möller (rechts) und Yannic Tremmel boten den Zuschauern ein begeisterndes Tennismatch, in dem Andreas knapp im Supertiebreak unterlag.

Peter Krommer (rechts) gewann sein Einzel nach hartem Kampf und unterlag mit Andreas Möller im 2er-Doppel nach ausgeglichenem Spielverlauf knapp in zwei Sätzen.

Florian Krommer lieferte eines seiner

besten Spiele und konnte sich sichtlich

über seinen überzeugenden 6:2 und 6:2

Erfolg freuen.

Libor Grznár (rechts) und Daniel Rudek mussten

sich sowohl im Einzel als auch im Doppel gegen

sehr starke Konkurrenz geschlagen geben.

o

Gegen die durchgängig stark aufgestellte und in dieser Liga favorisierte Gästemannschaft vom TC Rot-Weiß Gerbrunn konnten unsere Herren 30, die erstmals in der Vereinsgeschichte in der Landesliga aufschlugen, zwar gut mitspielen, eine Siegchance bot sich ihnen im Spielgeschehen allerdings nicht. Nach den Einzeln lag man bereits mit 4:2 hinten, wobei ein 3:3 durchaus möglich gewesen wäre. Den ersten Punkt für den TuS holte Mannschaftsführer Peter Krommer, der sich ein äußerst intensives und bis zum letzten Ballwechsel spannendes Spiel gegen Philip Steinmann lieferte und nach tollen Aktionen auf beiden Seiten zweimal mit 7:5 erfolgreich blieb. Während Ulrich Peschke an Position vier gegen die gefährlichen Aufschläge und die präzisen Vorhand- und Rückhandschläge seines Gegners keine passende Antwort fand und glatt in zwei Sätzen unterlag, entwickelte sich in der Partie von Andreas Möller ein Match ganz nach dem Geschmack der zahlreichen Zuschauer, die eins ums andere Mal tollste Ballwechsel mit großem Applaus quittierten. Nach schnell verlorenem 1.Satz, in dem seinem Gegner mit Powertennis nahezu alles gelang, fand Andreas Möller im 2.Durchgang zu seinem Spiel und gewann diesen vor allem nach glänzend vorgetragenen Rückhandwinnern. Im alles entscheidenden Match-Tiebreak konnte sein Gegner mehr Akzente setzen und gewann mit 10:5. In der zweiten Spielrunde zogen die Gäste schnell mit 4:1 davon, als sowohl Daniel Rudek im Spitzeneinzel als auch Libor Grznár an Position drei trotz guter Szenen jeweils klar in zwei Sätzen verloren. Mit einer seiner besten Leistungen im Turniersport  verkürzte Florian Krommer anschließend auf 2:4, als er  den mit einer knallharten Vorhand agierenden Frederik Keupp mit variablem Spiel und sicher vorgetragenen Grundschlägen und Netzattacken zweimal mit 6:2 niederrang. Unsere 30er Herren, die schon mehrfach ihre Doppelstärke ausspielen konnten, gingen zwar zuversichtlich in die Begegnungen, mussten dann aber die Überlegenheit der Gästedoppel anerkennen. Während das Spitzendoppel mit Daniel Rudek und Libor Grznár chancenlos war, wäre es dem gut eingespielten 2er-Doppel mit Ulrich Peschke und Florian Krommer im 2.Satz fast noch gelungen das Blatt zu wenden. Ein Doppel auf Augenhöhe und mit tollen Netzszenen lieferte das 2er-Doppel mit Andreas Möller und Peter Krommer gegen das bärenstarke Gästeduo, das letztendlich mit 6:4 und 6:4 die Oberhand behielt. Bereits am kommenden Samstag geht es im Heimspiel gegen ETC Grün-Weiß Elsenfeld um wichtige Punkte für das angestrebte Ziel Klassenerhalt.

Ergebnisse Einzel: Daniel Rudek - Dominik Klemke 3:6,1:6; Andreas Möller - Yannic Tremmel 1:6,6:4,5:10; Libor Grznár - Christoph Höpp 1:6,2:6; Ulrich Peschke - Andreas Krischke 1:6,3:6; Florian Krommer - Frederik Keupp 6:2,6:2; Peter Krommer - Philip Steinmann 7:5,7:5.. Ergebnisse Doppel: Daniel Rudek/Libor Grznár - Dominik Demke/Yannic Tremmel 0:6,2:6; Andreas Möller/Peter Krommer - Christoph Höpp/Andreas Krischke 4:6,4:6; Ulrich Peschke/Florian Krommer - Frederik Keupp/Philip Steinmann 2:6,4:6.

 

Herren 40   Nordliga 2

TC Bad Windsheim - TuS Feuchtwangen 8:1

Mit einer Spitzenleistung holt Volker Egerer den Ehrenpunkt gegen Frank Lehmann - Markus Pflanz unterliegt erst im Match-Tiebreak

o

 

Gegen die auf allen Positionen deutlich besser eingestuften Bad Windsheimer standen unsere Herren 40, die an diesem Spieltag nicht aus dem Vollen schöpfen konnten, auf verlorenem Posten und mussten mit einer empfindlichen 8:1 Niederlage die Heimreise antreten. In der ersten Spielrunde konnten zwar Wolfgang Roth (Bild links) und Christoph Wallewein ihre Spiele ausgeglichen gestalten, zu einem Satzgewinn reichte es aber nicht. Dies gelang aber Markus Pflanz, als er nach dem Verlust des 1. Satzes den zweiten Durchgang souverän mit 6:1 für sich entschied. Im entscheidenden Match-Tiebreak musste er sich allerdings klar mit 10:3 geschlagen geben. In der zweiten Spielrunde zogen die Gastgeber schnell mit 5:0 davon, nachdem Dr. Klaus-Uwe Wolf an Position drei und Alexander Kleinert an Position fünf deutliche Niederlagen hinnehmen mussten. Im Spitzeneinzel war es dann Volker Egerer (Bild rechts) vorbehalten den Ehrenpunkt zu holen, als er etwas überraschend den um 5,6 Leistungsklassenpunkte besser eingestuften Frank Lehmann nach großartiger Leistung äußerst knapp mit 11:9 im Match-Tiebreak niederrang. In den anschließenden Doppeln gelang dann keine Ergebnisverbesserung. Während das 2er-Doppel mit Dr. Klaus-Uwe Wolf und Markus Pflanz chancenlos war, scheiterte unser 1er-Doppel mit Volker Egerer und Wolfgang Roth gegen das stark aufgestellte Bad Windsheimer Duo knapp mit 7:6 und 6:3. Auch unser 3er-Doppel mit Alexander Kleinert und Christoph Wallewein gestaltete die Partie einigermaßen offen, unterlag aber mit 6:3 und 6:4.

 

o

  Ergebnisse Einzel: Frank Lehmann - Volker Egerer 6:4,3:6,9:11; Orell Schwarz - Wolfgang Roth 6:3,6:4; Marco Gebhardt - Dr. Klaus-Uwe Wolf 6:0,6:0; Rudolf Weiss - Markus Pflanz 6:3,1:6,10:3; Martin Arlt - Alexander Kleinert 6:3,6:1; Stefan Moll - Christoph Wallewein 7:5,6:3. Ergebnisse Doppel: Orell Schwarz/Marco Gebhardt - Volker Egerer/Wolfgang Roth 7:6,6:3; Frank Lehmann/Martin Arlt - Dr. Klaus-Uwe Wolf/Markus Pflanz 6:1,6:3; Rudolf Weiss/Matthias Krause - Alexander Kleinert/Christoph Wallewein 6:3,6:4.

 

Herren 50   Nordliga 3

TuS Feuchtwangen - TSV Ansbach II 4:2

Günter Probst und Johann Ederle in den Einzeln erfolgreich - Beide Doppel überlegen gewonnen

 

Zum Saisonauftakt gelang unseren Herren 50 gegen die 2. Vertretung vom TSV Ansbach ein wichtiger 4:2 Sieg. Nach der ersten Spielrunde stand es 1:1. Johann Ederle und Sebastian Müller lieferten sich ein ausgeglichenes Match, wobei der druckvoller spielende Johann Ederle nach guter kämpferischer Leistung mit 6:4 und 7:5 gewann. Gerhard Schöller fand nach klar verlorenem 1.Satz besser ins Spiel und verpasste beim 5:7 knapp die Chance auf den Match-Tiebreak. Im Spitzeneinzel war Günter Probst der tonangebende Spieler und kam zu einem ungefährdeten 2-Satzsieg. Eine knappe Niederlage gab es für Jürgen Fryda, der nach verlorenem ersten Satz deutlich besser agierte, den 2. Durchgang mit 6:2 für sich entschied und im hart umkämpften Match-Tiebreak dann aber knapp mit 10:7 unterlag.

Ergebnisse Einzel: Günter Probst - Horst Frauenschläger 6:4,6:2, Jpohann Ederle - Sebastian Müller 6:4,7:5; Jürgen Fryda - Ulrich Schlosser 3:6,7:5,7:10; Gerhard Schöller - Christian Hohberg 1:6,5:7. Ergebnisse Doppel: Günter Probst/Jürgen Fryda - Horst Frauenschläger/Claus Zellner 6:3,6:2; Johann Ederle/Gerhard Schöller - Sebastian Müller/Ulrich Schlosser 6:2,6:4.

 

Günter Probst (links) war im Spitzeneinzel und mit

Jürgen Fryda im 1er-Doppel erfolgreich.

Johann Ederle (rechts) war im Einzel erfolgreich und gewann mit Gerhard Schöller das 2er-Doppel.

o

 

TuS Tennis Herren 30 schlagen am Samstag, 14. Mai zuhause in der Landesliga auf!                                                    Vorbericht von Florian Krommer
           

Erstmals in der Vereinsgeschichte der Tennisabteilung schlagen die Tennis Herren 30 des TuS Feuchtwangen in der Landesliga auf. Bedingt durch eine Strukturreform im Bayerischen Tennisverband hat sich das Team um Mannschaftsführer Peter Krommer für die Landesliga Bayern qualifiziert und startet am kommenden Samstag um 13 Uhr mit einem ersten Heimspiel gegen den TC Rot-Weiß Gerbrunn in die Saison.

In der bis Mitte Juli andauernden Saison treffen die Kreuzgangstädter bei weiteren Heimspielen auf den ETC Grün-Weiß Elsenfeld, auf die TG Schweinfurt und den TSV Karlstadt. Auswärts tritt die Mannschaft beim TC Kürnach, beim TC Bürgstadt und beim TC Hafenlohr an. Alle Gegner sind für die Feuchtwanger unbekannte Mannschaften, so dass es schwierig ist, die Gruppenstärke einzuschätzen. Das gesetzte Ziel ist der Klassenerhalt. Personell hat sich zum Vorjahr an der Mannschaft nicht verändert. Durch die neue Leistungsklassenbewertung der einzelnen Spieler ändert sich die lediglich die Reihenfolge der mannschaftlichen Aufstellung. Daniel Rudek rutscht von Position zwei auf Position eins. Die letztjährige Nummer eins Libor Grznar geht an Position drei auf Punktejagd. Andreas Möller rückt auf Platz zwei vor. Ulrich Peschke, Florian Krommer und Peter Krommer bleiben auf den Spielpositionen vier, fünf und sechs. Dadurch bleiben die Kreuzgangstädter auch maximal flexibel für die sicherlich oft entscheidenden Doppelbegegnungen. Wegen des späteren Saisonbeginns als üblich gab es in diesem Jahr genug Vorbereitungszeit, um sich von der Halle auf den Sandplatzbelag umzustellen.
Die erste Begegnung gegen die Unterfranken von TC Rot-Weiß Gerbrunn, Aufsteiger aus der Bezirksklasse in die Landesliga, ist sicherlich gleich eine erste Standortbestimmung für die komplette Saison. Verstärkt hat sich die Gastmannschaft mit dem aus Ansbach stammenden Spitzenspieler Andreas Eyrisch, ehemaliger Bayernliga- und Regionalligaspieler. Spielbeginn am Samstag gegen die Unterfranken vom TC Rot-Weiß Gerbrunn ist 13 Uhr auf der Tennisanlage am Mosbacher Weg. Die Gastgeber freuen sich über viele heimische Zuschauer.

Knaben 15  Nordliga 3

TuS Feuchtwangen 1 - SG Herrieden 6:0

Nils Hähnlein und Finn Rössle gewinnen nach hartem Kampf - In den Doppeln klare Sieger - Nun Tabellenführer

                

Nils Hähnlein (rechts) und Patrick Pötzl zeigten tolles Tennis.

Nach dem sportlichen Teil folgte das gemeinsame Essen

mit den Herriedener Tennisfreunden.

Die Partie zwischen Finn Rössle (rechts) und Pascal Pötzl gewann Finn knapp.

o

In dem mit Spannung erwarteten Derby gegen die Herriedener Kids gelang auf heimischer Anlage ein in dieser Höhe nicht erwarteter 6:0 Kantersieg. Während Finn Behlert und Janne Schediwy die Mannschaft nach überlegenem Spiel schnell mit 2:0 in Führung brachten, mussten sowohl Nils Hähnlein als auch Finn Rössle gewaltig kämpfen. Im Spitzeneinzel lieferten sich Nils Hähnlein und Patrick Pötzl eine Partie ganz nach dem Geschmack der Zuschauer mit technisch anspruchsvollem Tennis, langen Grundlinienralleys und Spannung bis zum letzten Ballwechsel. Am Ende gewann Nils Hähnlein nach 7:5 und 4:6 viel umjubelt mit 10:7 den alles entscheidenden Match-Tiebreak. Ähnlich spannend und umkämpft gestaltete sich die Partie von Finn Rössle gegen Pascal Pötzl. Auch hier dominierten lange Ballwechsel das Spielgeschehen mit dem besseren Ende für Finn Rössle, der den aufopfernd kämpfenden Pascal mit 6:4 und 6:4 niederrang. In den abschließenden Doppeln schaffte unser Spitzendoppel mit Nils Hähnlein und Finn Rössle schnell für klare Verhältnisse und gewann deutlich mit 6:2 und 6:1. Unser 2er-Doppel mit Finn Behlert und Janne Schediwy harmonierte prächtig und stellte mit dem 6:1 und 6:4 Sieg den 6:0 Endstand her.

Ergebnisse Einzel: Nils Hähnlein - Patrick Pötzl 7:5,4:6,10:7; Finn Rössle - Pascal Pötzl  6:4,6:4; Finn Behlert - Selina Etteldorf 6:1,6:0; Janne Schediwy -Leonard Windhövel 6:0,6:0. Ergebnisse Doppel: Nils Hähnlein/Finn Rössle - Patrick Pötzl/Leonard Windhövel 6:2,6:1 und Finn Behlert/Janne Schediwy - Pascal Pötzl/Selina Etteldorf 6:1,6:4.

 

Knaben 15  Nordliga 4

FC Langfurth - TuS Feuchtwangen II 0:6

In den Einzeln und Doppeln ganz überlegen gewonnen

 

Einen schnellen und in dieser Höhe auch  verdienten Sieg landete unsere 2. Mannschaft der Knaben 15 beim FC Langfurth. Von Beginn an dominierten unsere Kids das Spielgeschehen und kamen so zu  klaren 2-Satzerfolgen. Im Spitzeneinzel Samuel Wallewein (6:0,6:1), an Position zwei Leo Gottwald (6:0,6:0), Anton Hedler (Bild rechts) mit einem 6:0 und 6:2 Sieg an dritter Position und August Winter mit einem 6:0 und 6:1 Erfolg als Vierter. Auch in den Doppeln setzte sich die Überlegenheit unserer 15er Knaben fort und so ging sowohl das 1er-Doppel mit Leo Gottwald und August Winter (Bild links, von rechts) und das 2er-Doppel mit Anton Hedler und dem neu ins Spiel genommenen Sem Trumpp klar an uns.

Ergebnisse Einzel: Jakob Kandert - Samuel Wallewein 0:6,1:6; Luca Regenhardt - Leo Gottwald  0:6,0:6; Alex Tetianenko - Anton Hedler 0:6,2:6; Leon Regenhardt - August Winter 0:6,1:6. Ergebnisse Doppel: Jakob Kandert/Luca Regenhardt - Leo Gottwald/August Winter 1:6,0:6; Alex Tetienenko/Leon Regenhardt 2:6,0:6.

 

 

11. Mai 2022

Herren 65  Landesliga 2

TC Röttenbach - TuS Feuchtwangen 0:6

Kantersieg zum Saisonauftakt - Einige Spiele gingen äußerst knapp an unser Team - Rainer Treu im Einzel souverän

 

Mit einem vom Ergebnis klaren, aber insgesamt hart erkämpften 6:0 Erfolg zum Saisonauftakt kehrten unsere 65er Herren vom TC Röttenbach heim und übernahmen damit die Tabellenführung in der neu gebildeten Landesliga 2, in die sie nach der errungenen Meisterschaft im letzten Jahr aufgestiegen waren. Ausgenommen von Rainer Treu (Bild rechts), der seinen Gegner beherrschte und glatt in zwei Sätzen gewann, waren alle anderen Einzel hart umkämpft und gingen jeweils knapp an uns. Dr. Wolfgang Kelm startete furios, musste aber nach dem Satzausgleich in den Match-Tiebreak, den er dann deutlich mit 10:4 für sich entschied. Die härteste und ausgeglichenste Partie lieferte Günther Müller an Position vier. Nach dem umkämpften 6:4 Erfolg im 1.Satz folgte eine knappe 7:6 Niederlage im 2.Durchgang. Im entscheidenden Match-Tiebreak wandelte er dann einen 9:6 Rückstand mit etwas Glück in einen 12:10 Sieg um. Manfred Jechnerer erfreute durch variables Tennisspiel und großen Kampfgeist. Trotz deutlichem Rückstand in beiden Sätzen drehte er jeweils das Spiel und war mit 6:4 und 7:6 erfolgreich. Im Spitzendoppel setzten sich Rainer Treu und Manfred Jechnerer gegen die spielstarken Röttenbacher mit 7:5 und 6:3 durch. Unser gut harmonierendes 2er-Doppel mit Dr. Wolfgang Kelm und Günther Müller (Bild links) stellte mit ihrem 6:4 und 6:1 Sieg den in dieser Höhe nicht erwarteten 6:0 Endstand her, zumal mit Helmut Peschke und Erwin Krommer gleich zwei Stammspieler nicht zur Verfügung standen.

 

o

  Ergebnisse Einzel: Martin Hunstein - Rainer Treu 2:6,0:6; Thomas Findeis - Dr. Wolfgang Kelm 2:6,6:2,4:10; Michael Plötzner - Manfred Jechnerer 4:6,6:7; Stefan Schreiter - Günther Müller 4:6,7:6,10:12.; Ergebnisse Doppel: Martin Hunstein/Michael Plötzner - Rainer Treu/Manfred Jechnerer 5:7,3:6; Thomas Findeis/Stefan Schreiter - Dr. Wolfgang Kelm/ Günther Müller 4:6,1:6.

 

Spiele vom 06. und 08. Mai 2022

Beginn der Verbandsrunde

Herren Nordliga 4

TuS Feuchtwangen - SV Insingen 2   6:3

Gelungener Saisonstart - 4:2 Führung in den Einzeln - in nahezu allen Begegnungen gab es klare Ergebnisse

 

Gegen die 2. Vertretung des SV Insingen war die Partie für unsere Herren bereits nach den Einzeln entschieden, als man mit 4:2 in Führung ging und eine Vielzahl von Einzeln klar gewann. In der ersten Spielrunde lagen die Herren allerdings mit 2:1 zurück. Samuel Fuchs, der erstmals im Herrenteam eingesetzt wurde, hatte gegen die variable Spielweise seines Gegners wenig entgegenzusetzen und unterlag schnell in zwei Sätzen. Thomas Lohbauer (Bild rechts), der als Quereinsteiger noch nicht lange Tennis spielt, hielt gegen den sehr sicher agierenden Benjamin Brand gut mit und ließ so deutliches Entwicklungspotenzial erkennen. Seine 6:1 und 6:0 Niederlage fiel dem Spielverlauf nach viel zu hoch aus. Auf 2:1 verkürzte anschließend Alexander Kleinert, der an Position vier ordentlich kämpfen musste, um mit 6:4 und 6:4 als Sieger vom Platz zu gehen. Im Spitzeneinzel musste sich Wolfgang Roth (Bild links) erst auf die Vorhandknaller seines Gegners einstellen, ehe er nach dem 7:6 Erfolg im 1. Satz den 2.Durchgang dann klar mit 6:0 für sich entschied. Eine starke Leistung bot wieder Markus Pflanz, der sich mit überlegtem Tennisspiel verdient mit 6:0 und 6:3 durchsetzte. Für die 4:2 Führung sorgte an Position fünf Thomas Beck, der seinen Gegner förmlich an die Wand spielte und mit 6:1 und 6:2 erfolgreich war. In den anschließenden Doppeln sprang Florian Krommer ein, der mit Thomas Lohbauer im Spitzendoppel mit 6:3 und 6:2 erfolgreich war. Während das 2er-Doppel mit Samuel Fuchs und Markus Pflanz überhaupt nicht ins Spiel kam und deutlich verlor, stellte das stark aufspielende 3er-Doppel mit Wolfgang Roth und Thomas Beck mit einem 6:0 und 6:2 Sieg den 6:3 Endstand her.

 

o

  Ergebnisse Einzel: Wolfgang Roth - Jan Bäuerlein 7:6,6:0; Samuel Fuchs - Jannis Kellermann 0:6,1:6; Markus Pflanz - Sebastian Stolz 6:0,6:3; Alexander Kleinert - Alexander Rosental 6:4,6:4; Thomas Beck - Thomas Köhler 6:1,6:2; Thomas Lohbauer - Benjamin Brand 1:6,0:6. Ergebnisse Doppel: Florian Krommer/Thomas Lohbauer - Jannis Kellermann/Sebastian Stolz 6:3,6:2; Samuel Fuchs/Markus Pflanz - Jan Bäuerlein/Thomas Köhler 1:6,1:6; Wolfgang Roth/Thomas Beck - Uwe Englert/Alexander Rosental 6:0,6:2.

Knaben 15 Nordliga 3

SC Großschwarzenlohe - TuS Feuchtwangen 1   1:5

Gelungener Saisonauftakt - In den Einzeln mit 3:1 in Führung - Souveräne Vorstellung

 

Zum Saisonauftakt präsentierte sich unsere 1. Knaben 15 - Mannschaft in Bestform und fuhr einen klaren und in dieser Höhe auch hochverdienten 5:1 Sieg ein. Im Spitzeneinzel ließ Nils Hähnlein seinem Gegner überhaupt keine Chance und gewann glatt in zwei Sätzen, genau so wie Finn Rössle an Position zwei und Finn Behlert an Position drei, die ihre Gegner ebenfalls klar beherrschten und zu souveränen 2-Satzerfolgen kamen. Lediglich Janne Schediwy gab nach einer guten Vorstellung und in einer ausgeglichenen Partie einen Punkt ab, nachdem er nach klarem Sieg im 1.Satz sowohl den Tiebreak im 2.Satz als auch den anschließenden Match-Tiebreak ganz knapp mit 10:7 verlor. Nach dieser 3:1 Führung gingen auch beide Doppel an unsere Mannschaft. Im Spitzendoppel machten Nils Hähnlein und Finn Rössle mit ihren Gegnern  kurzen Prozess und gewannen überlegen mit 6:1 und 6:0. Das 2er-Doppel mit Finn Behlert und Janne Schediwy spielte gut zusammen und war nach langen Ballwechseln am Ende mit 6:4 und 6:3 erfolgreich.

Bild: V.l.: Mannschaftsführer Nils Hähnlein, Finn Rössle, Janne Schediwy und Finn Behlert..

o

  Ergebnisse Einzel: Toni Hopfinger - Nils Hähnlein 1:6,1:6; Linus Kremling - Finn Rössle 1:6,2:6; John-Luiz Littmann - Finn Behlert 1:6,1:6; Leon Catak - Janne Schediwy 2:6,7:6,10:7. Ergebnisse Doppel: Hopfinger/Kremling - Hähnlein/Rössle 1:6,1:6; Littmann/Catak - Behlert/Schediwy 4:6,3:6.

 

Knaben 15   Nordliga 4

TC Rothenburg - TuS Feuchtwangen 2   4:2

3: 1 Rückstand in den Einzeln - Leo Gottwald im Einzel und im Doppel mit August Winter erfolgreich

Sem Trumpp und Anton Hedler unterliegen nach starkem Spiel jeweils ganz knapp im Match-Tiebreak

o

 

Das junge Team bot gegen die um bis zu vier Jahre älteren Rothenburger technisch sauberes Tennis, zeigte großen Kampfgeist und hätte dem Spielverlauf nach durchaus ein Remis verdient gehabt. Im Spitzeneinzel spielte Samuel Wallewein gut mit, konnte eine glatte 2-Satzniederlage aber nicht verhindern. Den einzigen Punkt in den Einzeln holte der Bambinispieler Leo Gottwald an Position zwei mit einer überzeugenden Leistung. Nach einem 6:2 im ersten Satz musste nach klar verlorenem zweiten Satz der Match-Tiebreak entscheiden, den er mit 10:5 deutlich gewann. Der mit 11 Jahren Jüngste der Mannschaft Sem Trumpp kämpfte sich nach verlorenem 1.Satz mit Bravour ins Spiel zurück, musste sich dann aber äußerst knapp mit 10:8 im Match-Tiebreak geschlagen geben. Ähnlich erging es dem aufopferungsvoll kämpfenden Anton Hedler an Position vier. Auch er entschied den 2.Satz für sich und unterlag dann im alles entscheidenden Match-Tiebreak knapp mit 10:7. Der Versuch nun noch ein Unentschieden zu erspielen gelang dann nicht mehr. Im Spitzendoppel mussten sich Samuel Wallewein und Sem Trumpp gegen das stark aufgestellte Rothenburger Duo nach gutem Spiel mit 6:3 und 6:4 geschlagen geben. Leo Gottwald und der neu ins Spiel genommene August Winter harmonierten prächtig und rangen ihre Gegner nach tollen Ballwechseln mit 6:4 und 7:5 nieder.

Bild: V.l.: Leo Gottwald, Samuel Wallewein, Trainer und Jugendsportwart Florian Krommer, August Winter, Sem Trumpp und Anton Hedler.

o

Ergebnisse Einzel: Alesandro Kastner - Samuel Wallewein 6:3,6:1; Niklas Koller - Leo Gottwald 2:6,6:2,5:10; Maddox Luca Kolaric - Sem Trumpp 3:6,6:4,10:8; Mattis Hufnagel - Anton Hedler 6:3,5:7,10:8. Ergebnisse Doppel: Kastner/Kolaric - Wallewein/Trumpp 6:3,6:4; Koller/Schaub - Gottwald/ August Winter 4:6,5:7.

 

30. April 2022

 

Start in die Freiluftsaison

Freies Spiel auf allen Plätzen wurde eifrig genutzt  

Ab 10.00 Uhr gab es "Weißwürscht und a Woiza"

 

16. April 2022

 

2. Arbeitseinsatz zur Platzinstandsetzung war ein voller Erfolg - 20 Helfer arbeiteten mit

Ziegelmehl wurde auf die Plätze gefahren und verteilt - Tennisplanen wurden aufgehängt - Hecken und Büsche geschnitten

Tische und Bänke wurden abgeschliffen und mit Farbe gestrichen

 

Video zur Platzinstandsetzung 2022 (Bitte anklicken)

 

26. März 2022

 

Beginn der Platzinstandsetzungsarbeiten - Zahlreiche Helfer waren am Werk

o

 

Der erste Arbeitseinsatz zum Herrichten der

Plätze begann um 09.15 Uhr.

Auf allen sechs Plätzen musste der alte Sand

abgetragen und entsorgt werden. 

Weitere Arbeiten wurden im Außenbereich erledigt !

Johann Ederle (Bild links) und Hans-Martin Bachmann

(Bild rechts) waren auch dieses Jahr sehr fleißig.

Mit unserem Abziehhobel lassen sich die Plätze

schnell und perfekt abziehen (Bild rechts).

   

 

Ab 17. Februar 2022

 

3G-Regel: Die Sportausübung ist für alle zulässig die geimpft, genesen oder getestet sind!

Für Zuschauer gilt die 2G-Regelung. Das bedeutet, die Zuschauer müssen geimpft oder genesen sein.

 

Ab 15. Dezember bis zunächst 12. Januar und nun verlängert bis 09. Februar 2022

 

2G-Plus Indoor: Der Zugang zu Indoor-Sportstätten darf nur durch Sportler erfolgen,

soweit diese geimpft oder genesen und zusätzlich über einen Testnachweis verfügen oder "geboostert"

(gilt nun unmittelbar nach der Auffrischungsimpfung !) sind.