Homepage

.

.

A K T U E L L E S

.

Logo TuS Feuchtwangen

Beiträge TuS

Beitrittsformular

 

..

Logo TuS Feuchtwangen

Satzung

Abteilungsordnung

Vereinsspielplan 2024 herunterladen (bitte hier klicken!)

Aktuelle Ergebnisse aller Mannschaften (bitte hier klicken!)

Platz- und Spielordnung (bitte hier klicken!)

.

Herren 30  Landesliga 2  (Gruppe 137) Herren   Nordliga 3 (Gruppe 037) Damen   Nordliga 3 (Gruppe 110) Herren 40  Nordliga 2 (Gruppe 186) Herren 50   Nordliga 2 (Gruppe 226)
Junioren 18   Nordliga 3 (Gruppe 342) Knaben 15 Nordliga 3 (Gruppe 364) Bambini 12 Nordliga 4 (Gruppe 485) 2.Bambini 12   Nordliga 4 (Gruppe 486) Midcourt U10  Nordliga 2 (Gruppe 522)

.

12. und 13. Juli 2024

.

Herren 30 Landesliga 2

TC Goldbach - TuS Feuchtwangen  1:8

.

GRATULATION ! Der hohe Sieg im letzten Ligaspiel beim TC Goldbach brachte die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga 1

Mit Torsten Schumann in stärkster Besetzung angetreten - 5:1 Führung in den Einzeln - Erneut wurden alle Doppel gewonnen

        

Einstimmung auf die anstehenden Doppel v.l.: Torsten Schumann, Florian Krommer,

Daniel Rudek, Libor Grznár, Andreas Möller, Peter Krommer und Ulrich Peschke.

Die Meistermannschaft nach den erfolgreichen Doppeln v.l.: Mannschaftsführer Peter Krommer,

Ulrich Peschke, Libor Grznár, Torsten Schumann, Andreas Möller, Daniel Rudek und Florian Krommer.

.

                      

Im Spitzendoppel waren Libor Grznár (rechts) und Daniel Rudek

im Match-Tiebreak erfolgreich.

Das 2er-Doppel gewannen Mannschaftsführer Peter Krommer (links)

und Torsten Schumann ganz überlegen in zwei Sätzen.

Unser 3er-Doppel mit Ulrich Peschke (rechts) und Florian Krommer

kam ebenfalls zu einem klaren 2-Satzerfolg.

..

Die Brisanz des letzten Spieltages bestand darin, dass unsere Herren 30 nur bei einem 7:2 oder 8:1 Sieg die Meisterschaft und den damit möglichen Aufstieg in die Landesliga 1 sicher hatten, da sie gegenüber dem punktgleichen Team von Noris Weiß-Blau Nürnberg drei Matchpunkte mehr auf ihrem Konto hatten und man davon ausgehen konnte, dass sie ihr letztes Spiel gegen den Tabellenletzten TB Erlangen mit 9:0 gewinnen können. Um das gesetzte Ziel zu erreichen trat unser Team in der diesjährig stärksten Besetzung mit Torsten Schumann als Spitzenspieler an, was sich am Ende auch als richtige Entscheidung erwies. Die erste Spielrunde brachte eine beruhigende 3:0 Führung. Den Reigen dazu eröffnete Ulrich Peschke, der seinen Gegner permanent beschäftigte und mit cleverem Spiel einen schnellen 6:1 und 6:0 Sieg einfuhr. Peter Krommer dominierte sein Einzel von Anfang an und schloss zahlreiche Netzangriffe mit Erfolg zum 6:2 und 6:2 Sieg ab. Libor Grznár musste sich zu Beginn auf die wuchtigen Aufschläge seines Gegners einstellen, ließ nach seinem 3:1 Rückstand aber nicht mehr viel zu und holte spielbestimmend Satz eins mit 6:3 und Durchgang zwei überlegen mit 6:1. In der zweiten Spielrunde zeigte Daniel Rudek eine überzeugende Leistung als er den technisch sauber spielenden und wendigen Dennis Hommel mit 6:2 und 6:1 dem Spielverlauf nach aber etwas zu hoch besiegte. Den fünften Punkt holte dann Florian Krommer mit sehr gutem Grundlinienspiel und einem schön heraus gespielten und nie gefährdeten 6:0 und 6:1 Sieg. Das beste und interessanteste Match des Tages mit zahlreichen sehenswerten Ballwechseln lieferte Torsten Schumann im Spitzeneinzel gegen Georg Göpfert. Den ersten Satz konnte Torsten mit 6:4 für sich entscheiden, da es ihm immer wieder gelang die spektakulären Vor- und Rückhandbälle seines Gegners aus den Ecken zu fischen und auch eigene Konter am Netz erfolgreich abzuschließen. Im zweiten Durchgang konnte Torsten die Partie anfangs noch ausgeglichen gestalten bis Georg Göpfert mit zunehmender Spieldauer den Druck weiter erhöhte und mit tollen Schlägen Punkt für Punkt gegen den nun müder werdenden Torsten zum 6:2 Sieg holte. Im anschließenden Match-Tiebreak übernahm Georg weiter das Kommando und war mit 10:1 am Ende der verdiente Sieger dieser von großem Beifall begleiteten Partie. Aufgrund der gezeigten Leistungen in den Einzeln ging man nach der 5:1 Führung  natürlich überaus optimistisch in die anschließenden Doppelbegegnungen zumal man bereits einige Male auch drei Doppel für sich entscheiden konnte. Zunächst war es unser gut eingespieltes und langjährig erfolgreiches 3er-Doppel mit Ulrich Peschke und Florian Krommer das nur wenig zuließ und mit einem klaren 6:1 und 6:2 Sieg auf 6:1 erhöhte. Unser 2er-Doppel mit den Doppelspezialisten Torsten Schumann und Peter Krommer ergänzte sich hervorragend und schloss auch zahlreiche Netzaktionen erfolgreich mit einem 6:1 und 6:1 Sieg zum wichtigen 7:1 Zwischenstand und der damit bereits errungenen Meisterschaft ab. Unser Spitzendoppel machte es gegen das richtig stark aufgestellte Goldbacher Duo Georg Göpfert und Fabian Raiser nochmal spannend. Als der erste Satz nicht unverdient mit 6:4 an die Hausherren ging wendete sich das Blatt und Libor und Daniel spielten immer wieder Traumbälle bis zum 6:3 Sieg im zweiten Satz und dem anschließenden 10:3 Erfolg im Match-Tiebreak. Natürlich wurde dieser 8:1 Sieg von allen Spielern, vom in dieser Saison leider ausgefallenen Mannschaftskollegen und Spitzenspieler Andreas Möller sowie von weiteren angereisten Fans umjubelt, der für die TuS-Tennisabteilung einen außergewöhnlichen Erfolg darstellt. Der eine gewonnene Punkt bedeutete für die Gastgeber wiederum den Klassenerhalt, so dass beide Mannschaften am Ende Grund zum Feiern hatten. Übringens: Noris Weiß-Blau Nürnberg gewann tatsächlich mit 9:0 bei TB Erlangen und nimmt in der Abschlusstabelle somit den zweiten Platz hinter unserem TuS Feuchtwangen ein.

.

Ergebnisse Einzel: Georg Göpfert - Torsten Schumann 4:6,6:2,10:1; Fabian Raiser - Libor Grznár 3:6,1:6, Dennis Hommel - Daniel Rudek 2:6,1:6; Daniel Paulus - Ulrich Peschke 1:6,0:6; Julian Übelein - Florian Krommer 0:6,1:6; Bodo Mai - Peter Krommer 2:6,2:6; Ergebnisse Doppel: Georg Göpfert/Fabian Raiser - Libor Grznár/Daniel Rudek 6:4,1:6,3:10; Dennis Dommel/Julian Übelein - Torsten Schumann/Peter Krommer 1:6,1:6; Daniel Paulus/Bodo Mai - Ulrich Peschke/Florian Krommer 1:6,2:6.

Herren 40 Nordliga 2

TuS Feuchtwangen - TC Großhabersdorf  5:4

Wichtiger Sieg gegen den Tabellenführer im Kampf um den Klassenerhalt - Sehr faire und sympathische Gäste

3:3 in den Einzeln durch Stefan Lassnig, Christian Lechner und Johann Ederle

Volker Egerer und Stefan Lassnig sowie Alexander Kleinert und Johann Ederle in den Doppeln erfolgreich

.

 
Unsere Herren 40 verpassten dem bisherigen Tabellenführer TC Großhabersdorf zuhause ihre erste Saisonniederlage und holten dabei einen ganz wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Nach der ersten Spielrunde stand es 2:1. Der erstmals zum Einsatz kommende Stefan Lassnig gewann mit einer starken Leistung gegen den alle Schläge beherrschenden John Henninger mit 6:4 und 6:3. Johann Ederle (Bild rechts) zeigte an Position sechs seine absolut besten Saisonleistung kam zu einem schön heraus gespielten 6:2 und 6:2 Sieg. Alexander Kleinert hingegen musste sich dem spielstarken und clever agierenden Peter Hoferichter deutlich mit 6:3 und 6:1 geschlagen geben. In der zweiten Runde war es zunächst Christian Lechner, der seinen Gegner mit richtig gutem Tennis klar mit 6:1 und 6:1 besiegte und die Mannschaft damit mit 3:1 in Führung brachte. Im Spitzeneinzel hatte Volker Egerer (Bild links) gegen den hochklassig aufspielenden Daniel Schütz eigentlich einen Sahnetage und spielte couragiert mit, wobei er sich aber letztendlich nach starken Aktionen vor allem im zweiten Satz mit 6:2 und 6:4 geschlagen geben. Einen schweren Stand hatte Daniel Czekaj an Position drei gegen Christian Schwarzendorfer, dem im ersten Satz beim 6:2 Erfolg nahezu alles gelang. Im zweiten Durchgang stellte sich Daniel besser auf dessen Spiel ein und entschied den zweiten Durchgang nach tollen Ballwechseln mit 6:4 für sich, so dass der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Trotz guten Spiels ging dieser dann mit 10:5 etwas zu hoch an seinen Gegner. Im Spitzendoppel ergänzten sich Volker Egerer und Stefan Lassnig gegen das stark aufgestellte Gästeduo prächtig und gewannen knapp mit 6:3 und 7:6. Im 2er-Doppel konnten Daniel Czekaj und Christian Lechner ihre Leistungen aus den Einzeln nicht ins Doppel übertragen und waren gegen die sicher aufspielende Gästepaarung chancenlos. Besser machten es hingegen Alexander Kleinert und Johann Ederle, die mit einem überlegenen 6:0 und 6:2 Sieg den 5:4 Gesamtsieg herstellten.
 

..

Ergebnisse Einzel: Volker Egerer - Daniel Schütz 2:6,4:6; Stefan Lassnig - John Henninger 6:4,6:3; Daniel Czekaj - Christian Schwarzendorfer 2:6,4:6,5:10; Alexander Kleinert - Peter Hoferichter 3:6,1:6; Christian Lechner - Thomas Ruopp 6:1,6:1; Johann Ederle - Peter Völk 6:2,6:2. Ergebnisse Doppel: Volker Egerer/Stefan Lassnig - Daniel Schütz/Peter Hoferichter 6:3,7:6; Daniel Czekaj/Christian Lechner - Christian Schwarzendorfer/Thomas Ruopp 1:6,2:6; Alexander Kleinert/Johann Ederle - Peter Völk/Reinhard Schütz 6:0,6:2.

 

05. bis 07. Juli 2024

.

Herren 30 Landesliga 2

FSV Erlangen-Bruck - TuS Feuchtwangen  2:7

Mit dem hohen Sieg jetzt Tabellenführer - Im letzten Ligaspiel beim TC Goldbach kann die Meisterschaft geholt werden

 

Da der Kampf um die Meisterschaft und der damit mögliche Aufstieg in die Landesliga 1 nach der überraschenden Niederlage von Bayern 07 Nürnberg gegen SV Puschendorf wieder offen ist haben unsere Herren 30 im vorletzten Ligaspiel gegen FSV Erlangen-Bruck einen deutlichen und in dieser Höhe wichtigen 7:2 Sieg erspielt, der unsere Mannschaft mit drei Matchpunkten Vorsprung gegenüber Noris Weiß-Blau Nürnberg nun auf den ersten Tabellenplatz bringt und eine gute Basis für das letzte Auswärtsspiel beim TC Goldbach bildet. Bei äußerst schwierigen Windverhältnissen erspielte sich unsere Mannschaft eine 4:2 Führung in den Einzeln durch Daniel Rudek, Ulrich Peschke (Bild links), Peter Krommer und Tino Heumann. Im Spitzeneinzel unterlag Libor Grznár nach starkem Auftritt ganz knapp mit 10:8 im Match-Tiebreak. Florian Krommer musste sich trotz guter Leistung gegen den spielstarken Tobias Blank mit 6:1 und 6:4 geschlagen geben. In den Doppeln stellten unsere 30er Herren wieder einmal ihre Spielstärke unter Beweis und holten mit Libor Grznár und Daniel Rudek im Spitzendoppel, mit Florian und Peter Krommer (Bild rechts, von links) im 2er-Doppel und mit Ulrich Peschke und Tino Heumann im 3er-Doppel jeweils gut heraus gespielte 2-Satzsiege, die den 7:2 Gesamterfolg bedeuteten.

Ergebnisse Einzel: Michael Bentz - Libor Grznár 6:3,5:7,10:8; Andreas Maronna - Daniel Rudek 0:6,4:6; Felix Günther - Ulrich Peschke 2:6,2:6; Tobias Blank - Florian Krommer 6:1,6:4; Jochen Strobel - Peter Krommer 1:6,2:6; Christian Stiegler - Tino Heumann 0:6,7:6,8:10.   Ergebnisse Doppel: Andreas Maronna/Felix Günther - Libor Grznár/Daniel Rudek 2:6,4:6; Michael Benz/Tobias Plank - Forian und Peter Krommer 5:7,2:6; Christian Stiegler/Mattias Heubeck - Ulrich Peschke/Tino Heumann 2:6,0:6.

 

.

Midcourt U10  Nordliga 2

TeG Altmühlgrund 4 - TuS Feuchtwangen 1:5

4:0 Führung in den Einzeln - Mit 5:5 Punkten wurde der vierte Tabellenplatz erreicht 

Acht Nachwuchsspieler konnten in der Runde Turniererfahrung sammeln

               

Sie spielten ein richtig gutes Doppel und waren auch im Einzel

erfolgreich. V.r.; Benedikt Peschke und Anton Krommer.

Unsere U10-Midcourtmannschaft in Ornbau: von rechts: Anton Krommer,

Moritz Krommer, Benedikt Peschke, Vreni Mader und Matilda Krommer.

Matilda Krommer (links) und Vreni Mader freuen sich

schon auf ihren Einsatz im 2er-Doppel.

Das letzte Ligaspiel bestritt unsere U10 Midcourtmannschaft bei den Altmühlgründern in Ornbau gegen deren vierte Mannschaft und landete nach einem starken Auftritt von allen Akteuren einen schön heraus gespielten 5:1 Erfolg, der in der Schlusstabelle mit 5:5 Punkten den vierten Platz bedeutet. Nach der ersten Spielrunde führte unser Team mit 2:0. Anton Krommer zeigte technisch saubere Ansätze und brachte den TuS mit einem überlegenen 4:0 und 4:0 Sieg schnell mit 1:0 in Führung. Benedikt Peschke gewann den ersten Satz mit richtig guten Schlägen klar mit 4:0, bis sein Gegner besser ins Spiel fand und den zweiten Durchgang mit 5:3 für sich entschied. Im Match-Tiebreak war Benedikt nervenstark und gewann diesen mit konzentriertem Spiel leistungsgerecht mit 10:7. In der zweiten Spielrunde war es zuerst Moritz Krommer, der sein Team mit 3:0 in Führung brachte, als er seinen Gegner mit blitzsauberem und überlegtem Spiel klar zweimal mit 4:0 bezwang. Mathilda Krommer glänzte an Position drei mit guten Aktionen und gewann verdient mit 4:2 und 4:2. In den anschließenden Doppeln holten Benedikt Peschke und Anton Krommer gegen das stark aufgestellte 1er-Doppel der Altmühlgründer mit einer feinen Leistung und einigen tollen Aktionen einen 4:2 und 4:1 Sieg, der den fünften Punkt einbrachte. Unser 2er-Mädchendoppel mit Matilda Krommer und Vreni Mader hielt gegen das Bubenduo richtig gut mit und enttäuschte bei der 3:5,4:2 und 2:10 Niederlage keinesfalls.

.

Folgende acht Spieler/-innen wurden eingesetzt: Moritz Krommer, Joseph Winter, Benedikt Peschke, Matilda Krommer, Jule Willecke, Jonathan Werbach, Anton Krommer, Vreni Mader.

.

Ergebnisse Einzel: Jonas Rummer - Moritz Krommer 0:4,0:4; Nick Kleider - Benedikt Peschke 0:4,5:3,7:10; Luca Selinger - Matilda Krommer 2:4,2:4; Nico Sommer - Anton Krommer 0:4,0:4. Ergebnisse Doppel: Jonas Rummer/Leonard Lechner - Benedikt Peschke/Anton Krommer 2:4,1:4; Nick Kleider/Luca Selinger - Matilda Krommer/Vreni Mader 5:3,2:4,10:2.

Damen Nordliga 4

TuS Feuchtwangen - TSV Ansbach  5:4

.

4:2 Führung in den Einzeln durch Monika Bahle, Silvia Möbus, Malika Riedel und Katja Mader

Das 3er-Doppel mit Malika Riedel und der Jugendspielerin Thea Egerer sicherten den Gesamtsieg

Großer Erfolg der neu ins Leben gerufenen Damenmannschaft, die mit 6:6 Punkten einen Platz im Mittelfeld holt

                       

Andrea Winter (rechts) und Julia Eschenbauer

nach dem freundschaftlich verlaufenen Einzel.

Katja Mader freut sich über ihren

klaren 2-Satzsieg im Einzel.

Iris Schweizer vor ihrem Einsatz

im Einzel an Position drei.

Drei Mädels freuen sich über ihre Erfolge in den Einzeln.

V.l.: Monika Bahle, Silvia Möbus und Malika Riedel.

Im letzten Saisonspiel schafften unsere Damen mit einer großartigen Mannschaftsleistung einen knappen aber nicht unverdienten 5:4 Sieg gegen die zweite Vertretung des TSV Ansbach und sicherten sich damit einen Platz im Mittelfeld der Tabelle. In den Einzeln holten sich unsere Damen eine spielentscheidende 4:2 Führung. Nach der ersten Spielrunde führte unser Team mit 2:1. Silvia Möbus bot eine überzeugende Leistung und gewann schnell mit 6:1 und 6:3, genau so wie Katja Mader, die ihre Gegnerin klar beherrschte und mit einem deutlichen 2-Satzsieg auf 2:0 erhöhte. Nach vier Siegen in Folge musste sich Andrea Winter an Position vier diesmal gegen die defensiv agierende Julia Eschenbacher mit 6:1 und 6:4 geschlagen geben. In der zweiten Spielrunde war es zunächst Malika Riedel, die ihre schlagtechnische Überlegenheit ausnutzte und gegen Bianca Searcy einen ungefährdeten 2-Satzsieg holte. Im Spitzeneinzel legte Monika Bahle mächtig los und sorgte mit überlegtem und druckvollem Spiel für einen schnellen 6:1 Erfolg. Im zweiten Satz, bereits mit 3:0 in Führung liegend, schlichen sich kurz leichte Fehler ein die ihre dann stärker aufspielende Gegnerin mit guten Aktionen nutzte und zum 3:3 ausglich. Danach war wieder Monika die spielbestimmende Akteurin und konnte mit gekonnten Schlägen Punkt um Punkt zum 6:3 Sieg holen. Eine äußerst intensive und hart umkämpfte Begegnung lieferten sich Iris Schweizer an Position drei und Brigitte Hübsch. Nach überlegen gewonnenem ersten Satz schaffte die immer sicherer spielende Brigitte Hübsch mit 6:1 den Satzausgleich, so dass der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen musste, der dann leider mit 10:5 an ihre Gegnerin ging. Nach dieser 4:2 Führung sollte wenigstens ein Doppelsieg zum angestrebten Gesamterfolg her, was unserem 3er-Doppel mit Malika Riedel und der neu ins Spiel gekommenen Jugendspielerin Thea Egerer eindrucksvoll mit einem hoch verdienten 6:1 und 6:2 Sieg auch gelang. Während unser 2er-Doppel mit Andrea Winter und Katja Rössle gegen das gute Gästeduo chancenlos war und mit 6:1 und 6:2 hoch verlor, musste sich unser stark aufgestelltes Spitzendoppel mit Monika Bahle und Silvia Möbus nach großem Einsatz und spannendem Verlauf mit 6:7, 6:4 und 6:10 im Match-Tiebreak knapp geschlagen geben.

Besonders erfreulich war, dass in der abgelaufenen Verbandsrunde insgesamt 16 Spielerinnen zum Einsatz kamen, von denen die meisten erstmals am Wettspielbetrieb teilnahmen und so wertvolle Turniererfahrung sammeln und tollen Teamgeist kennenlernen konnten.

.

Ergebnisse Einzel: Monika Bahle - Mara Dürnberger 6:1,6:3; Silvia Möbus - Janine Adel 6:1,6:3; Iris Schweizer - Brigitte Hübsch 6:3,1:6,5:10; Andrea Winter - Julia Eschenbacher 1:6,4:6; Malika Riedel - Bianca Searcy 6:1,6:1; Katja Mader - Judith Maisel 6:0,6:1;  Ergebnisse Doppel: Monika Bahle/Silvia Möbus - Mara Dürnberger/Brigitte Hübsch 6:7,6:4,6:10; Andrea Winter/Katja Rössle - Janine Adel/Julia Eschenbacher 1:6,2:6; Malika Riedel/Thea Egerer - Bianca Searcy/Judith Maisel 6:1,6:2.

Herren Nordliga 3

TuS Feuchtwangen - TSV Wilburgstetten 5:4

3:3 in den Einzeln durch Tino Heumann, Thomas Beck und Daniel Czekaj - Sympathische und faire Gästespieler

Tino Heumann mit Andreas Eckhardt und Daniel Czekaj mit Fabian Biegler in den Doppeln erfolgreich

Mit 8:4 Punkten den dritten Tabellenplatz erreicht

         

Tino Heumann (rechts) und Simon Kolb boten

den Zuschauern eine gute Partie mit Tino als Sieger.

Die Damen- und Herrenmannschaft beim gemeinsamen Essen.

Thomas Beck (links) und Julian Goldammer nach einer sehenswerten Partie mit vielen tollen Ballwechseln.

Gegen die  sympathischen Gästespieler vom TSV Wilburgstetten entwickelte sich in einer freundschaftlichen Atmosphäre eine ausgeglichene Partie mit einer Reihe spannender und sehenswerter Spiele und einem hart erkämpften und glücklichen 5:4 Sieg für unsere TuS-Herren. Nach den Einzeln stand es 3:3, was eine gute Ausgangsposition für beide Teams in den Doppeln brachte. Die erste Spielrunde brachte eine 2:1 Führung für die Gäste. Eine überragende Partie boten Thomas Beck und Julian Goldammer an Position zwei. Im ersten Satz gelang es Thomas immer wieder die druckvollen Schläge von Julian zu entschärfen und mit schönem Kontertennis einen etwas zu hohen 6:1 Erfolg zu erringen. Doch Julian ließ nicht locker, forcierte auch in langen Ballwechseln immer wieder das Tempo und zwang Thomas zu langen Laufwegen und auch zu Fehlern, so dass der zweite Satz nach engem Spielverlauf mit 7:5 an Julian ging. Im Match-Tiebreak hatte dann unser Thomas Beck das Quentchen Glück auf seiner Seite und gewann diesen knapp mit 10:6. Andreas Eckhardt zeigte an Position vier gegen den variabel spielenden Rainer Wettemann gutes Tennis mit vielen schönen Aktionen, unterlag aber zweimal knapp mit 6:4. Wenig Glück hatte Sven Hartmann im Einzel gegen Harald Herterich. Sven legte gut los und führte nach starkem Spiel bereits mit 6;2 und 5:2. Als er mit Gewalt den Sack zumachen wollte klappte nichts mehr so richtig mit der Folge, dass er fünf Spiele in Folge zur 7:5 Niederlage im zweiten Satz abgab und im abschließenden Match-Tiebreak nur noch einen Punkt zur 10:1 Niederlage beitragen konnte. Die zweite Spielrunde brachte mit dem Spitzeneinzel von Tino Heumann und Simon Kolb einen weiteren Höhepunkt des Tages, als sie sich vor allem im ersten Satz mit druckvollen und lang anhaltenden Ballwechseln über den Platz jagten. Am Ende führten die stabileren Schläge und das temporeichere Spiel von Tino zum etwas zu hoch ausgefallenen 6:3 und 6:0 Sieg. Einen extrem wichtigen und mit großem Kampfgeist erzielten Sieg landete Daniel Czekaj in der spannenden und äußerst knappen Partie gegen Johannes Mahler an Position drei. Der erste Satz verlief sehr ausgeglichen und brachte Daniel nach tollen Aktionen von beiden Akteuren einen engen 7:5 Erfolg. Johannes kam dann immer besser ins Spiel und verbuchte den zweiten Durchgang mit 6:2 für sich. Als Daniel im Match-Tiebreak bereits mit 8:4 hinten lag zeigte er große Nervenstärke und holte mit richtig guten Schlägen Punkt für Punkt zum 10:8 Sieg. Nach dem 3:3 wurde intensiv an der Doppelaufstellung gefeilt, und das scheinbar mit Erfolg. Unser Spitzendoppel mit Tino Heumann und Andreas Eckhardt wurde ihrer Favoritenrolle gegen Simon Kolb und Harald Herterich voll gerecht und ließ bei ihrem 6:0 und 6:0 Sieg überhaupt nichts zu. Den Gesamterfolg sicherte aber unser 2er-Doppel mit Daniel Czekaj und Fabian Biegler, die das stark aufgestellte Gästeduo Julian Goldammer und Rainer Wettemann nach guten Aktionen mit 6:4,1:6 und im Match-Tiebeak dann mit 10:5 niederkämpften. Fast wäre unserem 3er-Doppel mit Markus Pflanz und Sven Hartmann gegen Igor Gladcenko und Daniel Lutz noch ein weiterer Sieg gelungen, als man nach 4:6 und 7:5 im Match-Tiebreak bereits mit 8:4 führte und diesen letztendlich noch mit 10:8 abgab.

Die erfolgreichsten Spieler der Runde waren: Tino Heumann mit einer 9:1  Bilanz aus Einzel und Doppel, Fabian Biegler (8:3), Thomas Beck (7:1), Stefan Lassnig (7:3) Daniel Czekaj (4:2).

.

Ergebnisse Einzel: Tino Heumann - Simon Kolb 6:3,6:0; Thomas Beck - Julian Goldammer 6:1,5:7,10:6; Daniel Czekaj - Johannes Mahler 7:5,2:6,10:8; Andreas Eckhardt - Rainer Wettemann 4:6,4:6; Markus Pflanz - Daniel Lutz 0:6,3:6; Sven Hartmann - Harald Herterich 6:2,5:7,1:10. Ergebnisse Doppel: Tino Heumann/Andreas Eckhardt - Simon Kolb/Harald Herterich 6:0,6:0; Daniel Czekaj/Fabian Biegler - Julian Goldammer/Rainer Wettemann 6:4,1:6,10:5; Markus Pflanz/Sven Hartmann - Igor Gladcenko/Daniel Lutz 4:6,7:5,8:10.

Herren 50 Nordliga 4

TSV Dinkelsbühl - TuS Feuchtwangen  4:5

5:4 Sieg im Derby gegen Dinkelsbühl sichert den zweiten Tabellenplatz in der Schlusstabelle - 3:3 in den Einzeln

Peter Sachse mit Dr. Markus Hedler und Martin Bautz mit Rüdiger Rössle in den Doppeln erfolgreich

 

Mit einem hart erkämpften 5:4 Erfolg bei den Herren 50 in Dinkelsbühl schloss unsere Mannschaft die diesjährige Verbandsrunde ab und nimmt  mit 8:2 Punkten den zweiten Tabellenplatz hinter dem SV Unterwurmbach ein, gegen den man zum Auftakt äußerst unglücklich mit 5:4 unterlag, da zwei der drei Doppel jeweils knapp im Match-Tiebreak verloren gingen. Nach der ersten Spielrunde führten die Dinkelsbühler mit 2:1. Günter Probst musste sich gegen Frank Just an Position zwei mit 6:2 und 6:1 klar geschlagen geben. Im Gegenzug glich Rüdiger Rössle an Position sechs mit einem schön heraus gespielten 2-Satzsieg gegen Klaus Horst zum 1:1 aus. In einer von Anfang an völlig ausgeglichenen Partie gab Martin Bautz gegen Stefan Wieser den ersten Satz richtig knapp im Tiebreak ab, erkämpfte sich aber den zweiten Durchgang mit einem engen 6:4 Sieg, so dass der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Hier hatte aber sein Gegner das bessere Ende für sich und entschied die Partie mit 10:5 zu seinen Gunsten. In der zweiten Runde fand Dr. Klaus-Uwe Wolf im Spitzeneinzel gegen den spielstarken Martin Reichert überhaupt nicht ins Spiel und verlor unerwartet deutlich mit 6:0 und 6:0. Nach der zwischenzeitlichen 3:1 Führung der Dinkelsbühler war es zunächst Dr. Marko Hedler, der gegen Christoph Stein mit einer erneut richtig guten Leistung auf 3:2 verkürzte, ehe Peter Sachse (Bild) an Position drei gegen den nicht einfach zu spielenden Michael Beck mit einer wahren Energieleistung nach 4:6,6:3  den Match-Tiebreak mit 10:7 gewann und damit den 3:3 Zwischenstand herstellte, der für die anschließenden Doppel eminent wichtig war. Im Spitzendoppel standen Dr. Klaus-Uwe Wolf und Günter Probst gegen das sehr stark aufgestellte Dinkelsbühler Spitzendoppel Martin Reichert und Michael Beck auf verlorenem Posten und mussten mit 6:3 und 6:1 passen. Das zuletzt sehr erfolgreiche 2er-Doppel mit Peter Sachse und Dr. Marko Hedler harmonierte wieder bestens und gewann gegen Frank Just und Christoph Stein glatt in zwei Sätzen. Die Entscheidung lag nun beim 3er-Doppel, das mit Martin Bautz und Rüdiger Rössle antrat. Beide lösten ihre Aufgabe gegen Stefan Wieser un Klaus Horst mit Bravour, wobei es nach dem 6:1 Sieg im ersten Satz beim 7:5 Erfolg im zweiten Durchgang nochmal eng wurde.

 .

Insgesamt wurden zwölf Spieler eingesetzt. Die besten Spielbilanzen haben: Dr. Marko Hedler (9:0), Peter Sachse (5:1), Martin Bautz (5:2), Hans-Martin Bachmann (4:0) und Dr. Klaus-Uwe Wolf (4:2).

.

Ergebnisse Einzel: Martin Reichert - Dr. Klaus-Uwe Wolf 6:0,6:0; Frank Just - Günter Probst 6:2,6:1; Michael Beck - Peter Sachse 6:4,3:6,7:10; Stefan Wieser - Martin Bautz 7:6,4:6,10:5; Christoph Stein - Dr. Marko Hedler 1:6,1:6; Klaus Horst - Rüdiger Rössle 2:6,0:6.  Ergebnisse Doppel: Martin Reichert/Michael Beck - Dr. Klaus-Uwe Wolf/Günter Probst 6:3,6:1; Frank Just/Christoph Stein - Peter Sachse/Dr. Marko Hedler 4:6,0:6; Stefan Wieser/Klaus Horst - Martin Bautz/Rüdiger Rössle 1:6,5:7.

Bambini 12 Nordliga 4

TSV Ansbach - TuS Feuchtwangen I  1:5

.

Schöner letzter Spieltag endete mit einem verdienten 5:1 Sieg - Alle Bambinis kamen zum Einsatz

Mit etwas Glück wäre sogar die Meisterschaft möglich gewesen - Eine gute spielerische Entwicklung war erkennbar

            

Carlotta Krommer (links) und Paula Buchwald zeigten sehenswertes Tennis mit vielen tollen Ballwechseln.

Unsere erfolgreiche 1. Bambinimannschaft v.r.: Helena Peschke, Mannschaftsführerin

Carlotta Krommer, Leni Gottwald, Niklas Kostenko, Luca Schweizer und Patrick Ederle.

Für ihre gute Leistung durften sich Niklas Kostenko, Luca Möller, Helena Peschke und Leni Gottwald Blumen pflücken.

Im letzten Ligaspiel gegen TSV Ansbach durften nochmal alle Bambinis ran und erspielten einen verdienten 5:1 Sieg, mit dem die Mannschaft den dritten Tabellenplatz absichert, wobei in der Rückschau sogar mit etwas Glück die Meisterschaft möglich gewesen wäre. Nach den Einzeln war die Partie mit der 4:0 Führung bereits entschieden. Im Spitzeneinzel war das Spiel von Leni Gottwald und Tim Eichler nur bis zum 3:3 im ersten Satz ausgeglichen. Dann übernahm Leni das Kommando und gab mit technisch sauberem Tennis keinen einzigen Punkt mehr zum 6:3 und 6:0 Sieg ab. Luca Möller hatte gegen die mit vier Siegen angetretene und lauf- und spielstark agierende Melissa Klamert einen schweren Stand, doch nach hart erkämpftem Tiebreak im ersten Satz holte sich Luca nach ausgeglichenem Spiel auch den zweiten Durchgang knapp mit 6:4. Eine richtig gute und sehenswerte Partie zeigten Carlotta Krommer und Paula Buchwald. Beide lieferten sich immer wieder lange Grundlinienduelle mit schönen Spielzügen und großem Einsatz von beiden Spielerinnen. Am Ende gewann Carlotta dem Spielverlauf nach etwas zu hoch mit 6:1 und 6:3. Helena Peschke spielte ihre technische Überlegenheit gegen Leon Kapp voll aus und kam zu einem hochverdienten 6:2 und 6:0 Sieg. Wie vorher ausgemacht kamen mit Patrick Ederle und Niklas Kostenko zwei weitere Spieler aus dem sechsköpfigen Mannschaftskader für Leni Gottwald und Luca Möller zum Einsatz und traten im 2er-Doppel an. Dort trafen sie auf die beiden in den Einzeln stark aufspielenden Melissa Klamert und Paula Buchwald. Nach gutem Spiel holten sich unsere Kids den ersten Satz mit 6:4, bis die beiden Mädels voll dagegen hielten und mit richtig schön herausgespielten Bällen den zweiten Satz mit 6:2 und den Match-Tiebreak ganz deutlich mit 10:2 für sich entschieden. Im 1er-Doppel ergänzten sich Carlotta Krommer und Helena Peschke prächtig und stellten mit einem 6:2 und 6:2 Sieg gegen Tim Eichler und Leon Kapp den 5:1 Endstand her, der in der Schlusstabelle den dritten Platz einbringt.

.

Folgende Ergebnisse wurden in sechs Ligaspielen erzielt: Leni Gottwald (2:2 Einzel/3:0 Doppel), Luca Möller (4:1 E./0:1 Do.), Carlotta Krommer (5:0 E./5:0 Do.), Patrick Ederle (3:1 E./3:2 Do.) Niklas Kostenko (2:2 E./3:2 Do.) Helena Peschke (2:1 E./5:0 Do.)

.

Ergebnisse Einzel: Tim Eichler - Leni Gottwald 3:6,0:6; Melissa Klamert - Luca Möller 6:7,4:6; Paula Buchwald - Carlotta Krommer 1:6,3:6; Leon Kapp - Helena Peschke 2:6,0:6.

Ergebnisse Doppel: Tim Eichler/Leon Kapp - Carlotta Krommer/Helena Peschke 2:6,2:6; Melissa Klamert/Paula Buchwald - Patrick Ederle/Niklas Kostenko 4:6,6:2,10:2.

Bambini 12 Nordliga 4

TuS Feuchtwangen II - ARSV Katzwang 1:5

.

Mit dem Sieg am letzten Spieltag und 11:1 Punkten ist die Meisterschaft fast sicher

Vom großen Spielerkader wurden alle Bambinis eingesetzt - Spielerisch haben sich alle deutlich verbessert

Großer Jubel herrschte bei unserer zweiten Bambinimannschaft nach dem klaren 5:1 Sieg.

Von links vorne: Theo Hedler und Ben Möbus, obenauf Benedikt Peschke und Moritz Beck.

Vorne knieend Joseph Winter, daneben Simon Pflanz und obenauf Ludwig Winter.

.

War das eine überragende Spielsaison für unsere zweite Bambinimannschaft! Nach einem Unentschieden gegen TC Bad Windsheim II, drei 6:0 Siegen gegen TC Großhabersdorf, Stadtpark Schwabach III und DJK Abenberg sowie einem 5:1 Sieg gegen TC Roßtal und nun auch ein Sieg mit dem gleichen Ergebnis gegen ARSV Katzwang stehen unsere Bambinis ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz und haben damit die Meisterschaft schon fast sicher. Nach den Einzeln führten unsere Bambinis mit 3:1. Im Spitzeneinzel zeigte Ben Möbus auch diesmal eine gute Leistung und bezwang Manuel Fischer am Ende verdient mit 7:5 und 6:3. Schwerstarbeit musste Joseph Winter an Position zwei gegen Tom Casteletti leisten. Nach engem Spielverlauf erkämpfte er sich den ersten Satz mit einem knappen 7:5 Sieg gegen Tom, der sich im zweiten Durchgang deutlich steigerte und diesen mit 6:3 gewann. Im Match-Tiebreak gab es Spannung pur bis zum letzten Ballwechsel, der nach ausgelassenen Matchbällen von beiden Spielern am Ende mit 15:13 ! an seinen Gegner ging. Das Spiel von Ludwig Winter wurde mit 6:0 und 6:0 für uns gewertet, da sein Gegner verletzungsbedingt nicht antrat. Da dadurch auch das 2er-Gästedoppel kampflos an uns ging war die Begegnung mit der 4:1 Führung bereits entschieden. Im 1er-Doppel zeigten Theo Hedler und Benedikt Peschke ein tolles Miteinander und holten sich nach einem ausgeglichenen Spielverlauf den ersten Satz mit 7:5. Im zweiten Durchgang steigerten sich beide nochmals und schlossen den zweiten Durchgang nach schönen Aktionen mit 6:0 zum umjubelten 5:1 Endstand ab.

Insgesamt umfasste der Mannschaftskader acht Spieler, die alle in den Spielbetrieb eingebunden waren. Folgende Spielbilanzen aus Einzel und Doppel wurden dabei in sechs Ligaspielen erzielt: Simon Pflanz (3:0 Einzel/3:0 Doppel.), Theo Hedler (2:1 E./2:1 Do.) 6:0), Moritz Krommer (3:0 E./3:1 Do.), Ben Möbus (3:0 E./3:0 Do.), Joseph Winter (2:1 E./2:1 Do.), Moritz Beck (3:0 E./1:1 Do.) Benedikt Peschke (1:1 E./3:0 Do.) und Ludwig Winter (3:0 E./2:0 Do.)

Ergebnisse Einzel: Ben Möbus - Manuel Fischer 7:5,6:3; Joseph Winter - Tom  Casteletti 7:5,3:6,13:15; Moritz Beck - Nils Späth 6:2,6:0; Ludwig Winter - Benjamin Töth (w.o.). 6:0,6:0;  Ergebnisse Doppel: Theo Hedler /Benedikt Peschke - Tom Casteletti/Nils Späth 7:5,6:0; Ben Möbus/Joseph Winter - Manuel Fischer/Benjamin Töth (w.o.)

Junioren 18   Nordliga 3

TuS Feuchtwangen - 1. FC Sachsen 5:1

.

3:1 Führung in den Einzeln durch August Winter, Tim Kruse und Jan Lohbauer - Beide Doppel erolgreich

Nach dem Remis gegen Dietenhofen gelingt nun der erste Saisonsieg gegen den bisherigen Tabellenzweiten

 

Einen wichtigen und in dieser Höhe auch verdienten 5:1 Sieg landeten unsere Junioren 18 gegen den bisherigen Tabellenzweiten vom 1. FC Sachsen. Für Nils Hähnlein und Finn Rössle kamen die beiden Knabenspieler August Winter (Bild links) und Jan Lohbauer (Bild rechts) in die Mannschaft, die sich gut einfügten und mit überlegenen 2-Satzsiegen aufwarteten. Während Tim Kruse mit starkem Spiel an Position drei zu einem klaren 6:1 und 6:0 Erfolg kam und auf 3:0 erhöhte, konnte Finn Behlert sein Spiel im Spitzeneinzel gegen den spielstarken Lukas Weihmann überhaupt nicht entfalten und so eine klare 6:0 und 6:2 Niederlage hinnehmen, so dass man mit einer 3:1 Führung in die anschließenden Doppelbegegnungen gehen konnte. Unser 2er-Doppel mit August Winter und Jan Lohbauer musste sich gegen das richtig gut mitspielende Mädchenduo Laura Scharrer und Helena Weihmann ordentlich anstrengen um am Ende mit 6:2 und 6:4 siegreich zu bleiben. Im 1er-Doppel entwickelte sich eine sehenswerte Partie mit vielen schönen Aktionen auf beiden Seiten. Am Ende setzten sich Finn Behlert und Tim Kruse nach hartem Kampf gegen das stark aufgestellte Gästedoppel nach 3:6 und 7:6 im Match-Tiebreak dann einigermaßen deutlich mit 10:4 durch, was den unerwartet deutlichen 5:1 Enderfolg brachte.

.

Ergebnisse Einzel: Finn Behlert - Lukas Weihmann 0:6,2:6; August Winter - Nelio Wiessner 6:0,6:0; Tim Kruse - Tom Sürsal 6:1,6:0; Jan Lohbauer - Lea Weihmann 6:1,6:4. Ergebnisse Doppel: Finn Behlert/Tim Kruse - Lukas Weihmann/Nelio Wiessner 3:6,7:6,10:4; August Winter/Jan Lohbauer - Laura Scharrer/Helena Weihmann 6:2,6:4.

 

.

Knaben 15  Nordliga 3

TuS Feuchtwangen - TC Weißenburg II  6:0

.

Mit 7:1 Punkten weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz - Kristaps Dravenieks mit perfektem Einstand

 

Zu einem überlegenen Kantersieg kamen unsere Knaben 15 gegen die zweite Mannschaft vom TC Weißenburg und festigen damit ihren zweiten Tabellenplatz hinter dem punktgleichen SC Worzelsdorf. In allen Begegnungen konnten unsere Knaben ihre spieltechnische Überlegenheit voll nutzen und klare 2-Satzsiege erzielen. Leo Gottwald, Anton Hedler, August Winter und der erstmals ins Turnier eingreifende Kristaps Dravenieks hatten ihre Spiele deutlich im Griff und sorgten für die schnelle 4:0 Führung in den Einzeln, so dass die Partie damit bereits entschieden war. Im 1er-Doppel dominierten Leo Gottwald und August Winter das Spielgeschehen und besiegten das Gästeduo überlegen mit 6:0 und 6:2 Sieg. Im 2er-Doppel führte der erfahrene Anton Hedler seinen Partner Kristaps Dravenieks ebenfalls zu einem ungefährdeten 6:2 und 6:0 Erfolg. Mit 7:1 Punkten stehen unsere Knaben weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz und könnten am letzten Spieltag beim SC Worzelsdorf um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg spielen.

.

Ergebnisse Einzel: Leo Gottwald - Julian Werner 6:4,6:1; Anton Hedler - Paul Scherer 6:3,6:2; August Winter - Benedikt Schneider 6:2,6:1; Kristaps Dravenieks - Hannes Heineder 6:1,6:2.

Ergebnisse Doppel: Leo Gottwald/August Winter - Julian Werner/Paul Scherer 6:0,6:2; Anton Hedler/Kristaps Dravenieks - Benedikt Schneider/Hannes Heineder 6:2,6:0.

.

Bild von links: Kristaps Dravenieks, Leo Gottwald, Anton Hedler und August Winter.

.

28. bis 30. Juni 2024

Herren 30   Landesliga 2

TuS Feuchtwangen  -  Noris WB Nürnberg 5:4

.

Sensationeller 5:4 Sieg nach 4:2 Rückstand in den Einzeln gegen den bisherigen Tabellenführer aus Nürnberg

Mit einer wahren Glanzleistung wurden alle drei Doppel gewonnen - Daniel Rudek und Florian Krommer mit 10:6 Sieg im Match-Tiebreak

Nach der 6:3 Niederlage vom Tabellenersten gegen SV Puschendorf ist die Meisterschaft auch für uns wieder möglich

.

               

Unser erfolgreiches Spitzendoppel mit Peter Krommer (links)

und Libor Grznár löste die schwere Aufgabe mit Bravour.

Den entscheidenden fünften Punkt holte unser 2er-Doppel

mit Daniel Rudek (links) und Florian Krommer.

Ulrich Peschke (links) und Tino Heumann boten im 3er-Doppel

eine tolle Leistung und erkämpften einen wichtigen 2-Satzsieg.

Eine hochklassige und bis zum letzten Ballwechsel spannende Begegnung sahen die Zuschauer im Heimspiel gegen die bis dahin ungeschlagenen und favorisierten Herren 30 von Noris Weiß-Blau Nürnberg, die nach der 4:2 Führung in den Einzeln wie die klaren Sieger aussahen, von unseren drei wie entfesselt aufspielenden Doppeln nach dramatischem Spielverlauf aber noch mit 5:4 besiegt wurden. In der ersten Spielrunde lagen unsere Herren 30 mit 2:1 zurück. Zunächst profitierte der zuletzt in Bestform spielende Florian Krommer nach einer 1:0 Führung von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners und sorgte so für die schnelle 1:0 Führung. Daniel Rudek startete sehr konzentriert und ging nach gut vorbereitete Bällen und einer Reihe von direkten Punkten mit 4:1 Führung, die aber nicht hielt da er einerseits leichtfertig Punkte vergab, andererseits sein Gegner immer besser ins Spiel fand und mit temporeichen Grundschlägen den ersten Satz mit 6:4 und den zweiten Satz mit 6:3 abschloss. An Position sechs kam diesmal wieder Tino Heumann zum Einsatz, der gegen den spielstarken Briten Barnaby Crook gut mitspielte, am Ende aber mit 6:2 und 6:3 etwas zu deutlich unterlag. In der zweiten Spielrunde konnte Libor Grznár sein Spiel gegen den bislang ungeschlagenen und äußerst clever agierenden Markus Fischer nicht entfalten und musste folglich eine ebenfalls zu hohe 2-Satzniederlage einstecken. Ungewohnt zerfahren präsentierte sich Ulrich Peschke im ersten Satz und auch noch zu Beginn des zweiten Durchgangs, in dem er bereits mit 4:1 zurück lag. Dann fing er sich und holte mit einer großen Energieleistung eine 5:4 in Führung, die aber nicht ganz reichte um wenigstens in den Tiebreak zu kommen. Für den wichtigen zweiten Punkt sorgte dann Peter Krommer, der die Partie mit überlegten Aktionen von der Grundlinie und am Netz hochverdient mit 6:2 und 6:2 für sich entschied. Hatten unsere 30er Herren am letzten Spieltag gegen Bayern 07 Nürnberg bei einem 4:2 Rückstand in den Einzeln unerwartet alle drei Doppel abgeben müssen, sollte es diesmal besser laufen und so wurde an einer Doppelaufstellung bebastelt die es am Ende in sich hatte. Schachzug Nummer eins war, das Spitzendoppel mit Libor Grznár und unserem Doppelspezialisten Peter Krommer zu besetzen, um das hoch favorisierte Gästeduo Markus Fischer und Dominik Wolf zu besiegen, was auch nach tollen Aktionen von beiden Seiten mit 6:4 und 6:3 gelang. Den 4:4 Ausgleich schaffte dann unser 3er-Doppel mit Ulrich Peschke und Tino Heumann, die sich gegen die beiden spielstarken Briten Philip Massie und Barnaby Crook bestens ergänzten und mit tollen Aktionen am Netz und von der Grundlinie einen hart umkämpften 6:4 und 6:3 Sieg holten. Die Entscheidung musste nun im 2er-Doppel fallen, das mit Daniel Rudel und Florian Krommer taktisch richtig aufgestellt war und den ersten Satz gegen das gut abgestimmte Gästeduo Patrick Oppelt und Ivan Balashov mit einem hauchdünnen 7:5 Sieg beendete. Der Versuch, die Begegnung im zweiten Satz zu ihren Gunsten zu entscheiden scheiterte ebenfalls knapp, so dass der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Daniel Rudek und Florian Krommer hatten dabei den besseren Start und wechselten bei einer 7:5 Führung nochmal die Seiten. Als die Gäste dann noch auf 7:6 verkürzten hatte Florian Krommer seine beste Phase am Netz und schloss die von Daniel Rudek gut vorbereiteten Angriffsbälle nacheinander erfolgreich zum umjubelten 10:6 Sieg ab, der letztendlich den 5:4 Gesamterfolg brachte. Da Bayern 07 Nürnberg II gegen Puschendorf patzte und mit 6:3 unterlag haben unsere Herren 30 nun durchaus wieder Chancen auf die Meisterschaft. Voraussetzung ist aber, dass man die letzten beiden Ligaspiele gewinnt und zwar möglichst hoch.

.

Ergebnisse Einzel: Libor Grznár - Markus Fischer 0:6,1:6; Daniel Rudek - Patrick Oppelt 4:6,3:6; Ulrich Peschke - Dominik Wolf 3:6,5:7; Florian Krommer - Marian Kaufmann (w.o.) 1:0; Peter Krommer - Ivan Balashov 6:2,6:2; Tino Heumann - Barnaby Crook 2:6,3:6. Ergebnisse Doppel: Libor Grznár/Peter Krommer - Markus Fischer/Dominik Wolf 6:3,6:4; Daniel Rudek/Florian Krommer - Patrick Oppelt/Ivan Balashov 7:5,4:6,10:6; Ulrich Peschke/Tino Heumann - Philip Massie/Barnaby Crook 6:4,6:3.

Herren Nordliga 3

TuS Feuchtwangen - 1. FC Langfurth 3:6

.

Die drei Punkte holten Tino Heumann und Fabian Biegler im Einzel und zusammen im Spitzendoppel

Stefan Lassnig und Michael Fichtbauer lieferten sich kuriosen Schlagabtausch

 
Die Nachbarschaftsbegegnung gegen den FC Langfurth wurde auf der Feuchtwanger Tennisanlage ausgetragen und brachte nach einer Reihe interessanter und hart umkämpfter Spiele einen insgesamt verdienten 6:3 Erfolg der sehr sympathischen Gästespieler. Nach der ersten Spielrunde lagen unsere Herren mit 2:1 zurück, wobei das Ergebnis durchaus auch anders hätte ausfallen können, da Stefan Lassnig in der über zwei Stunden dauernden Partie gegen Michael Fichtbauer nicht gerade vom Glück begünstigt war. Der erste Satz musste nach heftigem Schlagabtausch im Tiebreak entschieden werden, der dann mit 14:12 !! an Michael ging. Nach Satzausgleich durch Stefan musste am Ende der Match-Tiebreak entscheiden, der dann wieder hart umkämpft mit 11:9 an seinen Gegner ging. Markus Pflanz hatte an Position vier gegen den variabel aufspielenden Christoph Rothenberger keine Chance und verlor zweimal deutlich. Ganz anders verlief die Partie von Fabian Biegler gegen Andreas Beyer. Nach intensivem Spiel und richtig guten Ballwechseln musste nach dem Satzausgleich der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Fabian startete gut und ging gleich in Führung die er bis zu seinem 10:7 Sieg auch nicht mehr abgab. In der zweiten Spielrunde boten Tino Heumann und Matthias Baumeister im Spitzeneinzel bestes Tennis mit vielen sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten, die auch mit großem Beifall bedacht wurden. Nach dem engen 7:5 Erfolg im ersten Satz ging dann auch der zweite Durchgang mit 6:2 an Tino. Eine interessante Partie mit richtig guten Aktionen lieferten auch Daniel Czekaj und Steffen Zinnecker an Position drei. Nach verlorenem ersten Satz kämpfte sich Daniel richtig ins Match und gewann den zweiten Durchgang knapp mit 7:5, so dass auch hier der Match-Tiebreak entscheiden musste. Am Ende reichte es nicht ganz, mit 10:5 behielt Steffen die Oberhand. Sven Hartmann stand gegen den routinierten Markus Lechler vor einer schwierigen Aufgabe. Nach der schnellen 6:1 Niederlage im ersten Satz fand er besser ins Spiel, musste sich dann aber mit 6:4 geschlagen geben. In den Doppeln gelang nur Tino Heumann und Fabian Biegler (Bild rechts, von rechts) mit einer starken Leistung ein 10:7 Erfolg im Match-Tiebreak gegen Matthias Baumeister und Steffen Tremel. Stefan Lassnig mit Sven Hartmann und Daniel Czekaj mit Markus Pflanz (Bild links, von links) unterlagen glatt in zwei Sätzen.
 

Ergebnisse Einzel: Matthias Baumeister - Tino Heumann 5:7,2:6; Michael Fichtbauer - Stefan Lassnig 7:6 (14:12!), 3:6,11:9; Steffen Zinnecker - Daniel Czekaj 6:3,5:7,10:5; Christoph Rothenberger - Markus Pflanz 6:1,6:1; Markus Lechler - Sven Hartmann 6:1,6:4; Andreas Beyer - Fabian Biegler 4:6,6:4,7:10. Ergebnisse Doppel: Matthias Baumeister/Steffen Tremel - Tino Heumann/Fabian Biegler 4:6,7:5,7:10; Michael Fichtbauer/Marco Körner - Stefan Lassnig/Sven Hartmann 6:1,6:3; Markus Lechler/Andreas Beyer - Daniel Czekaj/Markus Pflanz 6:1,6:2.

U10 Midcourt Nordliga 2

TuS Feuchtwangen - TSC Neuendettelsau II  2:4

.

Beim 2:2 in den Einzeln waren Joseph Winter und Anton Krommer erfolgreich - Die Kids konnten wieder Spielerfahrung sammeln

.

                 

Anton Krommer auf dem Weg zum Einzel,

das er mit 4:1 und 4:2 gewann.

Unser Team von links: Jonathan Werbach, Matilda Krommer, Jule Willecke,

Joseph Winter und Anton Krommer.

Joseph Winter (links) und Benedikt Lebherz

zeigten gutes Tennis.

Im vorletzten Ligaspiel kamen wieder unsere jüngsten und noch unerfahrenen Midcourtspieler/-innen zum Einsatz und schlugen sich gegen die gut aufgestellte Neuendettelsauer Mannschaft ganz achtbar. Nach den Einzeln stand es 2:2. Den ersten Punkt holte Anton Krommer, der an Posiition vier spielend gute technische Ansätze zeigte und die Partie mit überlegtem Spiel deutlich mit 4:1 und 4:2 für sich entschied.. Den zweiten Punkt sicherte Joseph Winter, der sich im Spitzeneinzel mit Benedikt Lebherz schöne Ballwechsel lieferte und nach 5:3 und 1:4 in den Match-Tiebreak musste, den er nach konzentrierter Spielweise dann deutlich mit 10:4 gewann. Matilda Krommer spielte gegen Mark Zenn an Position zwei gut mit, unterlag aber dem Spielverlauf nach viel zu hoch mit 4:1 und 4:0. Auch für Jonathan Werbach reichte es am Ende gegen den sicherer agierenden Nicklas Velek nicht. Aber auch hier fiel die Niederlage etwas zu hoch aus. In den Doppeln kam dann Jule Willecke zum Einsatz, die zusammen mit ihrer Freundin Matilda Krommer im 2er-Doppel trotz großen Einsatzes deutlich unterlagen. Auch unser 1er-Doppel, das mit Joseph Winter und Jonathan Werbach antrat, konnte gegen das stark aufgestellte Gästeduo wenig ausrichten und unterlag mit 4:0 und 4:1 deutlich.

.

Ergebnisse Einzel: Joseph Winter - Benedikt Lebherz 5:3,1:4,10:4; Matilda Krommer - Mark Zenn 1:4,0:4; Jonathan Werbach - Nicklas Velek 0:4,2:4; Anton Krommer - Johanna Appoldt 4:1,4:2. Ergebnisse Doppel: Joseph Winter/Jonathan Werbach - Mark Zenn/Nicklas Velek 0:4,1:4; Matilda Krommer/Jule Willecke - Benedikt Lebherz/Johanna Appoldt 2:4,0:4.

Damen  Nordliga 3

SV Großohrenbronn - TuS Feuchtwangen 6:3

.

Im freundschaftlich verlaufenen Ligaspiel gab es gegen den Tabellenführer mit dem 3:3 in den Einzeln einen Achtungserfolg

In den Doppeln ebenfalls ganz gut dabei - Weitere Spielerinnen kamen zum Einsatz - Ein toller Teamspirit herrscht

                          

Sabine Peschke (links) und Katrin Krommer freuen sich über ihr schönes Spiel.

Silvia Möbus (rechts) klatscht Iris Schweizer

nach einem gewonnenen Punkt ab.

Andrea Winter (links) und Katja Mader waren beide im

Einzel erfolgreich und spielten im 3er-Doppel gut mit.

Iris Schweizer bejubelt einen Ball der für

die Gegnerinnen unerreichbar war.

Im sehr harmonisch und freundschaftlich verlaufenen Ligaspiel gelang unserer Mannschaft gegen die erfahrenen und leistungsmäßig wesentlich besser eingestuften Damen vom SV Großohrenbronn mit drei gewonnenen Punkten ein Achtungserfolg, zumal es gegen den Tabellenführer und vermeintlichen Meister der Nordliga 3 ging. Nach den Einzeln stand es überraschend 3:3. Dass Melanie Lachat, Silvia Möbus und Katrin Krommer an Position eins bis drei spielend gegen die routinierten Damen Dr. Simone Stürzer, Claudia Wild und Petra Dauberschmidt chancenlos waren und deutlich unterlagen, war zu erwarten. Erfreulich war der Erfolg von Andrea Winter, die gegen Nina Dauberschmidt nach gutem Spiel mit 6:1 und 6:4 die Oberhand behielt. Mit dem gleichen Ergebnis setzte sich auch Katja Mader an Position fünf gegen Jasmin Rühl durch. Eine ausgeglichene Partie lieferten sich Carina Glatter und Lorraine Endress an Position sechs. Carina startete gut und brachte den ersten Satz sicher mit 6:2 nach Hause. Als Lorraine immer stärker aufkam und den zweiten Durchgang mit 6:2 für sich entschied musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen, den Corina mit konzentriertem und überlegtem Spiel dann mit 10:4 deutlich gewann. In den anschließenden Doppeln spielten unsere Damen ganz gut mit, doch weder für Silvia Möbus und Iris Schweizer im Spitzendoppel gegen Dr. Simone Stürzer und Petra Dauberschmidt, als auch für Katrin Krommer und Sabine Peschke gegen Claudia Wild und Sara Stürzer im 2er-Doppel und für Andrea Winter mit Katja Mader gegen Sieglinde Dannenbauer und Lorraine Endress im 3er-Doppel reichte es nicht zu einem Sieg, bzw. einem Satzgewinn.

.

Ergebnisse Einzel: Dr. Simone Stürzer - Melanie Lachat 6:0,6:0; Claudia Wild - Silvia Möbus 6:3,6:1; Petra Dauberschmidt - Katrin Krommer 6:1,6:2; Nina Dauberschmidt - Andrea Winter 1:6,4:6; Jasmin Rühl - Katja Mader 1:6,4:6; Lorraine Endress - Carina Glatter 2:6,6:2,4:10. Ergebnisse Doppel: Dr. Simone Stürzer/Petra Dauberschmidt - Silvia Möbus/Iris Schweizer 6:2,7:5; Claudia Wild/Sara Stürzer - Katrin Krommer/Sabine Peschke 6:3,6:3; Sieglinde Dauberschmidt/Lorraine Endress - Andrea Winter/Katja Mader 6:4,6:1.

Herren 40  Nordliga 2

TuS Feuchtwangen - FC Heilsbronn 2:7

.

Spielstarkes Gästeteam mit 5:1 Führung in den Einzeln - Nur Christian Lechner war mit 2-Satzsieg erfolgreich

Unser 2er-Doppel mit Volker Egerer und Christian Lechner überzeugt mit Sieg in zwei Sätzen

 
Gegen das spielstarke Gästeteam aus Heilsbronn war für unsere Herren 40 bei tropischen Temperaturen nichts zu holen. Bereits nach den Einzeln war die Partie entschieden als man mit 5:1 zurück lag, wobei alle Gästeakteure bessere Leistungsklassen aufwiesen. Dies besonders aber von Spielerln der Positionen eins bis drei. Im Spitzeneinzel musste sich Wolfgang Roth dem um acht Leistungsklassen besser eingestuften Stefan Gessler deutlich mit 6:1 und 6:3 geschlagen geben. Wesentlich knapper war der Spielverlauf von Volker Egerer gegen den um ebenfalls etwa acht Leistungsklassen höher eingestuften Oliver Kunert, dem er bei seiner 6:4 und 6:3 Niederlage ordentlich Paroli bieten konnte. Daniel Czekaj stand gegen den fünf Leistungsklassen besser eingestuften Christian Spelter auf verlorenem Posten und unterlag glatt in zwei Sätzen. Den einzigen Punkt in den Einzeln holte Christian Lechner (Bild links) mit einer richtig guten Leistung und einem erlegen heraus gespielten 2-Satzsieg. Johann Ederle (Bild rechts, rechts) kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz in den Tiebreak, musste sich dann aber in der kräftezehrenden Begegnung gegen Bastian Schimscha geschlagen geben. Ohne Chance war auch Christoph Wallewein der dem Spielverlauf nach mit 6:1 und 6:2 zu hoch verlor. In den anschließenden Doppeln setzte sich die Überlegenheit der Gästespieler fort, wobei lediglich unser 2er-Doppel mit Volker Egerer und Christian Lechner zu einem schön heraus gespielten 6:4 und 6:1 Sieg kamen. Sowohl unser Spitzendoppel mit Wolfgang Roth und Daniel Czekaj als auch unser 3er-Doppel mit Johann Ederle und Christoph Wallewein konnten wenig ausrichten und mussten sich deutlich in zwei Sätzen geschlagen geben.
 

Ergebnisse Einzel: Wolfgang Roth - Stefan Gessler 1:6,3:6; Volker Egerer - Oliver Kunert 4:6,3:6; Daniel Czekaj - Christian Spelter 1:6,2:6; Christian Lechner - Gunther Bandel 6:2,6:1; Johann Ederle - Bastian Schimscha 1:6,6:7; Christoph Wallewein - Markus Wilhelm 1:6,2:6. Ergebnisse Doppel: Wolfgang Roth/Daniel Czekaj - StefanGessler/Oliver Kunert 2:6,2:6; Volker Egerer/Christian Lechner - Gunther Bandel/Bastian Schimscha 6:4,6:1; Johann Ederle/Christoph Wallewein - Christian Spelter/Markus Wilhelm 4:6,0:6.

.

Herren 50  Nordliga 2

1. FC Langfurth - TuS Feuchtwangen 3:6

.

4:2 Führung in den Einzeln durch Dr. Klaus-Uwe Wolf, Peter Sachse, Martin Bautz und Dr. Marko Hedler

Dr. Klaus-Uwe Wolf mit Günter Probst und Peter Sachse mit Dr. Marko Hedler in den Doppeln erfolgreich

 

Im Derby gelang unseren Herren 50 bei den Tennisfreunden in Langfurth ein schöner und verdienter 6:3 Sieg, wobei der Grundstein für den Erfolg in den Einzeln gelegt wurde, als man mit 4:2 in Führung ging. Nach der ersten Spielrunde lag unsere Mannschaft mit 2:1 hinten, da Günter Probst gegen den spielstarken Christoph Rothenberger deutlich in zwei Sätzen unterlag und Jürgen Fryda im Spiel gegen Fritz Zinnecker nach dem ersten Satz verletzt aufgeben musste. Den Punkt für Feuchtwangen holte Dr. Marko Hedler (rechtes Bild) an Position sechs mit gutem Tennis und einem schön heraus gespielten 6:1 und 6:4 Sieg. In der zweiten Spielrunde lief es für unsere 50er Herren nach Maß. Im Spitzeneinzel bezwang Dr. Klaus-Uwe Wolf (linkes Bild) den gut mitspielenden Siegfried Rogner mit einer überzeugenden Leistung zweimal mit 6:3. Peter Sachse war gegen Horst Heller mit variablem Spiel der klar bessere Akteur. Er gewann den ersten Satz mit 6:0 ehe sein Gegner beim Stande von 1:0 von Peter verletzt aufgeben musste. Den vierten Punkt musste sich Martin Bautz an Position fünf gegen den unerbittlich mitkämpfenden Gerald Bohl hart erarbeiten. Nach Satzausgleich musste der Match-Tiebreak entscheiden, den er nach kräftezehrenden Ballwechseln knapp mit 10:7 für sich entscheiden konnte. In den anschließenden Doppeln gelangen dann noch zwei schöne Siege. Im Spitzendoppel ergänzten sich Dr. Klaus-Uwe Wolf und Günter Probst bestens und landeten einen hochverdienten 6:1 und 6:3 Sieg. Auch unser 2er-Doppel mit Peter Sachse und Dr. Marko Hedler harmonierte sehr gut und gewann gegen das Langfurther Duo Fritz Zinnecker und Uwe Zahner überlegen mit 6:1 und 6:1. Rüdiger Rössle und Thomas Lohbauer kamen für Jürgen Fryda und Martin Bautz neu ins Spiel, gaben im 3er-Doppel ihr Bestes, mussten sich aber mit 6:1 und 6:3 geschlagen geben.

 

Ergebnisse Einzel: Siegfried Rogner - Dr. Klaus-Uwe Wolf 3:6,3:6; Christoph Rothenberger - Günter Probst 6:2,,6:0; Horst Heller (w.o.) - Peter Sachse 0:6,0:1; Fritz Zinnecker - Jürgen Fryda (w.o.) 6:1; Gerald Bohl - Martin Bautz 6:4,1:6,7:10; Uwe Reuter - Dr. Marko Hedler 1:6,4:6. Ergebnisse Doppel: Siegfried Rogner/Ernst Siebachmeyer - Dr. Klaus-Uwe Wolf/Günter Probst 1:6,3:6; Fritz Zinnecker/Uwe Zahner - Peter Sachse/Dr. Marko Hedler 1:6,1:6. Gerald Bohl/Kurt Bachbauer - Rüdiger Rössle/Thomas Lohbauer 6:1,6:3.

..

Bambini 12 Nordliga 4

TuS Feuchtwangen - TSC Neuendettelsau 3:3

.

Beim 2:2 in den Einzeln waren Carlotta Krommer und Luca Möller erfolgreich - Ein Sieg war im Bereich des Möglichen

Niklas Kostenko unterliegt nach großem Kampf im Match-Tiebreak mit 10:8 - Leni Gottwald und Carlotta mit klarem Sieg im 1er-Doppel

..

 
In der mit Spannung erwarteten Partie gegen die ungeschlagene Bambini-Mannschaft vom TSC Neuendetttelsau reichte es am Ende ganz knapp nicht zu einem Sieg. Insgesamt geht das leistungsgerechte 3:3 Unentschieden mit einigen richtig guten Spielen aber in Ordnung. Die Begegnung wurde auf vier Plätzen gestartet und führte nach Abschluss der Einzel zu einem 2:2, wobei Niklas Kostenko in einer ausgeglichenen Partie gegen die gut aufspielende Anne Santin am Ende nach großartigem Kampf äußerst knapp mit 10:8 im Match-Tiebreak unterlag. Im Spitzeneinzel konnte Leni Gottwald nicht an die Form des letzten Spieltages bei TeG Altmühlgrund anknüpfen und musste sich gegen die sehr  sicher und variabel aufspielende Vanessa Velkova ganz deutlich geschlagen geben. Den ersten Punkt für unser Team holte Luca Möller, der an Position zwei spielend mit seiner besten Saisonleistung einen schön heraus gespielten 6:0 und 6:2 Sieg landete. Eine sehenswerte und enge Begegnung gab es zwischen Carlotta Krommer und dem wieselflinken achtjährigen Raphael Meyer, der nahezu alle Schläge im Repertoire hat, aber nach richtig tollen Ballwechseln gegen unsere in guter Form spielende Carlotta mit 6:3 und 6:4 das Nachsehen hatte. In den abschließenden Doppeln kam es dann zu einer klaren Punkteteilung. Während unser 1er-Doppel mit Leni Gottwald und Carlotta Krommer (Bild link, von rechts) gegen Lennart Ammon und Raphael Meyer nach überlegtem Spiel zu einem schnellen 6:1 und 6:1 Sieg kam, spielte unser 2er-Doppel mit Luca Möller und Niklas Kostenko (Bild rechts, von links) gegen Vanessa Velkova und Anne Santin zwar gut mit, konnte aber eine 6:2 und 6:2 Niederlage nicht verhindern.
 

Ergebnisse Einzel:  Leni Gottwald - Vanessa Velkova 1:6,0:6; Luca Möller - Lennart Ammon 6:0,6:2; Carlotta Krommer - Raphael Meyer 6:3,6:4; Niklas Kostenko - Anne Santin 6:2,6:3; 8:10. Ergebnisse Doppel: Leni Gottwald/Carlotta Krommer - Lennart Ammon/Raphael Meyer 6:1,6:1; Luca Möller/Niklas Kostenko - Vanessa Velkova/Anne Santin 2:6,2:6.

.

Junioren 18 Nordliga 3

TSV Ansbach - TuS Feuchtwangen 5:1

.

Die Niedelage fiel dem Spielverlauf nach viel zu hoch aus - Alle drei Match-Tiebreak gingen an die Ansbacher

Beim 3:1 Rückstand in den Einzeln war nur Jan Lohbauer erfolgreich - Mit 1:5 Punkten derzeit Tabellenletzter

.

 
Nicht gerade vom Glück begünstigt waren unsere Junioren beim Auswärtsspiel in Ansbach, das mit 5:1 dem Spielverlauf nach deutlich zu hoch verloren wurde, da alle drei notwendig gewordenen Match-Tiebreak zum Teil knapp an die Gastgeber gingen. Im Spitzenspiel hatte Finn Behlert gegen den stark aufspielenden Nico Kisielewski einen schweren Stand und unterlag am Ende deutlich in zwei Sätzen. Finn Rössle (Bild links) zeigte eine gute Leistung und gewann den ersten Satz klar mit 6:2. Den zweiten Durchgang verlor er knapp im Tiebreak und den Match-Tiebreak dann deutlich mit 10:2. Auch Tim Kruse (Bild rechts) spielte beherzt auf und musste nach Satzausgleich in den Match-Tiebreak der stark umkämpft mit 10:5 an seinen Gegner ging. Den einzigen Sieg im Einzel verbuchte Jan Lohbauer, der sich an Position vier mit Bastian Schultz einen offenen Schlagabtausch lieferte und einen hart erkämpften 6:4 und 7:5 Sieg verbuchte. Nach dem 3:1 Rückstand in den Einzeln sollte zur Ergebnisverbesserung wenigstens ein Doppelsieg gelingen, was unser gut harmonierendes 2er-Doppel mit Finn Rössle und Tim Kruse auch fast geschafft hätte. Nach 5:7 und 7:6 musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen, der aber äußerst knapp mit 10:8 an die Ansbacher Junioren ging. Im 1er-Doppel konnten Finn Behlert und Jan Lohbauer gegen das stark aufgestellte Ansbacher Duo wenig ausrichten und unterlagen mit 6:2 und 6:1 deutlich.
 

Ergebnisse Einzel:  Nico Kisielewski - Finn Behlert 6:2,6:3; Julian Binder - Finn Rössle 2:6,7:6,10:2; Luca Kisielewski - Tim Kruse 2:6,6:2,10:5; Bastian Schultz - Jan Lohbauer 4:6,5:7

Ergebnisse Doppel: Nico Kisielewski/Jack Lovallo - Finn Behlert/Jan Lohbauer 6:2,6:1; Luca Kisielewski/Robert Lovallo - Finn Rössle/Tim Kruse 7:5,6:7;10:8.

.

Knaben 15  Nordliga 3

TV Hilpoltstein - TuS Feuchtwangen 1:5

.

4:0 Führung in den Einzeln durch überlegene 2-Satzsiege - Mit 5:1 Punkten weiterhin Tabellenzweiter

 

Sieht man von der knappen 7:6 und 6:3 Niederlage unseres 1er-Doppels ab waren alle anderen Begegnungen eine klare Angelegenheit für unsere Knaben, die mit diesem Sieg mit 5:1 Punkten in der Tabelle weiterhin auf dem zweiten Platz stehen. In den Einzeln konnten unsere Jungs ihre spieltechnische Überlegenheit nutzen und so kamen Samuel Wallewein, Leo Gottwald, Anton Hedler und Sem Trumpp zu ganz deutlichen 2-Satzsiegen. Nach dem 4:0 erhöhte das gut eingespielte und sich perfekt ergänzende 2er-Doppel mit Anton Hedler und Sem Trumpp mit einem 6:1 und 6:1 Erfolg auf 5:0. Den Gastgebern gelang dann mit einem hart erkämpften 2-Satzsieg gegen Samuel Wallewein und Leo Gottwald der Ehrenpunkt zum 5:1 Gesamterfolg für unsere Knaben.

.

Ergebnisse Einzel: Rafael Angermeier - Samuel Wallewein 2:6,1:6; Philipp Heinrich - Leo Gottwald 2:6,1:6; Leo Franz - Anton Hedler 0:6,2:6; Tim Kammerer - Sem Trumpp 0:6,1:6. Ergebnisse Doppel: Rafael Angermeier/Philipp Heinrich - Samuel Wallewein/Leo Gottwald 7:6,6:3; Leo Franz/Tim Kammerer - Anton Hedler/Sem Trumpp1:6,1:6.

.

Foto: Beim Essen nach dem Spiel v.l.: Samuel Wallewein, Sem Trumpp, Anton Hedler und Leo Gottwald.

.

21. bis 23. Juni 2024

..

Damen  Nordliga 3

TeG Altmühlgrund - TuS Feuchtwangen 6:3

.

In den Einzeln waren Melanie Lachat und Monika Bahle erfolgreich - Das Doppel gewannen Lea Gottwald und Daniela Müller

Dank der deutlichen Leistungssteigerung unserer Damen waren alle Begegnungen hart umkämpft und endeten knapp

              .        

Melanie Lachat (links) gewann gegen Barbara Bittel

in einem sehenswerten Einzel im Match-Tiebreak.

Monika Bahle überzeugte mit einer richtig guten Leistung und gewann in zwei Sätzen.
Lea Gottwald (links) und Daniela Müller strahlten nach ihrem Sieg im 3er-Doppel.

Katja Mader (links) und Iris Schweizer hatten

trotz knapper Nierderlagen sichtlich Spaß.

In einer sehr ausgeglichenen Begegnung verloren unsere Damen nach großem Kampf in Ornbau gegen die Damenriege der TeG Altmühlgrund mit 6:3. Ein Blick auf den Spielbericht zeigt, dass nahezu alle Begegnungen knapp endeten und vier Partien sogar erst im Match-Tiebreak entschieden wurden. Ein Blick auf das Spielgeschehen zeigt, dass alle Spielerinnen ihre Leistungen gegenüber den letzten Ligaspielen deutlich steigern konnten und dass weiteres Potenzial vorhanden ist. Nach der ersten Spielrunde lagen unsere Damen mit 2:1 zurück. Den Punkt für die Mannschaft holte Melanie Lachat in einer sehenswerten Partie gegen Barbara Bittel mit vielen guten Aktionen auf beiden Seiten und einem dann deutlichen und verdienten 10:3 Erfolg für Melanie im Match-Tiebreak. Eine Partie mit langen und kräftezehrenden Ballwechseln lieferte die immer besser ins Spiel findende Iris Schweizer gegen Franziska Heinz an Position vier. Nach knapp verlorenem Tiebreak im ersten Satz gelang ihr nach gutem Spiel der Satzausgleich mit einem 6:4 Sieg. Im entscheidenden Match-Tiebreak kämpfte sie um jeden Ball, musste sich dann aber mit 10:3 deutlich geschlagen geben. Eine enge und völlig ausgeglichene Partie bot an Position sechs Katja Mader, die gegen Sophia Gruber richtig gut mitspielte, sich aber nach der umkämpften 6:4 Niederlage im ersten Satz dann auch im zweiten Durchgang knapp im Tiebreak geschlagen geben musste. In der zweiten Spielrunde startete unsere erstmals ins Turniergeschehen eingreifende Sieglinde Wolf im Spitzeneinzel gegen Julia Kemmetmiller gut ins Match und gewann den ersten Satz trotz großen Trainingsrückstands überlegen mit 6:2. Ihre Gegnerin kam dann immer stärker auf, gewann den zweiten Satz mit 6:3 und den anschließenden Match-Tiebreak deutlich mit 10:2. Eine großartige Partie zeigten Monika Bahle und Anna Maria Strempfl an Position drei. Die beiden technisch versierten Spielerinnen lieferten sich einen Schlagabtausch ganz nach dem Geschmack der Zuschauer und einem schön heraus gespielten 6:1 und 7:5 Erfolg für Monika, die damit auf 3:2 verkürzen konnte. Malika Riedel hielt gegen die alle Schläge beherrschende und druckvoll agierende Klara Kilian gut mit und gestaltete die Partie erfreulich ausgeglichen. Nach der 6:4 Niederlage im ersten Satz musste im zweiten Durchgang der Tiebreak entscheiden, der dann an ihre Gegnerin ging. In den Doppeln kamen für Sieglinde Wolf und Monika Bahle dann Lea Gottwald und Daniela Müller zum Einsatz, die ihre Sache sehr gut machten und im 3er-Doppel nach dem Satzausgleich zu einem umkämpften und umjubelten 10:7 Sieg kamen. Unser Spitzendoppel mit Melanie Lachat und Iris Schweizer harmonierte prächtig, musste sich aber nach engem Spielverlauf knapp mit 7:5 und 6:4 geschlagen geben. Auch unser 2er-Doppel mit Malika Riedel und Katja Mader enttäuschte keinesfalls und hielt vor allem im zweiten Satz gut mit, der dann knapp mit 7:5 an die Gastgeberinnen ging und somit die 6:3 Niederlage für unser Damenteam besiegelte.

.

Ergebnisse Einzel: Julia Kemmetmiller - Sieglinde Wolf 2:6,6:3,10:2; Barbara Bittel - Melanie Lachat 6:2,4:6,3:10; Anna Maria Strempfl - Monika Bahle 1:6,5:7; Franziska Heinz - Iris Schweizer 7:6,4:6,10:3; Klara Kilian - Malika Riedel 6:4,7:6; Sophia Gruber - Katja Mader 6:4,7:6. Ergebnisse Doppel: Julia Kemmetmiller/Barbara Bittel - Melanie Lachat/Iris Schweizer 7:5,6:4; Anna Maria Stempfl/Klara Kilian - Malika Riedel/Katja Mader 6:1,7:5; Franziska Heinz/Sophia Gruber - Lea Gottwald/Daniela Müller 6:4,3:6,7:10.

U10 Midcourt   Nordliga 3

TSV Ansbach - TuS Feuchtwangen 5:1

.

Anton Krommer holt den Punkt in den Einzeln - Turniererfahrung sammeln war diesmal für unsere Jüngsten angesagt

.

                    

Anton Krommer holte den Punkt

in den Einzeln.

V.l.: Jule Willecke, Anton Krommer, Johann Zink und Nico Ritz spielten das 2er-Doppel.

Diesmal waren unsere Jüngsten am Start v.l.: Jonathan Werbach,

Benedikt Peschke, Jule Willecke und Vreni Mader.

Vreni Mader beim Vorhandschlag.

Gegen die in Bestbesetzung angetretenen U10er des TSV Ansbach standen unsere Kids auf verlorenem Posten, zumal man an diesem Spieltag bewusst unseren Jüngsten Gelegenheit bot Turniererfahrung zu sammeln. Während Benedikt Peschke, Jonathan Werbach und Vreni Mader jeweils deutlich unterlagen gelang Anton Krommer mit einer guten spielerischen Leistung ein klarer 4:0 und 4:0 Sieg und damit der einzige Punktgewinn der Begegnung. Im 2er-Doppel wäre ihm mit Jule Willecke dann fast noch ein zweiter Sieg gelungen, aber nach 1:4 und 4:1 wurde der Match-Tiebreak nach hartem Kampf knapp mit 10:7 verloren. Im 1er-Doppel konnten Benedikt Peschke und Vreni Mader nicht mithalten und unterlagen mit 4:0 und 4:0 etwas zu hoch.

.

Ergebnisse Einzel: Max Leidenberger - Benedikt Peschke 4:1,4:1; Erik Weißflog - Jonathan Werbach 4:0,4:0; Nico Ritz - Anton Krommer 0:4,0:4; Johann Zink - Vreni Mader 4:2,4:1.

Ergebnisse Doppel: Max Leidenberger/Erik Weißflog - Benedikt PeschkeVreni Mader 4:0,4:0; Nico Ritz/Johann Zink - Anton Krommer/Jule Willecke 4:1,1:4,10:7.

Herren 40  Nordliga 2

TV 1860 Fürth - TuS Feuchtwangen  0:9

.

Kantersieg bringt unsere Mannschaft weg aus dem Tabellenkeller - Kein einziger Satz wurde abgegeben

 Unsere erfolgreiche Herren 40 - Mannschaft nach dem Spiel auf der Anlage des TV 1860 Fürth.

 V.l.: Tino Beckler, Wolfgang Roth, Christian Lechner, Johann Ederle, Ulrich Peschke und Volker Egerer

Im Aufeinandertreffen der beiden Tabellenletzten gelang unseren 40er Herren ein wichtiger und in dieser Höhe auch völlig verdienter 9:0 Auswärtssieg gegen TV 1860 Fürth, der unser Team damit aus der gefährlichen Abstiegszone bringt. Die mit Ulrich Peschke von den Herren 30 verstärkte und damit in Bestbesetzung angetretenen TuS`ler gaben sowohl in den Einzeln als auch in den Doppeln keinen einzigen Satz ab, was durchaus der guten Leistungen unserer Spieler geschuldet ist. In den kommenden Spielen soll nun endgültig der Sprung in die Tabellenmitte gelingen.

.

Ergebnisse Einzel: Tobias Krupka (w.o.) - Ulrich Peschke 0:3; Vinay Mathew - Wolfgang Roth 4:6,1:6; Christian Rüster - Volker Egerer 2:6,0:6; Siegfried Schell - Tino Beckler 2:6,1:6; Bernd Sehn - Christian Lechner 2:6,2:6; Ralf Hofmann . Johann Ederle 2:6,0:6. Ergebnisse Doppel: Alexander Lux/Vinay Mathew - Ulrich Peschke/Volker Egerer 2:6,1:6; Christian Rüster/Bermd Sehn - Wolfgang Roth/Johann Ederle 3:6,0:6;Siegfried Schell/Ralf Hofmann - Tino Beckler/Christian Lechner 0:6,0:6.

.

Herren 50  Nordliga 2

TuS Feuchtwangen - SF Großhaslach 6:3

.

Drei Punkte in den Einzeln holten Dr. Klaus-Uwe Wolf, Hans-Martin Bachmann und Dr. Marko Hedler

Alle drei Doppel Doppeln ganz deutlich gewonnen - Mit 4:2 Punkten nun vorne mit dabei

                 

Jürgen Fryda (links) und Günter Probst

waren klare Sieger im 3er-Doppel..

Hans-Martin Bachmann (links) und Jürgen Fryda

machen auch beim Grillen eine gute Figur.

Dr. Marko Hedler (links) und Dr. Klaus-Uwe Wolf

waren im Einzel und im 2er-Doppel erfolgreich.

Rüdiger Rössle spielte diesmal nur Einzel.

Gegen die Sportfreunde Großhaslach bewiesen unsere Herren 50 wieder einmal ihre Doppelstärke und gewannen das Heimspiel nach einen 3:3 Zwischenstand in den Einzeln letztendlich verdient mit 6:3 und etablieren sich damit mit 4:2 Punkten im vorderen Tabellenfeld. Die erste Spielrunde brachte eine 2:1 Führung. Hans-Martin Bachmann startete gut ins Match und holte spielbestimmend Punkt um Punkt zu einem souveränen 6:0 und 6:0 Sieg. Dr. Marko Hedler bestätigte seine aufsteigende Form und brachte die Mannschaft mit einem schön heraus gespielten 6:3 und 6:1 Erfolg mit 2:0 in Führung. Die Gäste verkürzten mit dem erfahrenen Helmut Scheuerpflug anschließend auf 2:1, der gegen unseren ordentlich mitspielenden Thomas Lohbauer mit 6:1 und 6:3 die Oberhand behielt. In der zweiten Spielrunde führte Dr. Klaus-Uwe Wolf schnell mit 3:0 ehe sein Gegner verletzungsbedingt aufgeben musste. Anschließend glichen die Großhaslacher zum 3:3 aus, wobei Rüdiger Rössle gegen den gut agierenden Martin Reichert glatt mit 6:0 und 6:3 unterlag und der bis zum letzten Ballwechsel kämpfende Jürgen Fryda in der voll ausgeglichenen Partie gegen Herbert Hackl nach 6:4 und 4:6 leider denkbar knapp mit 10:8 im Match-Tiebreak unterlag. In den anschließenden Doppeln kamen für Rüdiger Rössle und Thomas Lohbauer Peter Sachse und Günter Probst ins Team, was sich letztendlich als spielentscheidend herausstellte. So kamen Hans-Martin Bachmann und Peter Sachse nach starkem Auftritt zu einem 6:2 und 6:0 Sieg, genau so wie das gut eingespielte 3er-Doppel mit Günter Probst und Jürgen Fryda die ihre Gegner sogar zweimal mit 6:0 besiegten. Umkämpfter war hingegen unser 2er-Doppel mit Dr. Klaus-Uwe Wolf und Dr. Marko Hedler, die sich prächtig ergänzten und nach einem klaren Sieg im ersten Satz den zweiten Durchgang nach ausgeglichenem Spielverlauf am Ende mit 6:4 gewannen.

.

Ergebnisse Einzel: Dr. Klaus-Uwe Wolf - Thomas Michel (w.o.) 3:0, Hans-Martin Bachmann - Günter Kuler 6:0,6:0; Jürgen Fryda - Herbert Hackl 6:4,4:6,8:10; Dr. Marko Hedler - Karl Lorenz 6:3,6:1; Rüdiger Rössle - Martin Reichert 0:6,3:6, Thomas Lohbauer - Helmut Scheurpflug 1:6,3:6. Ergebnisse Doppel: Hans-Martin Bachmann/Peter Sachse - Herbert Hackl/Karl Lorenz 6:2,6:0; Dr. Klaus-Uwe Wolf/Dr. Marko Hedler - Günter Kuler/Martin Reichert  6:1,6:4; Günter Probst/Jürgen Fryda - Helmut Scheuerpflug/Erwin Zeh 6:0,6:0.

Bambini 12 Nordliga 4

TeG Altmühlgrund - TuS Feuchtwangen 4:2

.

Niklas Kostenko gewinnt beim 3:1 Rückstand in den Einzeln - Ein Remis war greifbar nahe

Leni Gottwald unterliegt nach einem überragenden Spiel unglücklich mit 12:10 im Match-Tiebreak

.

            

Unser 1er-Doppel v.l.: Patrick Ederle und Niklas Kostenko.

Unsere Kids vor dem Spiel von links: Patrick Ederle, Luca Möller,

Niklas Kostenko, Leni Gottwald und Helena Peschke.

Unser 2er-Doppel mit Leni Gottwald (links) und

Helena Peschke gewann in zwei Sätzen.

Zur erwartet schweren Begegnung kam es zwischen den Bambinis der TeG Altmühlgrund und unseren Kids auf der Anlage des SV Ornbau, welche die Gastgeber mit etwas Glück mit 4:2 für sich entschieden. Während die Gastgeber in starker Besetzung antreten konnten, musste unser Team auf die spielstarke Carlotta Krommer verzichten, so dass Niklas Kostenko ins Team kam. Nach der ersten Spielrunde, die auf Wunsch der Gastgeber mit den Partien der Positionen eins und drei starteten, lagen unsere Bambinis mit 2:0 zurück. Patrick Ederle hatte gegen den technisch besseren und konzentrierter spielenden Florian Jauernig überhaupt keine Chance und unterlag schnell mit 6:1 und 6:0. Das Spitzeneinzel zwischen Philipp Hesse und Leni Gottwald wurde dann zum Knaller des Tages mit vielen Höhepunkten, wobei beide Akteure großen Beifall für richtig gutes Tennis bekamen. Philipp Hesse startete gegen unsere Leni Gottwald furios und führte Dank starker Aufschläge und offensiver Grundschläge schnell mit 5:1 ehe Leni ihrerseits mit tollen Aktionen aufwartete, sich dem schnellen Spiel von Philipp anglich und schließlich noch den Tiebreak erreichte. Beim Stande von 6:5 für Leni hatte sie den Satz eigentlich in der Tasche als Philipp seinen Aufschlagreturn deutlich ins Aus gesetzt hätte, Leni aber noch den Schläger hinbrachte. Anschließend schloss Philipp mit einem schönen Vorhandwinner den Tiebreak mit 8:6 zu seinen Gunsten ab. Im zweiten Satz das gleiche Bild: Tolle Ballwechsel mit technisch sauberen Schlägen, aber dem besseren Ende für die immer stärker aufspielende Leni, die den Durchgang mit 7:5 für sich entschied. Der anschließende Match-Tiebreak war an Spannung nicht zu überbieten. Leider wurde Leni nicht für ihren tollen Einsatz belohnt, als sie beim Stande von 9:8 und 10:9 zwei Matchbälle nicht nutzen konnte und am Ende mit 12:10 unterlag. In der zweiten Spielrunde verkürzte Niklas Kostenko mit einer rundum guten Leistung und einem klaren 6:2 und 6:0 Sieg auf 1:2. Im Spiel von Luca Möller gegen Lennox Schülein an Position zwei ging der erste Satz hart umkämpft mit 6:4 an Lennox, wobei Luca mit Schmerzen ins Match gegangen war und seine Partie dann im zweiten Durchgang bei 0:2 aufgab. Nach dem 3:1 Rückstand war die Chance wenigstens ein 3:3 zu erreichen nicht groß, zumal mit Luca Möller ein guter Doppelspieler ausfiel, so dass Patrick Ederle und Niklas Kostenko im 1er-Doppel antraten. Sie spielten zwar gegen das stark aufgestellte 1er-Doppel mit Lennox Schülein und Florian Jauernig enigermaßen mit, unterlagen aber mit 6:1 und 6:3 deutlich. Besser machten es Leni Gottwald und Helena Peschke, die nach gutem Spiel zu einem klaren 2-Satzsieg im 2er-Doppel kamen und den 2:4 Endstand herstellten. Mit 6:2 Punkten liegt unsere Mannschaft noch auf dem zweiten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag kommt es auf der TuS-Tennisanlage zum mit Spannung erwarteten Spiel gegen die bislang noch ungeschlagenen Bambinis von TSC Neuendettelsau.

.

Ergebnisse Einzel: Philipp Hesse - Leni Gottwald 7:6,5:7,12:10; Lennox Schülein - Luca Möller (w.o.) 6:4,2:0; Florian Jauernig - Patrick Ederle 6:1,6:0; Finn Pockberger - Niklas Kostenko 2:6,0:6. Ergebnisse Doppel: Lennox Schülein/Florian Jauernig - Patrick Ederle/Niklas Kostenko 6:1,6:3; Finn Pockberger/Christian White - Leni Gottwald/Helena Peschke 6:4,6:1.

.

Bambini 12 Nordliga 4

DJK Abenberg - TuS Feuchtwangen II 0:6

.

In den Einzeln und Doppeln deutlich überlegen - Mit 9:1 Punkten klarer Tabellenführer - Meisterschaft in Reichweite

         

Moritz Krommer (rechts) gratuliert Simon Pflanz zu seinem

überlegen herausgespielten 2-Satzsieg im Spitzeneinzel.

Ludwig Winter war im Einzel und mit Simon Pflanz

im 2er-Doppel erfolgreich.

Unser 1er-Doppel von rechts: Theo Hedler und Moritz Krommer

Auf einer Welle des Erfolges schwimmt derzeit unsere zweite Bambinimannschaft, die im vorletzten Ligaspiel mit Simon Pflanz, Theo Hedler, Moritz Krommer und Ludwig Winter meisterlich aufspielte, bei ihrem hohen Erfolg in allen Partien ungefährdete 2-Satzsiege erzielte und so mit 9:1 Punkten die Tabelle deutlich anführt. Da im letzten Punktspiel  gegen die Mannschaft von ARSV Katzwang durchaus Siegchancen bestehen ist die Meisterschaft für unsere Bambinis nun in große Reichweite gerückt.

.

Ergebnisse Einzel: Charlotte Münch - Simon Pflanz 1:6,2:6; Mira Reichenberger - Theo Hedler 4:6,1:6; Felix Metzger - Moritz Krommer 1:6,3:6; Dominic Kalb - Ludwig Winter 1:6,2:6.

Ergebnisse Doppel: Charlotte Münch/Felix Metzger - Theo Hedler/Moritz Krommer 1:6,0:6; Mira Reichenberg/Dominic Kalb - Simon Pflanz/Ludwig Winter 4:6,1:6.

.

Knaben 15  Nordliga 3

TuS Feuchtwangen - ESV Flügelrad Nürnberg II 3:3

.

2:2 in den Einzeln durch Siege von Anton Hedler und Sem Trumpp - Mit 3:1 Punkten nun sogar Tabellenzweiter

Anton Hedler und Sem Trumpp sichern mit starker Leistung im 2er-Doppel das Unentschieden

 

Nach dem überragend erspielten 5:1 Sieg gegen TSC Neuendettelsau reichte es für unsere Knaben 15 gegen die leistungsstarke zweite Vertretung von ESV Flügelrad Nürnberg zu einem insgesamt leistungsgerechten 3:3, was unsere Mannschaft mit 3:1 Punkten derzeit auf den zweiten Tabellenplatz bringt. Nach den Einzeln stand es 2:2. Im Spitzeneinzel hielt Samuel Wallewein gegen den spielstarken Lorenz Krieger gut mit, konnte aber eine 6:3 und 6:2 Niederlage nicht verhindern. Mit einer weiteren guten Leistung wartete Anton Hedler an Position drei auf, der nach Satzausgleich in den Match-Tiebreak musste, diesen aber nach guten Ballwechseln mit 10:6 für sich entschied. August Winter startete an Position drei gut ins Match und gewann den ersten Satz mit 6:2. Sein Gegner wurde dann immer stärker und sicherer und entschied lange Ballwechsel immer wieder zu seinen Gunsten, so dass der zweite Durchgang mit 6:0 und der anschließende Match-Tiebreak sogar ganz deutlich mit 10:1 an seinen Gegner ging. Den 2:2 Ausgleich schaffte Sem Trumpp, der mit variablem Spiel und schön heraus gespielten Punkten einen glatten 2-Satzsieg landete. In den anschließenden Doppeln kam der Endspurt von Samuel Wallewein und August Winter im zweiten Satz des 1er-Doppels zu spät, so dass es am Ende zu einer 6:1 und 6:4 Niederlage kam. Unser 2er-Doppel mit Anton Hedler und Sem Trumpp (Im Bild von rechts) ergänzte sich sehr gut, startete bei einem 5:2 Rückstand im ersten Satz eine Aufholjagd und schloss die Begegnung letztendlich noch mit 7:5 und 6:3 zum 3:3 Endergebnis ab

.

Ergebnisse Einzel: Samuel Wallewein - Lorenz Krieger 3:6,2:6; Anton Hedler - David Grünewald 2:6,6:3,10:6; August Winter - Luca Grochulla 6:2,0:6,1:10; Sem Trumpp - Erik Hildebrand 6:1,6:3; Ergebnisse Doppel:Samuel Wallewein/August Winter - David Grunewald/Luca Grochulla 1:6,4:6; Anton Hedler/Sem Trumpp - Lorenz Krieger/Erik Hildebrand 7:5,6:3.

 

14. bis 16. Juni 2024

Herren 30   Landesliga 2

Bayern 07 Nürnberg II - TuS Feuchtwangen  6:3

.

In den Einzeln 3:3 durch Ulrich Peschke, Florian Krommer und Peter Krommer - Libor Grznár verliert nach starkem Auftritt mit 10:6 im Match-Tiebreak

In den Doppeln trotz spektakulärer Spiele unter Wert geschlagen - Peschke/Czekaj 6:10 und Krommer/Krommer 9:11 im Match-Tiebreak unterlegen

 

Im Spiel der bislang ungeschlagenen Teams kam es zur erwartet harten Auseinandersetzung gegen die zweite Mannschaft von Bayern 07 Nürnberg. Während die Gastgeber in Bestbesetzung antreten konnten mussten unsere Herren 30 weiterhin auf ihren Spitzenspieler Andreas Möller verzichten. Für ihn sprang kurzfristig Daniel Czekaj ein, der in der ersten Spielrunde an Position sechs gegen seinen um zehn Leistungsklassen besser eingestuften Gegner deutlich unterlag. Den einzigen Punkt in Runde eins holte mit einer überragenden Leistung Florian Krommer, der seinen Gegner mit starkem Service und druckvollen Grundschlägen zweimal mit 6:1 bezwang. Daniel Rudek gab den ersten Satz schnell mit 6:1 ab, hatte aber im zweiten Durchgang durchaus Gelegenheiten in den Tiebreak zu kommen, was aber knapp misslang. Tolles Tennis und Spannung pur gab es in der zweiten Spielrunde, in der alle Partien erst im Match-Tiebreak entschieden wurden. Libor Grznár und Vlastimil Knapp lieferten sich im Spitzeneinzel eine klasse Partie mit tollen Ballwechseln, aber einer hart umkämpften 10:6 Niederlage für Libor im Match-Tiebreak. Eine interessante Begegnung mit spannendem Spielverlauf bis zum letzten Ballwechsel lieferte Ulrich Peschke (Bild links) an Position drei gegen Daniel Achilles. Nach 6:4 und 1:6 musste ebenfalls der Match-Tiebreak entscheiden, den Ulrich knapp mit 10:8 für sich entscheiden konnte. Zum 3:3 in den Einzeln glich dann Peter Krommer aus, der mit einer richtig guten Leistung den spielstarken Markus Kaiser im Match-Tiebreak klar mit 10:3 besiegte. Unserem Team, das jahrelang nie alle drei Doppel abgeben musste, fehlte in den abschließenden Doppeln das Quentchen Glück und wurde so eigentlich unter Wert geschlagen. Während unser gut eingespieltes Spitzendoppel mit Libor Grznár und Daniel Rudek gegen das unglaublich stark agierende 07er Duo völlig chancenlos war und mit 6:3 und 6:0 verlor, hatte sowohl unser 2er-Doppel mit Ulrich Peschke und Daniel Czekaj als auch unser 3er-Doppel mit Florian und Peter Krommer (Bild rechts) durchaus Siegchancen. Beide Doppel gewannen den ersten Satz, gaben den zweiten Durchgang knapp mit 6:4 ab und mussten jeweils in den Match-Tiebreak, der mit 10:6 und mit 11:9 leider an die Gastgeber ging. Mit 6:2 Punktenbelegen unsere Herren 30 derzeit den dritten Tabellenplatz.

 

Ergebnisse Einzel: Vlastimil Knapp - Libor Grznár 6:1,4:6,10:6; Steffen Wich-Herrlein - Daniel Rudek 6:1,7:5; Daniel Achilles - Ulrich Peschke 4:6,6:1,8:10; Michael Meier - Florian Krommer 1:6,1:6; Markus Kaiser - Peter Krommer 6:3,2:6,3:10; Alexander Popp - Daniel Czekaj 6:1,6:0. Ergebnisse Doppel: Vlastimil Knapp/Steffen Wich-Herrlein - Libor Grznár/Daniel Rudek 6:3,6:0; Daniel Achilles/Michael Maier - Ulrich Peschke/Daniel Czekaj 6:7,6:4,10:6; Markus Kaiser/Alexander Popp - Florian und Peter Krommer 4:6,6:4,11:9.

Herren   Nordliga 3

TuS Feuchtwangen - MTC Wassertrüdingen   5:4

.

Vorentscheidende 4:2 Führung in den Einzeln - Tino Heumann und Stefan Lassnig machten den Sieg perfekt

                   

Tino Heumann (links) gewann sein Einzel gegen den Tennisfreund Daniel Streitenberger-

Mannschaftsführer Stefan Lassnig

beim Aufschlag gegen Martin Hüttner.

Im Einzel war Sven Hartmann chancenlos.

Im Doppel hielt er mit Markus Pflanz gut mit.

Pierre Glatter (links) und Fabian Biegler

mussten sich im 3er-Doppel geschlagen geben.

Im Derby gegen die Tennisfreunde von MTC Wassertrüdingen reichte es nach einer Reihe sehenswerter Spiele zu einem knappen aber nicht unverdienten 5:4 Sieg, wobei die 4:2 Führung in den Einzeln für den Ausgang der Begegnung vorentscheidend war. Nach der ersten Spielrunde führten unsere Herren mit 2:1. Mannschaftsführer Stefan Lassnig zeigte an Position zwei gutes Tennis, gewann aber dem Spielverlauf nach gegen Martin Hüttner mit 6:1 und 6:1 deutlich zu hoch. Einen unglaublich starken Auftritt legte Markus Pflanz im Spiel gegen Julian Heinz hin. Nach dem erkämpften 7:5 Sieg im ersten Satz folgte eine deutliche 6:2 Niederlage im zweiten Durchgang, so dass der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Den verlor er aber nach großem Einsatz leider knapp mit 10:8. Fabian Biegler zeigte auch diesmal wieder druckvolles und überlegtes Tennis und gewann zweimal klar mit 6:1 und 6:1. In der zweiten Spielrunde trafen im Spitzeneinzel Tino Heumann und Daniel Streitenberger aufeinander. Beide zeigten gutes Tennis mit tollen Ballwechseln, doch auch hier entsprach der 6:1 und 6:0 Erfolg keines wegs dem Spielverlauf. Eine interessante Begegnung mit richtig guten Aktionen auf beiden Seiten boten Thomas Beck und Matthias Reichenberg an Position drei, in der es Thomas immer wieder gelang die wuchtigen Vorhand- und Rückhandbälle seines Gegners zu entschärfen und so zu einem hart erkämpften 6:3 und 6:2 Erfolg zu kommen. Sven Hartmann spielte gegen Tim Mahnke zwar gut mit, konnte aber gegen die permanent guten Aufschläge und aggressiven Grundschläge bei seiner 6:2 und 6:1 Niederlage wenig ausrichten. Nach dieser 4:2 Führung setzte das Team voll auf das 1er-Doppel mit Tino Heumann und Stefan Lassnig, die das Vertrauen auch voll rechtfertigten und den entscheidenden 5. Punkt mit einem schön herausgespielten 6:3 und 6:2 Sieg holten. Das 2er-Doppel mit Sven Hartmann und Markus Pflanz konnte gegen das stark aufgestellte Gästeduo lediglich den zweiten Satz offen gestalten, der aber mit 7:6 verloren ging. Unser 3er-Doppel mit Fabian Biegler und Pierre Glatter gewannen den ersten Satz klar mit 6:2 ehe der Faden etwas riss und der zweite Durchgang mit 6:3 aber auch der Match-Tiebreak sehr knapp mit 10:8 an die Gäste ging.

.

Ergebnisse Einzel: Tino Heumann - Daniel Streitenberger 6:1,6:0, Stefan Lassnig - Martin Hüttner 6:1,6:1; Thomas Beck - Matthias Reichenberg 6:3,6:2; Markus Pflanz - Julian Heinz 7:5,2:6,8:10; Sven Hartmann - Tim Mahnke 2:6,1:6; Fabian Biegler - Jose Antonio Hüttner 6:1,6:1. Ergebnisse Doppel: Tino Heumann/Stefan Lassnig - Daniel Streitenberger/Julian Heinz 6:3,6:2; Markus Pflanz/Sven Hartmann - Matthias Reichenberg/Tim Mahnke 1:6,6:7; Fabian Biegler/Pierre Glatter - Martin und Jose Antinio Hüttner 6:2,3:6,8:10.

            

Herren 40   Nordliga 2

TeG Altmühlgrund - TuS Feuchtwangen  5:4

.

In den Einzeln mit 4:2 zurück - Nach der dritten knappen Niederlage im Tabellenkeller

             

  Wolfgang Roth musste sich im Spitzeneinzel geschlagen geben.

Mit Günter Probst gewann er das 1er-Doppel mit 14:12 !

Christian Lechner spielte an Position vier sehr gut mit.

Im Doppel war er mit Volker Egerer erfolgreich.

 Volker Egerer unterlag nach einer überzeugenden Leistung im Einzel,

Nach zwei knappen Niederlagen schrillen nach der weiteren 5:4 Niederlage gegen die spielstarken Herren 40  von TeG Altmühlgrund die Alarmglocken, denn mit 0:6 Punkten steht das Team derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz. In der ersten Spielrunde gelang nur Johann Ederle an Position sechs ein Punktgewinn als er Daniel Hesse nach guten Ballwechseln sicher mit 6:0 und 6;4 bezwang. Nicht belohnt wurde Volker Egerer für sein beherztes Tennisspiel gegen den stark aufspielenden Florian Meyer. In einer von sehenswerten Ballwechseln geprägten Partie reichte es für ihn bei seiner 6:4 und 7:6 Niederlage ganz knapp nicht. Auch Christian Lechner und Peter Weidner lieferten sich heftige Grundlinienduelle, allerdings auch hier mit dem besseren Ende für seinen Gegner, der die Partie mit 6:3 und 6:4 für sich entschied. In der zweiten Spielrunde erhöhten die Gastgeber schnell auf 3:1, da Günter Probst gegen den sicher agierenden Jens Schmid wenig ausrichten konnte und glatt in zwei Sätzen das Nachsehen hatte. Im Gegenzug verkürzte Jürgen Fryda mit einem souverän herausgespielten 6:0 und 6:2 Erfolg auf 3:2. Die Frage war nun: Gelingt Wolfgang Roth im Spitzeneinzel gegen den spiel- und laufstarken David Lugert der 3:3 Ausgleich ? Der erste Satz ging hart umkämpft nach langen Rallyes mit 7:5 an Wolfgang. Als David den zweiten Durchgang relativ schnell mit 6:1 gewann musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Hier hatte David einfach die besseren Schläge parat, so dass sein 10:4 Sieg am Ende auch in Ordnung geht. Nach diesem 4:2 Rückstand war die Ausgangslage für einen Gesamterfolg nicht rosig. Unsere drei Doppel gingen trotzdem entschlossen in die Begegnungen, schlossen aber leider nur zwei davon erfolgreich ab. Im Spitzendoppel kämpften Wolfgang Roth und Günter Probst das Gastgeberduo David Lugert und Daniel Hesse mit etwas Glück mit 14:12 !! im Match-Tiebreak nieder. Unser 2er-Doppel mit Volker Egerer und Christian Lechner spielte groß auf und kam zu einem überlegenen 6:2 und 6:0 Sieg. Wenig ausrichten konnte hingegen unser 3er-Doppel mit Jürgen Fryda und Johann Ederle gegen das stark aufgestellte 3er-Doppel mit Jens Schmid und Peter Weidner, die mit 6:2 und 6:1 überlegene Sieger waren und für ihre Mannschaft den fünften Punkt zum Gesamtsieg sicherten.

.

Ergebnisse Einzel: David Lugert - Wolfgang Roth 5:7,6:1,10:4; Florian Meyer - Volker Egerer 6:4,7:6; Jens Schmid - Günter Probst 6:1,6:1; Peter Weidner - Christian Lechner 6:3,6:4; Zachary Green - Jürgen Fryda 0:6,2:6; Daniel Hesse - Johann Ederle 0:6,4:6. Ergebnisse Doppel: David Lugert/Daniel Hesse - Wolfgang Roth/Günter Probst 1:6,6:3,12:14; Florian Meyer/Florian Zischler -Volker Egerer/Christian Lechner 2:6,0:6; Jens Schmid/Peter Weidner - Jürgen Fryda/Johann Ederle 6:2,6:1.

Herren 50   Nordliga 2

TuS Feuchtwangen - TSV Ansbach II  5:4

.

Nach den Einzel 3:3 durch Punkte von Martin Bautz, Dr. Marko Hedler und Thomas Lohbauer

Hans-Martin Bachmann mit Alexander Kleinert und Dr. Marko Hedler mit Martin Bautz machten den Deckel drauf

                       

Dr. Marko Hedler (links) und Martin Bautz waren

im Einzel und im 3er-Doppel erfolgreich.

Thomas Lohbauer holte mit seinem Sieg im

Einzel einen wichtigen Punkt für das Team.

Teamchef Hans-Martin Bachmann bei einer

tollen Aktion im siegreichen Spitzendoppel.

Für Rüdiger Rössle (links) und Rainer Weber reichte

es trotz einer guten Leistung im 2er-Doppel nicht ganz.

Nach der unglücklichen 5:4 Niederlage zum Saisonauftakt zuhause gegen SV Unterwurmbach hatten unsere 50er Herren dieses Mal das Glück auf ihrer Seite und erkämpften beim Stande von 4:3 im alles entscheidenden Match-Tiebreak des 1er-Doppels den eminent wichtigen 11:9 Sieg zum 5:4 Gesamterfolg, der das Team nun ins Tabellenmittelfeld bringt. Nach der ersten Spielrunde führten unsere Herren 50 mit 2:1. Rainer Weber fand gegen den spielstarken Stefan Brünner nicht ins Spiel und unterlag glatt in zwei Sätzen. Besser lief es bei Dr. Marko Hedler gegen Sebastian Müller, den er nach einem deutlichen 6:2 Sieg im ersten Satz im zweiten Durchgang hart umkämpft mit 6:4 niederrang. Einen wichtigen Sieg für die Mannschaft fuhr Thomas Lohbauer an Position sechs gegen Claus Zellner ein, wo er sich in einem Spiel auf Augenhöhe Dank guter Laufarbeit und variablem Spiel mit   6:2 und 7:5 durchsetzte. In der zweiten Spielrunde glichen die Ansbacher zunächst zum 2:2 aus, da Rüdiger Rössle nur den ersten Satz ausgeglichen gestalten konnte und den zweiten Durchgang dann deutlich mit 6:1 abgab. Im Spitzeneinzel reichte es für Alexander Kleinert gegen den erfahrenen Holger Frank nicht ganz. In der über zweistündigen Partie musste sich Alexander nach gutem Spiel äußerst knapp mit 7:6 und 6:4 geschlagen geben. In einer ebenfalls kräftezehrenden Partie gelang hingegen Martin Bautz gegen Horst Frauenschläger ein schöner 3-Satzsieg, wobei der 10:2 Erfolg im Match-Tiebreak dann deutlich zu seinen Gunsten ausfiel. Nach dem 3:3 in den Einzeln wurde intensiv an der richtigen Doppelaufstellung getüftelt, wobei die Rechnung letztendlich dann auch aufging. Unser 3er-Doppel mit Martin Bautz und Dr. Marko Hedler harmonierte sehr gut, war beim 6:3 und 6:3 Sieg das bessere Duo und brachte den TuS mit 4:3 in Führung. Unser Spitzendoppel mit Hans-Martin Bachmann und Alexander Kleinert musste gegen das spielstarke Gästeduo den ersten Satz nach einigen unnötigen Ballverlusten mit 6:4 abgeben, ehe sie sich fingen und mit guten Aktionen von der Grundlinie und am Netz den zweiten Durchgang mit 6:1 gewannen. Im Match-Tiebreak nahmen beide dann das Momentum des klaren Sieges vom zweiten Satz mit und führten klar mit 8:4. Die Gäste holten nun Punkt um Punkt auf und als es 9:9 stand gelangen unseren Spielern zwei wirklich gute und wichtige Bälle zum 11:9 Sieg und damit zur entscheidenden 5:3 Führung. Unser 2er-Doppel mit Rainer Weber und Rüdiger Rössle spielte gegen Stefan Brünner und Horst Frauenschläger richtig gut mit und lag nach der 6:3 Niederlage im ersten Satz im zweiten Durchgang bereits mit  5:2 in Führung, die aber nicht reichte um in den Tiebreak zu kommen. Die 7:5 Niederlage schmerzte zwar, sie wurde aber durch den erspielten fünften Siegpunkt unseres Spitzendoppels etwas erträglicher.

.

Ergebnisse Einzel: Alexander Kleinert - Holger Frank 6:7,4:6; Rainer Weber - Stefan Brünner 3:6,1:6; Martin Bautz - Horst Frauenschläger 3:6,6:4,10:2; Dr. Marko Hedler - Sebastian Müller 6:2,6:4; Rüdiger Rössle - Ulrich Schlosser 4:6,1:6; Thomas Lohbauer - Claus Zellner 6:2,7:5. Ergebnisse Doppel: Hans-Martin Bachmann/Alexander Kleinert - Holger Frank/Andreas Mayer 4:6,6:1,11:9; Rainer Weber/Rüdiger Rössle - Stefan Brünner/Horst Frauenschläger 3:6,5:7; Martin Bautz/Dr. Marko Hedler - Ulrich Schlosser/Christian Hoberg 6:3,6:3.

Knaben 15  Nordliga 3

TuS Feuchtwangen - TSC Neuendettelsau 5:1

.

Gelungener Saisonauftakt gegen spielstarke Neuendettelsauer - 4:0 Führung in den Einzeln

Anton Hedler und Gästespielerin Verena Velkova mit glanzvollem Auftritt

 

Im ersten Saisonspiel landeten unsere in Bestbesetzung angetretenen Knaben 15 gegen die spielstarken Neuendettelsauer einen durchaus verdienten 5:1 Sieg, wobei die Partie bereits nach den Einzeln entschieden war. Im Spitzeneinzel sorgte Samuel Wallewein mit einer richtig guten Leistung und einem klaren 2-Satzerfolg für die schnelle 1:0 Führung, die Leo Gottwald an Position zwei mit einem schön herausgespielten 2-Satzsieg ausbaute. Eine sehenswerte Begegnung mit tollen Ballwechseln lieferten sich Anton Hedler und die technisch versierte und wieselflinke Verena Velkona (Bild rechts) mit einem hart umkämpften 6:4 und 6:4 Sieg für Anton. Eine richtig ausgeglichene und bis zum letzten Ballwechsel spannende Partie lieferte August Winter an Position vier gegen Hannes Thiel, der sich nach. Nach Satzausgleich konnte sich August mit etwas Glück mit 11:9 im Match-Tiebreak durchsetzen. In den anschließenden Doppeln ergänzte sich unser 2er-Doppel mit Anton Hedler und Leo Gottwald bestens und gewann zweimal glatt mit 6:2. Für unser 1er-Doppel mit Samuel Wallewein und August Winter reichte es nach knapp verlorenem ersten Satz im Tiebreak  zu keinem weiteren Spielgewinn.

.

Bild links: Unser erfolgreiches Knaben 15 -Team v.l.: August Winter, Anton Hedler, Leo Gottwald und Samuel Wallewein.

 

Ergebnisse Einzel: Samuel Wallewein - Vanessa Velkova 6:1,6:2; Leo Gottwald - Philip Cerny 6:1,7:6; Anton Hedler - Verena Velkova 6:4,6:4; August Winter - Hannes Thiel 4:6,6:4,11:9. Ergebnisse Doppel: Samuel Wallewein/August Winter - Vanessa Velkova 6:7,0:6; Anton Hedler/Leo Gottwald - Verena Velkova/Hannes Thiel 6:2,6:2.

.

Bambini 1   Nordliga 4

TuS Feuchtwangen - SV Arberg 6:0

.

In den Einzeln und Doppel klar überlegen - Mit 6:0 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze

                    

Carlotta Krommer (links) und Helena Peschke gewannen das 2er-Doppel mit 6:3 und 6:0.

Luca Möller gewann sein Einzel

mit einer tollen Leistung.

Nach dem Spiel kommen Nudeln mit Sauce immer gut an!

Leni Gottwald und Patrick Ederle gewannen ihre

Einzel und das 1er-Doppel mit 6:0 und 6:0.

Unsere Bambini 1 - Mannschaft schwimmt weiter auf der Erfolgswelle und kommt auch im dritten Ligaspiel zu einem nie gefährdeten 6:0 Heimsieg gegen die Kids von SV Arberg. Im Spitzeneinzel beherrrschte Leni Gottwald ihren Gegner mit starkem Grundlinienspiel und siegte glatt in zwei Sätzen. Mit einer richtig tollen Leistung gewann Luca Möller gegen den gut mitspielenden Jona Wenger nach schönen Ballwechseln dem Spielverlauf nach etwas zu hoch mit 6:2 und 6:1. Komplett überlegen waren Carlotta Krommer an Position drei und Patrick Ederle an Position vier bei ihren 6:0 und 6:0 Siegen. In den anschließenden Doppeln setzte sich die Überlegenheit unseres Teams fort. Im Spitzendoppel waren Leni Gottwald und Patrick Ederle einfach zu gut und kamen nach vielen guten Aktionen zu einem schnellen 6:0 und 6:0 Erfolg. Unser 2er-Doppel mit Carlotta Krommer und der neu ins Spiel gekommenen Helena Peschke ergänzte sich prächtig und schloss die Partie mit einem 6:3 und 6:0 Erfolg ab.

.

Ergebnisse Einzel: Leni Gottwald - Valentin Lesch 6:1,6:0; Luca Möller - Jona Wenger 6:2,6:1; Carlotta Krommer - Leni Pfeuffer 6:0,6:0, Patrick Ederle - Sophia Scherb 6:0,6:0.

Ergebnisse Doppel: Leni Gottwald/Patrick Ederle - Valentin Lesch/Leni Pfeuffer 6:0,6:0; Carlotta Krommer/Helena Peschke - Jona Wenger/Sophia Scherb 6:3,6:0.

.

Bambini 2   Nordliga 4

TuS Feuchtwangen - TC Roßtal 5:1

..

3:1 Führung in den Einzeln durch Niklas Kostenko, Simon Pflanz und Moritz Krommer - In beiden Doppel klare Sieger

Mit 7:1 Punkten weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze - Meisterschaft liegt nun sogar im Bereich des Möglichen

.

                  

Simon Pflanz gewann sein Einzel nach

gutem Spiel. Hier bei einem Netzangriff.

Simon Pflanz (rechts) und Ben Möbus überzeugten

im 2er-Doppel und siegten mit 6:3 und 6:0.

Niklas Kostenko (links) und Benedikt Peschke

freuen sich über ihren Sieg im Spitzendoppel.

Moritz Krommer zeigte im Einzel an Position drei

eine starke Leistung und gewann klar.

Große Freude herrschte bei unserem Bambini 2 -Team nach dem schön heraus gespielten, aber in dieser Höhe nicht erwarteten 5:1 Sieg gegen die Mannschaft des TC Roßtal. Bereits in der ersten Spielrunde konnten ein großer Schritt in Richtung Gesamterfolg gestellt werden als Moritz Krommer und Simon Pflanz mit gutem Tennis und überlegenen 2-Satzsiegen schnell für die 2:0 Führung sorgten. In der zweiten Spielrunde spielte Benedikt Peschke gegen Hannes Bär gut mit, konnte aber in beiden Sätzen mehrfach erspielte Vorteile nicht nutzen, so dass er am Ende eine knappe 6:4 und 7:5 Niederlage hinnehmen musste. Einen wichtigen Sieg für die Mannschaft holte Niklas Kostenko im sehenswerten Spitzeneinzel gegen Nico Schubert mit tollen Aktionen auf beiden Seiten. Nach verlorenem ersten Satz setzte sich Niklas immer besser in Szene und holte den zweiten Durchgang mit 6:3. Im Match-Tiebreak, zunächst zurückliegend, holte Niklas mit überlegtem Spiel Punkt für Punkt auf und war am Ende mit 10:6 auch der verdiente Sieger. Nach dieser 3:1 Führung sollte wenigstens ein Doppel zum Gesamtsieg gewonnen werden. Unser 2er-Doppel mit Simon Pflanz und Ben Möbus kam nach einem guten Auftritt zu einem schön heraus gespielten 6:3 und 6:0 Sieg und sorgte damit für die 4:1 Führung. Im 1er-Doppel führte Niklas Kostenko seinen Partner Benedikt Peschke nach guten Ballwechseln zu einem umjubelten 6:2 und 6:2 Sieg. Nach diesem 5:1 Erfolg führen unsere Kids mit 7:1 Punkten die Tabelle an und können nun sogar von der Meisterschaft träumen.

.

Ergebnisse Einzel: Niklas Kostenko - Nico Schubert 3:6,6:3,10:6; Simon Pflanz - Timo Reiß 6:1,6:1; Moritz Krommer . Miriam Willmann 6:0,6:0; Benedikt Peschke - Hannes Bär, 4:6,5:7.

Ergebnisse Doppel: Niklas Kostenko/Benedikt Peschke - Nico Schubert/Miriam Wissmann 6:2,6:2; Simon Pflanz/Ben Möbus - Timo Reiß/Hannes Bär 6:3,6:0.

.

14. Juni 2024

.

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

.der Tennisabteilung

.

Der umfassende Bericht über das Geschehen in der Tennisabteilung wurde mit großer Zustimmung zur Kenntnis genommen

Bestnoten für die Arbeit der Abteilungsleitung  wurden vergeben - Die Abteilung ist im Aufwind und finanziell in geordneten Verhältnissen

Daniel Czekaj wurde als Sportwart einstimmig gewählt - Großes Lob und Anerkennung auch für die Arbeit von Inese und Edgars Draveniece

            

Josef Stumpf führte die Wahl zum Sportwart durch und

gratuliert Daniel Czekaj zu seiner neuen ehrenamtlichen Tätigkeit.

Ein großes Lob und viel Anerkennung für die langjährige hervorragende Arbeit sprach Abteilungsleiter Peter Krommer dem Ehepaar Inese und Edgars Draveniece aus.

Der Abteilungsleiter überreichte für runde Geburtstage ein Präsent.

Von rechts: Rainer Treu, Walter Bald, Konrad Pflanz und Peter Krommer.

Nicht anwesend: Richard Fendt, Egon Kelm, Georg Sperling und Günther Gottwald.

.

08. und 09. Juni 2024

.

Herren 30  Landesliga 2

TTC Bruckberg - TuS Feuchtwangen 0:9

.

Die Favoritenrolle mit dem klaren Auswärtssieg eindrucksvoll bestätigt - Mit 6:0 Punkten weiterhin Tabellenführer

Lediglich ein Satz ging in der freundschaftlich geführten Begegnung an die Gastgeber

               

Von links: Libor Grznár und Florian Krommer.
Von links: Daniel Rudek und Mannschaftsführer Peter Krommer
Von links: Volker Egerer und Ulrich Peschke

Im dritten Ligaspiel wurden unsere Herren 30 ihrer Favoritenrolle gegen die Tennisfreunde von TTC Bruckberg gerecht und bleiben mit dem überlegenen 9:0 Auswärtssieg weiterhin Tabellenführer in der Landesliga 2. Nach der ersten Spielrunde führte unser Team auf den neu sanierten und gewöhnungsbedürftigen Plätzen aus einer Kombination von Kunststoff und Ziegelmehl mit 3:0. Peter Krommer setzte an Position fünf das gesamte Schlagrepertoire ein und ließ Philipp Freitag beim 6:2 und 6:1 Sieg keine Chance. Florian Krommer und Claus Hochreuther lieferten sich eine Partie auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für Florian, der beide Durchgänge knapp mit 6:4 gewann. Daniel Rudek startete gegen den stark aufspielenden Felix Rothgang gut ins Match und gewann den ersten Satz Dank einer Reihe schön herausgespielter Bälle mit tollen Winnern mit 6:3. Den zweiten Durchgang sicherte sich dann Felix Rothgang, der immer besser ins Spiel fand und sich mit 6:4 durchsetzte. Als Daniel Rudek im Match-Tiebreak mit 7:5 zurücklag stellte er sein Spielsystem komplett um und holte mit sicherem Spiel und nach langen Ballwechseln fünf Punkte in Folge zum 10:7 Sieg. In der zweiten Spielrunde setzte Volker Egerer gegen Holger Dallheimer an Position sechs immer wieder seine druckvolle Vorhand ein und kam so zu einem ungefährdeten 6:1 und 6:2 Erfolg. Ulrich Peschke musste gegen Sebastian Schröder erst im zweiten Satz in die Vollen gehen, als er nach einem schnellen 6:0 Erfolg im ersten Durchgang einen 4:1 Rückstand gegen den dann richtig stark aufspielenden Sebastian Schröder mit konzentrierter und variabler Spielweise in einen 6:4 Erfolg drehte. Im Spitzeneinzel entwickelte sich eine interessante Partie zwischen Jens Kullmann gegen unseren Libor Grznár. Jens Kullmann konnte zwar immer wieder mit tollen Schlägen glänzen, war aber letztendlich gegen das druckvolle Spiel von Libor mit einer Reihe von direkten Punkten beim 6:2 und 6:2 Sieg von Libor chancenlos. In den anschließenden Doppeln wurden diesmal neue Spielpaarungen ausprobiert. Das Spitzendoppel mit Libor Grznár und Florian Krommer gewann gegen das stark aufgestellte Bruckberger Duo Jens Kullmann und Felic Rothgang nach engem Spielverlauf im ersten Satz mit 7:5 und dann mit 6:2. Unser 2er-Doppel mit Daniel Rudek und Peter Krommer blieb gegen die gut eingespielten Claus Hochreuther und Sebastian Schröder mit 6:4 und 6:2 erfolgreich. Deutlich höher gewannen Ulrich Peschke und Volker Egerer, die sich gut ergänzten und Philipp Freitag mit Holger Dallheimer nach gutem Spiel mit 6;2 und 6:0 besiegten. Am kommenden Spieltag kann bereits eine Vorentscheidung über die Meisterschaft in der Landesliga 2 fallen, wenn man auswärts gegen die ebenfalls noch ungeschlagene 2. Herrenmannschaft vom SB Bayern 07 Nürnberg antreten muss.

Ergebnisse Einzel: Jens Kullmann - Libor Grznár 2:6,2:6; Felix Rothgang - Daniel Rudek 3:6,6:4,7:10; Sebastian Schröder - Ulrich Peschke 0:6,4:6; Claus Hochreuther - Florian Krommer 4:6,4:6; Philipp Freitag - Peter Krommer 2:6,1:6; Holger Dallheimer - Volker Egerer 1:6,2:6. Ergebnisse Doppel: Jens Kullmann/Felix Rothgang - Libor Grznár/Florian Krommer 5:7,2:6; Sebastian Schröder/Claus Hochreuther - Daniel Rudek/Peter Krommer 4:6,2:6; Philipp Freitag/Holger Dallheimer - Ulrich Peschke/Volker Egerer 2:6,0:6.

Bambini 12  Nordliga 4

TC Bad Windsheim II - TuS Feuchtwangen II   3:3

.

3:1 Führung in den Einzeln - Die Punkte holten hierbei Ben Möbus, Joseph Winter und Moritz Beck - In den Doppeln glücklos

Beide Doppel gingen hart umkämpft mit 10:6 und 11:9 im Match-Tiebreak an die Bad Windsheimer - Weiterhin Tabellenerster

.

                       

Theo Hedler
Ben Möbus
Joseph Winter
Moritz Beck

Nach den überzeugenden 6:0 Auftaktsiegen gegen TC Großhabersdorf und SG Stadtpark Schwabach 3 reichte es für unsere 2. Bambinimannschaft auswärts gegen die zweite Vertretung des TC Bad Windsheim nach einer 3:1 Führung in den Einzeln leider nicht zu einem weiteren Sieg, der allerdings greifbar nahe war. Die erste Spielrunde brachte eine beruhigende 2:0 Führung durch Ben Möbus und Moritz Beck. Während Moritz Beck mit variablem Spiel glänzte und glatt mit 6:3 und 6:0 gewann, musste Ben Möbus hart kämpfen um nach langen Grundlinienduellen mit 7:6 und 6:4 erfolgreich zu bleiben. In der zweiten Spielrunde spielte Theo Hedler gegen den spielstarken Sascha Ott zwar gut mit, konnte aber eine deutliche 2-Satzniederlage nicht verhindern. Für die 3:1 Führung sorgte dann mit einer rundum gelungenen Leistung Joseph Winter gegen Alia Kreß, die er mit 6:0 und 6:4 besiegte. Nach dieser 3:1 Führung, die eine gute Ausgangslage für die abschließenden Doppelbegegnungen lieferte, sollte dann eigentlich auch der Gesamterfolg gelingen. Nachdem beide Doppel ihren ersten Satz für sich entscheiden konnten schien der Sieg greifbar nahe. Am Ende mussten beide Doppel in den alles entscheidenden Match-Tiebreak, wobei sowohl unserem 1er-Doppel mit Theo Hedler und Moritz Beck (6:10) und unserem 2er-Doppel mit Joseph Winter und dem neu ins Spiel gekommenen Moritz Krommer (9:11) das Quentchen Glück zu einem Sieg fehlte. Mit 5:1 Punkten führt unsere motivierte und technisch gut spielende zweite Bambinimannschaft weiterhin die Tabelle in der Nordliga 4 an.

.

Ergebnisse Einzel: Sascha Ott - Theo Hedler 6:1,6:2; Gabriella Pareo - Ben Möbus 6:7,4:6; Alia Kreß - Joseph Winter 0:6,4:6; Helena Prinzkosky - Moritz Beck 3:6,0:6. Ergebnisse Doppel: Sascha Ott/Leo Börner - Theo Hedler/Moritz Beck 4:6,6:4,10:6; Gabriella Pareo/Alia Kreß - Moritz Krommer/Joseph Winter 1:6,6:1,11:9.

Herren  Nordliga 3

SV Pfeil Burk - TuS Feuchtwangen 5:4

.

Sieg war greifbar nahe - Tino Heumann, Thomas Beck und Fabian Biegler holten die Punkte in den Einzeln

Tino Heumann/Stefan Lassnig klare 2-Satzsieger im Spitzendoppel - Thomas Beck/ Fabian Biegler vergaben Matchball

           

Das spannende 2er-Doppel v.l.: Fabian Biegler, Tobias Weihermann, Thomas Beck und Stefan Kelm.
Von rechts: Mannschaftsführer Stefan Lassnig und Tino Heumann.

Einen harten Fight lieferten sich unsere Herren im Derby gegen die Burker Tennisfreunde im vielleicht vorentscheidenden Spiel um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Nordliga 2 mit dem besseren Ende für die Gastgeber, die nach einem leicht vergebenen Matchball unseres 3er-Doppels bei deren 9:8 Führung ihren ersten Matchball zum 11:9 Sieg nutzten und den viel umjubelten 5:4 Endstand für die Gastgeber herstellten. Unsere Herren, die ohne den verletzten Sportwart Daniel Czekaj antreten mussten, lagen nach der ersten Spielrunde mit 2:1 zurück, wobei die Begegnung von Mannschaftsführer Stefan Lassnig an Position zwei gegen Tobias Weihermann bereits eine Schlüsselpartie war. Stefan sicherte sich nach der 6:2 Niederlage im ersten Satz mit einer starken Leistung den zweiten Durchgang überlegen mit 6:1, musste aber den Match-Tiebreak trotz einer zwischenzeitlichen Führung mit 10:5 abgeben. Während Markus Pflanz an Position vier gegen den spielstarken Jens Weber deutlich mit 6:3 und 6:2 das Nachsehen hatte, fertigte Fabian Biegler seinen Gegner mit sicherem und variablem Spiel mit 6:0 und 6:2 ab. In der zweiten Spielrunde boten Tino Heumann und Tobias Weber im Spitzeneinzel gutes Tennis mit sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten, wobei sich am Ende Tino Heumann glatt in zwei Sätzen durchsetzte. Sven Hartmann fand im ersten Satz überhaupt nicht ins Spiel und lag schnell mit 6:1 zurück. Im zweiten Durchgang legte er dann spielerisch deutlich zu, brachte aber einige erspielte Vorteile nicht ins Ziel und musste am Ende mit 4:6 passen. Ein wichtiges Spiel zum möglichen 3:3 Ausgleich war die Begegnung von Thomas Beck gegen Gregor Früh an Position drei. Beide lieferten sich ein richtig gutes Match mit tollen Ballwechseln und einem spannenden Verlauf bis zum letzten Ballwechsel, der nach einer 9:5 Führung von Thomas Beck im Match-Tiebreak dann gerade noch mit 10:8 zu seinen Gunsten ausging. Mit einer idealen Doppelaufstellung sollte dann der Gesamterfolg gelingen. Für die angestrebte 4:3 Führung sorgte unser gut harmonierendes Spitzendoppel Tino Heumann und Stefan Lassnig mit einem überlegenen 6:0 und 6:1 Sieg gegen Tobias Weber und Timo Schaller. Nachdem unser 2er-Doppel Andreas Eckhardt und Sven Hartmann gegen das spielstarke Burker Duo Gregor Früh und Jens Weber chancenlos mit 6:1 und 6:3 unterlag, sollte unser 3er-Doppel mit Thomas Beck und Fabian Biegler den Gesamterfolg holen, was aber -wie oben bereits beschrieben wurde- leider nicht ganz klappte.

.

Ergebnisse Einzel: Tobias Weber - Tino Heumann 2:6,1:6; Tobias Weihermann - Stefan Lassnig 6:2,1:6,10:5; Gregor Früh - Thomas Beck 2:6,6:2,8:10; Jens Weber - Markus Pflanz 6:3,6:2; Timo Schaller - Sven Hartmann 6:0,7:5; Felix Weinmann - Fabian Biegler 0:6,2:6. Ergebnisse Doppel: Tobias Weber/Timo Schaller - Tino Heumann/Stefan Lassnig 0:6,1:6; Gregor Früh/Jens Weber - Andreas Eckhandt/Sven Hartmann 6:1,6:3; Tobias Weihermann/Stefan Kelm - Thomas Beck/Fabian Biegler 7:6,1:6,11:9.

Damen Nordliga 3

TSV Dürrwangen II - TuS Feuchtwangen 6:3

.

3:3 in den Einzeln durch Melanie Lachat, Silvia Möbus und Andrea Winter

In den Doppeln setzten sich die routinierten Gastgeberinnen durch  - Mit 4:2 Punkten nun auf dem zweiten Tabellenplatz

.

 

Nachdem unsere neu ins Leben gerufene Damenmannschaft mit zwei Siegen einen sensationellen Start in die Verbandsrunde hingelegt hatte, ging es im Auswärtsspiel gegen die zweite Mannschaft des TSV Dürrwangen darum weiter Turniererfahrung zu sammeln und dem über zwanzig Spielerinnen umfassenden Kader Spielgelegenheiten zu bieten. Natürlich wurde auch mit einem Sieg geliebäugelt. Die erste Spielrunde brachte eine beruhigende 2:1 Führung für unsere Damen. Die Gastgeberinnen gingen schnell mit 1:0 in Führung, da Katja Mader gegen die sicher spielende Marie Beck an Position sechs glatt mit 6:0 und 6:2 unterlag. Einen interessanten Spielverlauf gab es in der Begegnung von Andrea Winter gegen Melanie Geiselsöder. Dem 2:6 im ersten Satz folgte ein 6:0 und 10:2 Sieg für Andrea Winter im Match-Tiebreak. Das umkämpfteste Einzel des Tages mit sehenswerten Ballwechseln lieferten sich an Position zwei Silvia Möbus und Nina Müller, das Silvia nach 6:4 und 5:7 mit etwas Glück hauchdünn mit 13:11 im Match-Tiebreak für sich entschied. In der zweiten Spielrunde war es Melanie Lachat, die Theresa Buckel nach starkem Spiel glatt mit 6:2 und 6:1 bezwang und den TuS mit 3:1 in Führung brachte. Die Dürrwangerinnen glichen dann aber zum 3:3 aus. Sowohl Iris Schweizer an Position drei als auch Malika Riedel an Position fünf spielten zwar gut mit, konnten aber 2-Satzniederlagen nicht verhindern. Die anschließenden Doppel gingen dann allesamt an die routinierteren Gastgeberinnen, wobei unser 3er-Doppel mit Katja Mader und Sabine Peschke deutlich in zwei Sätzen unterlag, unser Spitzendoppel mit Melanie Lachat und Malika Riedel (Im Bild von rechts) knapp in zwei Sätzen passen musste und unser 2er-Doppel mit Silvia Möbus und Andrea Winter erst im Match-Tiebrak das Nachsehen hatte.

Ergebnisse Einzel: Theresa Buckel - Melanie Lachat 2:6,1:6; Nina Müller - Silvia Möbus 4:6,7:5,11:13; Enie Szczygiol - Iris Schweizer 6:3,6:4; Melanie Geiselsöder - Andreea Winter 6:2,0:6,2:10; Nelli Egger - Malika Riedel 6:2,6:3; Marie Beck - Katja Mader 6:0,6:2.. Ergebnisse Doppel: Theresa Buckel/Marie Beck - Melanie Lachat/Malika Riedel 6:2,7:6; Nina Müller/Nelli Egger - Silvia Möbus/Andrea Winter 2:6,6:3,10:3; Enie Szczygiol/Laura Obermeier - Katja Mader/Sabine Peschke 6:2,6:3.

.

Herren 50 Nordliga 2

TuS Feuchtwangen - SV Unterwurmbach 4:5

.

Bei der bitteren Niederlage holten Wolfgang Roth, Martin Bautz und Dr. Marko Hedler die Punkte in den Einzeln

Zwei Doppel gingen hart umkämpft jeweils mit 10:7 im Match-Tiebreak an das Gästeteam

 

Eine knappe und bittere Niederlage 5:4 mussten unsere 50er Herren im ersten Ligaspiel gegen die Vertretung von SV Unterwurmbach hinnehmen. Nach den Einzeln stand es 3:3. Sieht man von der Begegnung von Martin Bautz gegen Andrew Kerr (6:4,6:4) ab, brachten alle anderen Spiele jeweils klare Sieger hervor. Die Entscheidung über den Gesamtsieg musste in den Doppeln fallen, wobei man allen Feuchtwanger Doppelpaarungen Siegchancen einräumte, zumal mit Peter Sachse und Günter Probst nun ein gut eingespieltes Duo zum Einsatz kam. Für die 4:3 Führung sorgte unser langjährig erfolgreiches Doppelpaar Hans-Martin Bachmann und Frank Pötzl, die gut harmonierten und das stark aufgestellte 2er-Doppel der Gäste nach guten Aktionen zweimal knapp mit 6:4 bezwangen. Unser 3er-Doppel mit Rainer Weber und Martin Bautz startete bestens und kam zu einem schnellen 6:1 Sieg. Nachdem der zweite Durchgang mit 6:3 an das Gästeteam ging musste der Match-Tiebreak entscheiden, der dann leider mit 10:7 an die Gäste ging. Im Spitzendoppel meldeten sich Peter Sachse und Günter Probst nach knapp verlorenem ersten Satz eindrucksvoll zurück und entschieden den zweiten Durchgang nach gutem Spiel mit 6:3 für sich. Doch auch hier reichte es am Ende nicht ganz zum Sieg, als der hart umkämpfte Match-Tiebreak ebenfalls mit 10:7 an die Unterwurmbacher ging.

.

Ergebnisse Einzel: Wolfgang Roth - Nusret Bakic 6:2,6:1; Rainer Weber - Friedrich Holzmeyer 1:6,0:6; Frank Pötzl - Eduard Pröschl 3:6,3:6; Martin Bautz - Andrew Kerr 6:4,6:4; Dr. Marko Hedler - Harald Meixner 6:4,6:2, Thomas Lohbauer - Andreas Henning 1:6,0:6. Ergebnisse Doppel: Peter Sachse/Günter Probst - Nusret Bakic/Eduar Pröschel 4:6,6:3,7:10; Hans-Martin Bachmann/Frank Pötzl - Friedrich Holzmeyer/Andreas Henning 6:4,6:4; Rainer Weber/Martin Bautz - Andrew Kerr/Harald Meixner 6:1,3:6,7:10.

Bild: Frank Pötzl unterlag im Einzel, war aber zusammen mit Hans-Martin Bachmann im 2er-Doppel erfolgreich.

.

Junioren 18  Nordliga 3

TuS Feuchtwangen - TC Dietenhofen 3:3

.

Den Sieg um Haaresbreite verfehlt - 2:2 nach den Einzeln - Anton Hedler und Tim Kruse hierbei überlegene Sieger

Nils Hähnlein (7:10) und Finn Rössle (11:13) unterlagen im Match-Tiebreak - Im Doppel sicherten beide dann das 3:3

                        

Nils Hähnlein
Finn Rössle
Anton Hedler
Tim Kruse

Nicht gerade vom Glück begünstigt waren unsere Junioren 18 beim 3:3 im Heimspiel gegen die Dietenhofener, bei dem alle drei gespielten Match-Tiebreak an die Gästespieler gingen. Nach der ersten Spielrunde stand es 1:1. Tim Kruse zeigte an Position vier seine beste Saisonleistung und fertigte seine Gegner zweimal mit 6:0 ab. Ein spielerisch starkes und zum Ende hin sehr spannendes Einzel boten an Position zwei Finn Rössle und Noel Auerochs. Nach der 6:3 Niederlage im ersten Satz erkämpfte sich Finn den zweiten Durchgang mit einem knappen 7:5 Sieg. Im Match-Tiebreak führte Finn bereits mit 9:5 und konnte in Folge insgesamt 6 Matchbälle nicht verwerten. Sein Gegner hingegen verwandelte seinen ersten Matchball zum 13:11 Sieg. Die zweite Spielrunde verlief analog zur ersten. Anton Hedler zeigte gutes Tennis und ließ Vincent Burgin beim 6:1 und 6:2 Sieg überhaupt keine Chance. Im Spitzeneinzel boten Nils Hähnlein und Elias Auerochs eine sehenswerte Partie mit tollen Ballwechseln. Nils hatte einen schlechten Start und musste den ersten Satz mit 6:3 abgeben. Dann steigerte sich Nils gewaltig und gewann den zweiten Durchgang beeindruckend mit 6:1. Der Match-Tiebreak war dann hart umkämpft und ging nach zunächst ausgeglichenem Spiel am Ende mit 10:7 an seinen Gegner. Nach dem 2:2 in den Einzeln schien ein Gesamterfolg durchaus in Reichweite und fast wäre die Rechnung auch aufgegangen. Zunächst sorgte unser 1er-Doppel mit Nils Hähnlein und Finn Rössle mit einer richtig guten Leistung und einem schön herausgespielten 7:5 und 6:2 Sieg für die 3:2 Führung. Unser 2er-Doppel mit August Winter und Tim Kruse hatte sich den ersten Satz im Tiebreak erkämpft. Als der zweite Durchgang mit 6:0 ganz klar an das Gästedoppel ging, musste auch hier der Match-Tiebreak entscheiden, der nach langen Ballwechseln mit 10:6 an das aufopfernd kämpfende Gästedoppel ging.

.

Ergebnisse Einzel: Nils Hähnlein - Elias Auerochs 3:6,6:1,7:10; Finn Rössle - Noel Auerochs 3:6,7:5,11:13; Anton Hedler - Vincent Burgin 6:1,6:2; Tim Kruse - Lucas Termure 6:0,6:0. Ergebnisse Doppel: Nils Hähnlein/Finn Rössle - Noel Auerochs/Vincent Burgis 7:5,6:2; August Winter/Tim Kruse - Alias Auerochs/Lucas Termure 7:6,0:6,6:10.

 

18. Mai 2024

.

Start mit zwei Mannschaften beim Pfingstturnier anlässlich "50 Jahre Tennis in Herrieden"

.

Gastgeber Herrieden überlegener Turniersieger - Feuchtwangen belegt die Plätze zwei und vier von insgesamt sechs Mannschaften

Den dritten Platz holt das Team von 1.FC Sachsen, die Plätze fünf und sechs gehen an  MTC Wassertrüdingen und TTC Bruckberg

Eine familiäre Atmosphäre und interessante Spiele prägten das bestens organisierte Jubiläumsturnier

Lang anhaltende Regenfälle hätten fast zum Scheitern des Turniers geführt - Der Wettergott hatte am Ende noch ein Einsehen

     

Trotz des nicht idealen Tenniswetters zu Beginn der Spiele wurde es für alle noch ein richtig schöner Turniertag.

Nach der Siegerehrung gab es beim Gruppenbild nur strahlende Gesichter und ein großes Lob für den Veranstalter.

Gruppenbild mit den Mannschaftsführern v.l.: Felix Rothgang (TTC Bruckberg),

Julian Heinz (MTC Wassertrüdingen), Peter Hochreuther (FC Sachsen), Marco

Rossi (SG Herrieden), Peter Krommer (TuS 2) und Florian Krommer (TuS 1).

Der Bericht zum Jubiläumsturnier von Christian Treffer auf der Homepage der SG Herrieden

.

Die Mühen haben sich gelohnt: Das Jubiläumsturnier zum 50-jährigen Bestehen der Tennisabteilung (im Bild oben rechts die Mannschaftsführer der beteiligten Vereine) war ein großer Erfolg und dem Anlass würdiges Ereignis. Bei Regen gestartet, bei Sonne weitergespielt und in die Nacht hinein gefeiert – so könnte man in kurzen Worten ein Fazit der Feierlichkeiten ziehen. Zusammen mit den Tennisfreunden des TuS Feuchtwangen (mit zwei Mannschaften), MTC Wassertrüdingen, TTC Bruckberg und 1. FC Sachsen wurde ein Mannschaftsturnier ausgespielt, bei dem pro Partie ein Herren-Doppel und ein Mixed zur Austragung kamen.

Bis zum Schluss prägten sehenswerte und packende, in freundschaftlicher Atmosphäre geführte Duelle das Turnier. Der Sieg ging dann auch noch an das Herrieder Team, das die zweite Mannschaft des TuS Feuchtwangen im Finale bezwang. Im Rahmen der Siegerehrung wurden die beteiligten Mannschaften mit Glastrophäen und Geschenkkörben prämiert. Zudem gab es viel Lob für die Abteilung, die 1974 gegründet wurde und das Jubiläumsturnier sehr gut organisiert hatte. Auch vom Hauptverein der SG TSV/DJK Herrieden wurden durch die Vorsitzende Bernadette Haag viel Anerkennung und Glückwünsche überbracht.

Die Tennisabteilung entwickelte sich nach ihrer Gründung stets weiter. Wo einst ein Schrottplatz untergebracht war, wurden vor 50 Jahren auf der idyllisch gelegenen Anlage auf der Altmühlinsel neben den beiden Fußballplätzen vier schmucke Tenniscourts errichtet. 1992 erweiterte man das Areal um das heutige Tennisheim in Holzbauweise sowie einen Kleinfeld-Hartplatz für Kinder mit Ballwand. Aktuell zählt die Abteilung knapp 160 Mitglieder, darunter auch zahlreiche aktive Mädchen und Jungen. Aktuell nehmen zehn Mannschaften am Wettkampfbetrieb des Bayerischen Tennis-Verbandes teil, darunter die ersten Herren – seit vielen Jahren – in der Nordliga 1 und die Herren 70 in der Bayernliga mit Aufstiegsambitionen zur Regionalliga.

Neben dem sportlichen Part durfte man sich über viele kulinarische Spezialitäten freuen – neben Kaffee und Kuchen auch türkische Leckereien und Getränke vom eigens aufgestellten Bierwagen. Bei Livemusik und Barbetrieb wurde dann bis in die Nacht hinein mit den Freunden aus der Umgebung gefeiert. Alles in allem eine rundum gelungene Veranstaltung – ganz herzlichen Dank allen Beteiligten – insbesondere den Verantwortlichen mit der Familie Schumann und ihren Helfern!

.

Hier noch die Platzierungen des Turniers in der Übersicht: 1. SG Herrieden, 2. TuS Feuchtwangen II, 3. 1. FC Sachsen, 4. TuS Feuchtwangen I, 5. MTC Wassertrüdingen, 6. TTC Bruckberg

.

             

Unsere zweite Mannschaft belegte den 2. Platz. V.l.: Thea Egerer, Volker Egerer, Alexander Kleinert und Teamchef Peter Krommer.

 Peter Krommer nimmt vom Turnierleiter Jonas Schumann

   die Urkunde und den Geschenkkorb für Platz zwei entgegen.

Florian Krommer, Teamchef von Feuchtwangen 1, erhält die Urkunde für

den erspielten vierten Platz und einen reichhaltigen Geschenkkorb.

.

             

Unsere erste Mannschaft belegte den 4. Platz. V.l.: Florian und Katrin Krommer, Ulrich Peschke, Johann Ederle. Dabei war auch Tino Beckler.

Ein tolles Doppel mit einer Niederlage im Match-Tiebreak lieferten Ulrich  Peschke und Florian Krommer gegen Marco Rossi und Jonas Schumann.

V.l.: Ulrich Peschke und Tino Beckler waren im Herrendoppel

und Katrin und Florian Krommer im Mixed im Einsatz.

.

            

V,l.; Tino Beckler und Katrin Krommer spielten gegen Jule und

Torsten Schumann im Mixed gut mit, waren aber chancenlos..

Gleich zu Beginn ein Paar Weißwürste essen und ein gepflegtes Weizen trinken,

 dann kann es losgehen. V.l.: Florian Krommer, Ulrich Peschke und Katrin Krommer.

Johann Ederle und Ulrich Peschke (Bildmitte) waren im Herrendoppel gegen Peter Hochreuther und Partner erfolgreich.

.

       

Unsere beiden Mannschaften und ihre Unterstützer bei der Mittagspause.

Alexander Kleinert freut sich auf seinen

Einsatz mit Peter Krommer im Doppelfinale.

  Sie lieferten sich im Finale ein sehenswertes Mixed mit dem besseren Ende für Herrieden. V.l.: Torsten Schumann, Volker Egerer, Jule Schumann und Thea Egerer.

.

             

Die Bruckberger und Sachsener Tennisfreunde bei einer Spielpause.
 Eine tolle Idee anlässlich 50 Jahre Tennis in Herrieden !
Bis in die Nacht hinein gab es flotte Livemusik.

.

12. Mai 2024

.

Damen - Nordliga 3

TuS Feuchtwangen - TV Leutershausen   5:4

.

Glückliche 4:2 Führung in den Einzeln - Die stark aufspielende Monika Bahle musste in Führung liegend leider aufgeben

Beim Stande von 4:4 gewann unser 2er-Doppel mit Melanie Lachat und Malika Riedel den entscheidenden Match-Tiebreak mit 10:6

Alle Achtung: Mit diesem Sieg nun sogar Tabellenführer in der Nordliga 3 - Großartiger Teamgeist erkennbar

.

                 

Melanie Lachat (links) und Malika Riedel

holten mit großem Einsatz  den Gesamtsieg.

Das erfolgreiche Damenteam von links: Monika Bahle, Elisa Krommer, Malika Riedel,

Melanie Lachat, Ellen Grimme, Silvia Möbus, Sabine Peschke und Andrea Winter.

Schade, Monika Bahle musste mit 7:6

und 4:3 in Führung liegend aufgeben.

Großer Jubel herrschte als unser 2er-Doppel mit Melanie Lachat und Malika Riedel das Gästeduo im alles entscheidenden Match-Tiebreak mit 10:6 besiegte und damit gegen die hoch favorisierte Damenriege vom TV Leutershausen den sensationellen 5:4 Gesamtsieg einfuhr. Über acht Stunden Spielzeit und Spannung pur bei insgesamt vier Match-Tiebreaks, die allesamt knapp an unsere aufopfernd kämpfenden TuS´lerinnen gingen, prägten diese außergewöhnliche Begegnung. In der ersten Spielrunde hätte es zu einer 3:0 Führung kommen können. Malika Riedel musste an Position sechs zwar den ersten Satz knapp mit 6:4 abgeben, erkämpfte sich aber nach überlegtem Spiel sowohl den zweiten Satz mit 6:2 als auch den Match-Tiebreak mit 10:8. Ellen Grimme ging es an Position vier spielend ähnlich. Auch sie unterlag im ersten Satz mit 6:4, konnte aber mit einer wahren Energieleistung den zweiten Durchgang im Tiebreak und den fälligen Match-Tiebreak umjubelt mit 10:7 für sich entscheiden. Fast hätte es zu einer 3:0 Führung gereicht, doch unsere stark aufspielende Monika Bahle musste in der kräftezehrenden Partie trotz einer 7:6 und 4:3 Führung von Krämpfen geplagt leider aufgeben. In der zweiten Spielrunde verkürzten die Gäste durch Veronika Storch im Spitzeneinzel auf 2:2, wobei sich Melanie Lachat in der sehenswerten Partie nach gutem Spiel knapp mit 6:3 und 6:4 geschlagen geben musste. Silvia Möbus, die über Jahre hinweg erfolgreich in unseren Mannschaften auftrat, spielte ihre Erfahrung voll aus und war bei ihrem 6:3 und 6:3 Sieg einfach besser. Eine absolut spannende Partie mit vielen guten Ballwechseln lieferten sich Andrea Winter und Lena Rückschneck an Position fünf. Nach gewonnenem ersten Satz ging der zweite Durchgang an die Gästespielerin, so dass auch hier der Match-Tiebreak entscheiden musste. Die TuS-Damen hatten an diesem Spieltag aber das Glück gepachtet und so ging dieser hart umkämpft mit 11:9 an Andrea Winter. Nach dieser 4:2 Führung musste zumindest ein Doppelsieg her. Nachdem sowohl Ellen Grimme und Andrea Winter im Spitzendoppel als auch Elisa Krommer und Sabine Peschke im 3er-Doppel klar unterlagen, gelang dann unserem 2er-Doppel mit Melanie Lachat und Malika Riedel der viel umjubelte Sieg nach spektakulärem Spielverlauf. Im ersten Satz bereits mit 5:0 zurückliegend kämpften sich beide in den Tiebreak und gewannen diesen knapp. Im zweiten Durchgang machte das Gästedoppel mächtig Druck und war mit 6:2 erfolgreich. Doch unser 2er-Doppel ließ sich trotz eines zwischenzeitlichen 6:4 Rückstandes im Match-Tiebreak nicht entmutigen, holte mit konzentriertem Spiel und der vollen Unterstützung der zahlreichen Zuschauern Punkt für Punkt zum mit großer Freude erkämpften 10:6 Erfolg.

Ergebnisse Einzel: Melanie Lachat - Veronika Storch 3:6,4:6; Monika Bahle (w.o.) - Tamara Rogalski 7:6,4:3; Silvia Möbus - Linda Schurz 6:3,6:3; Ellen Grimme - Ulrika Settler 4:6,7:6,10:7; Andrea Winter - Lena Rührschneck 6:3,4:6,11:9; Malika Riedel - Stina Luber 4:6,6:2,10:8. Ergebnisse Doppel: Ellen Grimme/Andrea Winter - Veronika Storch/Lena Rührschneck 2:6,2:6; Melanie Lachat/Malika Riedel - Linda Schurz/Ulrike Settler 7:6,2:6,10:6; Elisa Krommer/Sabine Peschke - Helena Schurz/Stina Luber 0:6,1:6.

Herren - Nordliga 3

TSV Röckingen - TuS Feuchtwangen 1:8

Ungefährdete Siege in den Einzeln brachte die 6:0 Führung - Der hohe Auswärtssieg bringt die Tabellenführung

Stefan Lassnig mit Sven Hartmann und Thomas Beck mit Fabian Biegler im Doppel erfolgreich

             

Stefan Lassnig (links) und Sven Hartmann waren im Einzel und Doppel erfolgreich.

Das erfolgreiche Team von links: Markus Pflanz, Mannschaftsführer Stefan Lassnig,

Tino Heumann, Fabian Biegler, Sven Hartmann und Thomas Beck. Es fehlt Pierre Glatter.

Thomas Beck (rechts) und Fabian Biegler

nach ihrem klaren Sieg im 3er-Doppel.

Auch im zweiten Ligaspiel blieb unsere Herrenmannschaft ihrer Favoritenrolle gerecht, kam zu einem nie gefährdeten 8:1 Auswärtssieg und wird mit 4:0 Punkten, 13:4 Matchpunkten und 28:10 gewonnenen Sätzen vor dem SV Burk Tabellenführer in der Nordliga 3. Klare Siege von Tino Heumann, Stefan Lassnig, Thomas Beck, Fabian Biegler und Pierre Glatter, sowie ein umkämpfter, aber verdienter 6:3 und 6:4 Erfolg von Sven Hartmann führten zur 6:0 Führung in den Einzeln. In den abschließenden Doppeln kamen Thomas Beck und Fabian Biegler nach starkem Spiel zu einem klaren 2-Satzsieg, genau so wie Stefan Lassnig und Sven Hartmann, die das gut mitspielende 2er-Doppel der Röckinger zweimal mit 6:3 auf Distanz hielten. Im Spitzendoppel mussten Tino Heumann und Markus Pflanz in den Match-Tiebreak, nachdem sie den ersten Satz umkämpft mit 6:4 abgaben, den zweiten Durchgang aber souverän mit 6:0 für entschieden hatten. Die couragierten Gastgeber gewannen den Match-Tiebreak mit 10:4 deutlich und holten damit den Ehrenpunkt für ihr Team.

Ergebnisse Einzel: Lukas Schwarzländer - Tino Heumann 0:6,0:6; Markus Lechner - Stefan Lassnig 1:6,1:6; Moritz Baumeister - Thomas Beck 1:6,0:6; Andreas Rühl - Sven Hartmann 3:6,4:6; Norbert Pfanz - Fabian Biegler 3:6,1:6; Martin Fratrik - Pierre Glatter 3:6,0:6. Ergebnisse Doppel: Daniel Fickel/Lukas Schwarzländer - Tino Heumann/Markus Pflanz 6:4,0:6,10:4; Moritz Baumeister/Norert Pfanz - Stefan Lassnig/Sven Hartmann 3:6,3:6; Markus Lechner/Finn Fratrik - Thomas Beck/Fabian Biegler 0:6,0:6.

Midcourt U10 - Nordliga 2

TuS Feuchtwangen - FC DJK Burgoberbach 5:1

.

Nach diesem Sieg derzeit Tabellenführer - Moritz Krommer, Matilda Krommer und Vreni Mader holen die Punkte in den Einzeln

Moritz Krommer mit Matilda Krommer und Jonathan Werbach mit Anton Krommer in den Doppeln klare Sieger

 

Nach dem 3:3 Unentschieden am letzten Spieltag und dem heutigen 5:1 Erfolg gegen die Kids von Burgoberbach übernimmt unsere junge Mannschaft sogar die Tabellenführung in der Nordliga 2. Nach den Einzeln lag unser Tennisnachwuchs bereits mit 3:0 in Führung, da Moritz Krommer im Spitzeneinzel, sowie Matilda Krommer an Position zwei und die erstmals in ein Ligaspiel einsteigende und gut spielende Vreni Mader jeweils deutlich in zwei Sätzen siegten. Jonathan Werbach spielte couragiert mit und enttäuschte bei seiner knappen 5:4 und 5:3 Niederlage überhaupt nicht. In den Doppeln setzte sich die Überlegenheit unserer Tenniskids fort. Moritz Krommer und Matilda Krommer (Bild links) ergänzten sich sehr gut und waren mit zweimal 4:0 erfolgreich. Unser 2er-Doppel sorgte mit einem 4:2 und 4:1 Sieg für den 5:1 Endstand, wobei Anton Krommer von der Grundlinie besonders gefiel und Jonathan Werbach (Bild rechts, von rechts) sich mit guten Netzaktionen immer wieder in Szene setzen konnte.

Ergebnisse Einzel: Moritz Krommer - Mia Mandel 4:0,4:0, Matilda Krommer - Laura Buckel 4:1,4:0; Jonathan Werbach - Nico Herzog 4:5,3:5; Vreni Mader - Christopher Munk 4:2,4:0. Ergebnisse Doppel: Moritz Krommer/Matilda Krommer - Mia Mandel/Christopher Munk 4:0,4:0; Jonathan Werbach/Anton Krommer - Laura Buckel/Nico Herzog 4:2,4:1.

 

.

11. Mai 2024

Herren 30 - Landesliga 2

TuS Feuchtwangen - SV Puschendorf  5:4

.

Beim 4:2 Rückstand in den Einzeln waren nur Libor Grznár und Daniel Rudek erfolgreich

In den Doppeln erneut Stärke bewiesen und die Partie sensationell noch in einen 5:4 Sieg gedreht

                  

Wichtiger Sieg von Daniel Rudek im Einzel

und mit Libor Grznár im Spitzendoppel.

Das Team im neuen Trikot v.l.: Mannschaftsführer Peter Krommer, Ulrich Peschke, Daniel Rudek, Stefan Lassnig, Florian Krommer und Libor Grznár.

Ulrich Peschke zeigte eine starke

Leistung im Einzel und im Doppel.

Stefan Lassnig unterlag im Einzel, holte aber mit Ulrich Peschke den 5:4 Sieg.

Gegen den Mitfavoriten auf den Meistertitel SV Puschendorf gelang unseren Herren 30 nach einem 4:2 Rückstand in den Einzeln noch ein sensationeller 5:4 Sieg, der die Option ganz vorne mitzuspielen weiterhin offenhält. Die spielstarken und in den Leistungsklassen zum Teil deutlich besser eingestuften Gäste beendeten die erste Spielrunde mit einer 2:1 Führung. Stefan Lassnig, der nach dem Ausfall unseres Spitzenspielers Andreas Möller zum Einsatz kam, spielte gegen den um sechs Leistungsklassen besser eingestuften Simon Paul gut mit, konnte aber eine 6:3 und 6:2 Niederlage nicht verhindern. Für Ulrich Peschke, dessen Partie an Position drei in die erste Spielrunde verlegt wurde, war eigentlich mehr drin. Mit seinem alle Schläge beherrschenden und richtig starken Gegner lieferte er sich in beiden Sätzen einen sehenswerten Schlagabtausch, wobei er den ersten Durchgang nach einigen liegen gelassenen Chancen knapp mit 7:5 verlor und auch der zweite Satz sehr umkämpft dann mit 6:3 an seinen Gegner ging. Einen Tenniskrimi in knapp drei Stunden Spielzeit lieferte an Position zwei Daniel Rudek gegen den LK5 - Spieler Thomas Hennch. In der von langen Ballwechseln geprägten Partie ging der erste Satz mit 7:5 knapp an den Gästespieler. Mit einer taktischen Meisterleistung, gekennzeichnet von halbhohen Bällen und gekonnten Winnern gelang Daniel der Sieg im Tiebreak  und in der Schlussphase des Match-Tiebreak mit gut gesetzten Bällen der verdiente 10:7 Sieg. In der zweiten Spielrunde traf Florian Krommer an Position vier auf Markus Hirsch, der als Jugendlicher Tennis in Feuchtwangen gelernt hat. Der erste Satz ging in einem Spiel auf Augenhöhe und sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten mit 6:4 an Markus Hirsch, der das Match auch im zweiten Durchgang mit starkem Service und temporeichen Grundschlägen dem Spielverlauf nach mit 6:1 etwas zu hoch für sich entschied. Mannschaftsführer Peter Krommer hatte es an Position fünf mit dem kompromisslos agierenden Philipp Wypschlo zu tun. Der erste Satz verlief eigentlich ausgeglichen und so spielten dem Gegner einige leicht vergebene Punkte von Peter Krommer in die Hände und zum 6:4 Erfolg. Im zweiten Durchgang setzte sich das Spielgeschehen fort, doch der Gästespieler hatte oft die richtige Antwort auf gut vorgetragene Bälle seines Gegners parat und schloss damit auch den zweiten Satz mit 6:2 zu seinen Gunsten ab. Nach dieser 4:1 Führung der Gäste musste, um überhaupt noch im Rennen zu bleiben, ein Sieg von Libor Grznár im Spitzeneinzel gelingen. Gegen den um vier Leistungsklassen besser eingestuften und richtig spielstarken Sascha Melter legte Libor den Grundstein für den Gesamtsieg im ersten Durchgang, als er seinen Gegner in einer wirklich hochklassigen Partie im Tiebreak schlug. Im zweiten Durchgang präsentierte sich sein Gegner dann in Höchstform, wobei er jedes Tempo voll mitging und überlegen mit 6:1 gewann. Beim Stande von 8:8 im Match-Tiebreak gelangen Libor zwei wirkliche Kracher, die beim Gegner einschlugen und den 10:8 Sieg brachten. In den abschließenden Doppelgegegnungen war die Stimmung angesichts der bisher gezeigten Leistungen der Gästespieler nur verhalten optimistisch. Doch unsere 30er Herren bewiesen erneut Doppelstärke und schafften noch senstionell den viel umjubelten 5:4 Gesamterfolg. Der erste Punkt ging schnell an unser Spitzendoppel mit Libor Grznár und Daniel Rudek, die bereits mit 4:0 führten ehe das Gästeduo das Spiel verletzungsbedingt aufgab. Der zweite Punkt fiel dann an unser stark aufgestelltes und sehr erfolgreiches 3er-Doppel mit Peter und Florian Krommer, die den ersten Satz klar dominierten und mit 6:1 abschlossen. Im zweiten Satz lagen beide schon 5:1 zurück ehe sich das Blatt wendete und beide den Tiebreak deutlich mit 7:2 beendeten. Nun lag die gesamte Verantwortung auf unserem 2er-Doppel mit Ulrich Peschke und Stefan Lassnig. Doch beide, die erstmals in einem Ligaspiel zusammen im Doppel antraten, harmonierten prächtig und holten den ersten Satz verdient mit 6:2. Im zweiten Durchgang kam das mit ihrer Nummer eins besetzte Doppelpaar stark auf und behielt mit 6:4 die Oberhand. Doch unser Duo hielt im Match-Tiebreak voll dagegen und entschied die Partie trotz eines zwischenzeitlichen 6:4 Rückstandes nach tollem Spiel und mit großem Beifall mit 10:6 für sich.

.

Ergebnisse Einzel: Libor Grznár - Sascha Melter 7:6,1:6,10:8; Daniel Rudek - Thomas Hennch 5:7,7:6,10:7; Ulrich Peschke - Tobias Eichner 5:7,3:6; Florian Krommer - Markus Hirsch 4:6,1:6; Peter Krommer - Philipp Wypschlo 4:6,2:6; Stefan Lassnig - Paul Simon 3:6,2:6. Ergebnisse Doppel: Libor Grznár/Daniel Rudek - Florian Erhart/ Philipp Wypschlo (w.o.) 4:0; Ulrich Peschke/Stefan Lassnig - Sascha Melter/Simon Paul 6:0,4:6,10:6; Florian und Peter Krommer - Tobias Eichner/Markus Hirsch 6:1,7:6.

.

Bambini 12  - Nordliga 4

TSV Dürrwangen - TuS Feuchtwangen I  0:6

.

Zweiter Sieg in überlegener Manier - Luca Möller, Carlotta Krommer, Patrick Ederle und Helena Peschke in den Einzeln erfolgreich

Carlotta Krommer mit Helena Peschke und Patrick Ederle mit Niklas Kostenko auch im Doppel klare Sieger

Mit 4:0 Punkten, 10:2 gewonnenen Matches und 21:5 Sätzen nun Tabellenführer

.

                         

Carlotta Krommer (rechts) und Helena Peschke waren im Einzel und Doppel erfolgreich.

V.l.: Luca Möller, Patrick Ederle, Niklas Kostenko, Helena Peschke

und Carlotta Krommer  schafften ihren zweiten Saisonsieg.

Patrick Ederle (links) gewann sein Einzeln klar und zusammen mit Niklas Kostenko das 2er-Doppel.

Nach dem schönen, aber hart umkämpften 4:2 Erfolg im letzten Ligaspiel zuhause gegen 1. FC Sachsen hatten unsere 1. Bambinis gegen die Kids von Dürrwangen leichtes Spiel und beendeten alle Begegnungen mit souveränen 2-Satzsiegen. So ließen Luca Möller im Spitzeneinzel gegen Lia Beck, Carlotta Krommer gegen Felix Engmann, Patrick Ederle gegen Toni Berger und Helena Peschke gegen Maik Heide überhaupt nichts zu und sorgten so für die schnelle und vorentscheidende 4:0 Führung. Für Luca Möller kam dann im 2er-Doppel Niklas Kostenko zum Einsatz, der zusammen mit Patrick Ederle gut zusammenspielte und mit einem deutlichen 2-Satzerfolg für die 5:0 Führung sorgte. Den 6:0 Endstand stellten dann Carlotta Krommer und Helena Peschke im 1er-Doppel mit einem schön herausgespielten 2-Satzsieg her.

.

Ergebnisse Einzel: Lia Beck - Luca Möller 1:6,0:6; Felic Engmann - Carlotta Krommer 0:6,0:6; Toni Berger - Patrick Ederle 0:6,0:6; Maik Heide - Helena Peschke 0:6,2:6.

Ergebnisse Doppel: Lia Beck/Toni Berger - Carlotta Krommer/Helena Peschke 0:6,0:6; Felix Engmann - Patrick Ederle/Niklas Kostenko 0:6,0:6.

.

Bambini 12  - Nordliga 4

Stadtpark Schwabach III - TuS Feuchtwangen II  0:6

.

Zweiter Sieg 6:0 Sieg - Simon Pflanz, Moritz Krommer, Joseph Winter und Ludwig Winter holten die Punkte in den Einzeln

Moritz Krommer mit Joseph Winter und Simon Pflanz mit Ludwig Winter waren im Doppel erfolgreich

                  

Simon Pflanz (rechts)
Moritz Krommer (rechts)
Joseph Winter (links)
Ludwig Winter (rechts)

Auch im zweiten Ligaspiel zeigten unsere Bambinis eine geschlossene Mannschaftsleistung und übernehmen mit 4:0 Punkten, 12 Siegen und 24:3 gewonnenen Sätzen sogar die Tabellenführung in der Nordliga 4. Die erste Spielrunde brachte eine beruhigende 2:0 Führung. Moritz Krommer übernahm sofort das Kommando, verteilte die Bälle überlegt und gewann deutlich mit 6:2 und 6:0. Im ersten Saisonspiel war dann auch Ludwig Winter erfolgreich, der bei seinem 6:0 und 6:0 Sieg der klar bessere Spieler war. In der zweiten Spielrunde war es zunächst Joseph Winter, der mit schön herausgespielten Bällen und einem verdienten 6:1 und 6:1 Erfolg für die 3:0 Führung sorgte. Im Spitzeneinzel fand Simon Pflanz nach verlorenem ersten Satz immer besser ins Spiel, gewann den zweiten Durchgang mit 6:3 und den Match-Tiebreak verdientermaßen mit 10:5. Nach dieser 4:0 Führung war die Partie bereits entschieden. Unser 2er-Doppel mit Simon Pflanz und Ludwig Winter harmonierte prächtig und erhöhte mit dem souveränen 2-Satzsieg auf 5:0. Unser 1er-Doppel mit Moritz Krommer und Joseph Winter musste nach Satzausgleich allerdings in den Match-Tiebreak, der mit 10:4 dann klar gewonnen wurde.

Ergebnisse Einzel: Kilian Hitz - Simon Pflanz 6:3,3:6,5:10; Maja Kemnitz - Moritz Krommer 2:6,0:6; Valentin Jungbauer - Joseph Winter 1:6,1:6; Millie Donhauser - Ludwig Winter 0:6,0:6. Ergebnisse Doppel: Kilian Hitz/Valentin Jungbauer - Moritz Krommer/Josef Winter 6:1,2:6,4:10; Maja Kemnitz/Millie Donhauser - Simon Pflanz/Ludwig Winter 0:6,0:6.

Herren 40  - Nordliga 2

SV Weiherhof - TuS Feuchtwangen 6:3

.

Gegen starke Weiherhofer chancenlos - 4:2 Rückstand in den Einzeln - Nun sogar Tabellenletzter

Volker Egerer und Christoph Wallewein gewannen die Einzel und Johann Ederle mit Christoph Wallewein das 3er-Doppel

.

 

Im zweiten Ligaspiel trafen unsere Herren 40 auswärts auf die spielstarken Weiherhofer, waren bei der 6:3 Niederlage aber chancenlos und belegen nun mit 0:4 Punkten den letzten Tabellenplatz. Dabei begann die Partie eigentlich verheißungsvoll als man in der ersten Spielrunde mit 2:1 in Führung lag. Volker Egerer (links) und Christoph Wallewein (rechts) spielten groß auf und sorgten mit klaren 2-Satzsiegen für die 2:0 Führung. Die Gastgeber verkürzten dann aber auf 2:1, da Christian Lechner - auch Dank fehlender Spielpraxis- eine deutliche 2-Satzniederlage hinnehmen musste. Die anderen Einzel von Wolfgang Roth, Alexander Kleinert und Johann Ederle gingen dann ganz glatt an die Gastgeber, die nach dieser 4:2 Führung auch favorisiert in die Doppelbegegnungen gingen und der Favoritenrolle auch gerecht wurden. Wolfgang Roth mit Christian Lechner im Spitzendoppel und Volker Egerer mit Alexander Kleinert im 2er-Doppel konnten den überlegen geführten Doppeln der Weiherhofer wenig entgegensetzen und unterlagen jeweils glatt. Unserem 3er-Doppel mit Johann Ederle und Christoph Wallewein gelang nach gutem Spiel und einem klaren 6:1 und 6:2 Sieg eine Ergebniskosmetik, und mit 3:6 ein dem Spielverlauf angemessenes Endergebnis.

 
Ergebnisse Einzel: Bernd Czichos - Wolfgang Roth 6:3,6:1; Michael Kübler - Volker Egerer 1:6,2:6; Alexander Dorrer - Alexander Kleinert 6:3,6:1; Andreas Kienast - Christian Lechner 6:1,6:0; Klaus Hartmann - Johann Ederle 6:1,6:3; Erik Haaf - Christoph Wallewein 1:6,0:6. Ergebnisse Doppel: Bernd Czichos/Michael Kübler - Wolfgang Roth/Christian Lechner 6:3,6:1; Alexander Dorrer/Andreas Kienast - Volker Egerer/Alexander Kleinert 6:3,6:3; Klaus Hartmann/Erik Haaf - Johann Ederle/Christoph Wallewein 1:6,2:6.

.

09. Mai 2024

Junioren 18  - Nordliga 3

TeG Altmühlgrund II - TuS Feuchtwangen 5:1

.

Beim 3:1 Rückstand in den Einzeln war nur Jan Lohbauer erfolgreich

Finn Rössle im Einzel und Finn Rössle mit Jan Lohbauer im Doppel unterliegen nach gutem Spiel im Match-Tiebreak

.

 

Die neu ins Rennen geschickte Juniorenmannschaft unterlag im ersten Ligaspiel gegen die Vertretung der TeG Altmühlgrund II dem Spielverlauf nach etwas zu hoch, wobei die besten Chancen nach dem klar herausgespielten 6:1 und 6:2 Sieg von Jan Lohbauer an Position vier Finn Rössle im Einzel an Position zwei und das 2er-Doppel mit Finn Rössle und Jan Lohbauer hatten. Finn Rössle holte sich den ersten Satz nach gutem Spiel im Tiebreak. Der zweite Durchgang ging dann hart umkämpft mit 6:4 an seinen Gegner, der dann auch den Match-Tiebreak klar mit 10:3 für sich entschied. Auch bei unserem 2er-Doppel mit Finn Rössle und Jan Lohbauer musste nach Satzausgleich der Match-Tiebreak entscheiden, der nach heftiger Gegenwehr am Ende mit 10:7 an die Gastgeber ging. Nicht ganz chancenlos war Finn Behlert im Spitzeneinzel, der nach der äußerst knappen Niederlage im Tiebreak des ersten Satzes die Möglichkeit verpasste in den Match-Tiebreak zu kommen. Eindeutig hingegen waren die Niederlagen von Tim Kruse im Einzel an Position drei und des 1er-Doppels von Finn Behlert mit Tim Kruse.

.

Ergebnisse Einzel: Sebastian Ströbel - Finn Behlert 7:6,1:6; Pascal Pötzl - Finn Rössle 6:7,6:4,10:3; Anselm Reinhardt - Tim Kruse 6:1,6:0; Laurin Schicker - Jan Lohbauer 1:6,2:6. Ergebnisse Doppel: Sebastian Ströberl/Pascal Pötzl - Finn Behlert/Tim Kruse 6:1,6:1; Anselm Reinhardt/Laurin Ströbel - Finn Rössle/Jan Lohbauer 3:6,6:4,10:7.

.

Im Bild von links: Finn Rössle, Finn Behlert, Jan Lohbauer und Tim Kruse.

.

04. Mai 2024

Midcourt U10  - Nordliga 2

TuS Feuchtwangen - TeG Altmühlgrund III   3:3

.

Joseph Winter, Benedikt Peschke und Matilda Krommer in den Einzeln erfolgreich - Jonathan Werbach unterliegt nach gutem Spiel knapp

Das 1er-Doppel mit Joseph Winter und Benedikt Peschke hatte den Sieg auf dem Schläger - Turniererfahrung soll gesammelt werden

                        

Samara Watson und Jonathan Werbach nach ihrem ersten

Einzel in einem Ligaspiel, bei dem sie beide gut spielten

und Samara im Match-Tiebreak knapp mit 10:6 gewann.

Abteilungsleiter Peter Krommer mit der richtig gut spielenden

Dana Remchen und dem glücklichen Sieger Benedikt Peschke.

Matilda Krommer hatte allen Grund zum Strahlen. Ihr Auftakteinzel gewann sie

glatt in zwei Sätzen mit 4:0 und 4:2.

Teamgeist kennen lernen, Turniererfahrung sammeln und sich damit spielerisch weiter entwickeln ist eine Leitlinie für den Start ins Tennis-Turnierleben. Im ersten Ligaspiel traf nun unsere U10 Midcourt-Mannschaft zuhause auf die dritte Vertretung der TeG Altmühlgrund und schlug sich dabei richtig gut, wobei sogar ein Sieg greifbar nahe war. Dabei zeigten die Tenniskinder den zahlreichen Zuschauern was sie schon alles gelernt haben und wurden für gute Aktionen auch mit reichlich Beifall bedacht. Nach der ersten Spielrunde stand es 1:1. Turnierneuling Jonathan Werbach steckte die 4:2 Niederlage im ersten Satz gut weg, wurde immer sicherer und gewann den zweiten Durchgang deutlich mit 4:1. Im entscheidenden Match-Tiebreak musste er sich dann aber nach großem Kampf mit 10:6 geschlagen geben. Benedikt Peschke und Dana Remchen lieferten sich an Position zwei ein tolles Match mit vielen guten Ballwechseln und einem knappen Sieg von Dana im Tiebreak des ersten Satzes. Im zweiten Satz beherrschte Benedikt das Spielgeschehen, gewann diesen mit 4:0 und auch den Match-Tiebreak deutlich mit 10:4. In der zweiten Spielrunde gefiel Matilda Krommer mit sicher vorgetragenen Grundschlägen und einem verdienten 4:0 und 4:2 Sieg. Das Spitzeneinzel gewann Joseph Winter nahezu ohne Spiel, da seine Gegnerin nach dem schnellen 1:0 von Joseph im ersten Satz aufgab. Nach dieser 3:1 Führung rechneten sich unsere Jüngsten einen Sieg vor allem im 1er-Doppel aus, das von Joseph Winter und Benedikt Peschke bestritten wurde. Nach der 5:3 Niederlage im ersten Satz ging ein Ruck durchs Team und der zweite Satz wurde schnell mit 4:0 gewonnen. Als man im Match-Tiebreak bereits mit 9:6 in Führung lag schien der Sieg greifbar nahe. Am Ende reichten drei Matchbälle nicht, der Sieg ging dann mit 11:9 an das nun jubelnde Mädchenduo. Unser 2er-Doppel mit Matilda Krommer und Jule Willecke gab zwar ihr bestes, konnte aber eine 4:0 und 4:0 Niederlage nicht verhindern.

Ergebnisse Einzel: Joseph Winter - Emilia Scharrer (w.o.nach 1:0) 6:0,6:0; Benedikt Peschke - Dana Remchen 3:5,4:0,10:4; Matilda Krommer - Amelie Fessel 4:0,4:2; Jonathan Werbach - Samara Watson 2:4,4:1,6:10. Ergebnisse Doppel: Joseph Winter/Benedikt Peschke - Emilia Scharrer/Samara Watson 3:5,4:0,10:12; Matilda Krommer/Jule Willecke - Dana Remchen/Amelie Fessel 0:4,0:4.

.

Damen - Nordliga 3

TuS Feuchtwangen - SV Arberg II  9:0

.

Kantersieg zum Saisonauftakt für unsere reaktivierte Damenmannschaft

Nahezu alle Einzel wurden überwiegend klar gewonnen - Die Doppel gingen kampflos an uns

.

 

Unsere neu formierte Damenmannschaft landete zum Saisonauftakt einen grandiosen 9:0 Kantersieg und zeigte in allen Begegnungen guten Tennissport. Lediglich das Spitzeneinzel zwischen Melanie Lachat und Christin Böckler gestaltete sich ausgeglichen, endete aber nach hartem Kampf und schönen Ballwechseln mit einem verdienten 6:3 und 7:5 Sieg für Melanie. Monika Bahle gegen Jana Scherb, Silvia Möbus gegen Theresa Schneider, Ellen Grimme gegen Chiara Otte, Iris Schweizer (Bild rechts) gegen Silvana Wagner und Andrea Winter (Bild links) gegen Laura Sand dominierten ihre Begegnungen und kamen zu klaren 2-Satzsiegen. Da die Plätze nach einem ausgiebigen Regenguss voll unter Wasser standen verzichteten die Arbergerinnen auf die Austragung der Doppel, die dann kampflos an unser Team gingen und zum 9:0 Endstand führten.

Ergebnisse Einzel: Melanie Lachat - Christin Böckler 6:3,7:5; Monika Bahle - Jana Scherb 6:0,6:1; Silvia Möbus - Theresa Schneider 6:2,6:1; Ellen Grimme - Chiara Otte 6:1,6:2; Iris Schweizer - Silvana Wagner 6:0,6:0; Andrea Winter - Laura Sand 6:0,6:0. Ergebnisse Doppel: Melanie Lachat mit Elisa Krommer, Monika Bahle mit Malika Riedel und Elle Grimme mit Iris Schweizer wurden jeweils ohne Spiel Sieger.

 

.

Herren - Nordliga 3

TuS Feuchtwangen - SV Arberg II  5:4

.

3:3 in den Einzeln durch klare Siege von Stefan Lassnig, Thomas Beck und Daniel Czekaj

Die Doppel Stefan Lassnig mit Thomas Beck und Daniel Czekaj mit Fabian Biegler machten den 5:4 Sieg perfekt

.

                    

Daniel Czekaj holte im Einzel und Doppel

mit Fabian Biegler zwei wichtige Punkte.

 Auf Stefan Lassnig und Thomas Beck (v.l.)

war im Einzel und Doppel wieder Verlass.

Für Pierre Glatter (links) und Markus Pflanz reichte

es an diesem Spieltag nicht ganz zu einem Sieg.

Sven Hartmann wurde für seine starke Leistung im 2er-Doppel nicht belohnt.

Unsere Herrenmannschaft nutzte den Schwung des Aufstiegs in der letzten Saison und startete mit einem knappen, aber verdienten 5:4 Erfolg in das diesjährige Spielgeschehen. In der ersten Spielrunde lagen unsere Herren, die ohne ihren Topspieler Tino Heumann antraten, mit 2:1 zurück, wobei lediglich Thomas Beck an Position zwei mit einem schön herausgespielten 6:1 und 7:5 Sieg für den Punkt sorgte. Markus Pflanz fand gut ins Spiel, konnte an Position vier aber nur den ersten Satz mit 5:7 ausgeglichen gestalten. Der zweite Durchgang ging dann mit 0:6 klar an Michael Herzog. Pierre Glatter starte gut in die Partie und gewann den ersten Satz hart umkämpft mit 6:4. Der zweite Satz ging dann mit 6:3 an den immer besser ins Spiel kommenden Benjamin Scherb, der auch den anschließenden Match-Tiebreak sicher mit 10:3 für sich entschied. In der zweiten Spielrunde war es zunächst Mannschaftsführer Stefan Lassnig, der das Spitzeneinzel gegen Steffen Engelhardt von der Grundlinie aus klar dominierte und mit  seinem 6:0 und 6:0 Sieg auf 2:2 verkürzte. Für die 3:2 Führung sorgte anschließend Daniel Czekaj mit einer rundum guten Leistung und einem klaren 6:3 und 6:2 Erfolg. Die Gäste glichen dann aber zum 3:3 aus, da Fabian Biegler gegen den spielstarken Gästefünfer Leon Glaser trotz guten Spiels mit 6:2 und 6:3 unterlag. In den Doppeln kam Sven Hartmann für Pierre Glatter zum Einsatz, der zusammen mit Markus Pflanz nach dem schnellen 0:6 im ersten Satz auch im hart umkämpften und spannend verlaufenen zweiten Satz ganz knapp im Tiebreak unterlag. Diese Niederlage hatte aber keine Bedeutung mehr für das Gesamtergebnis, da sowohl unser gut zusammengespieltes Spitzendoppel mit Stefan Lassnig und Thomas Beck, als auch unser stark aufgestelltes 3er-Doppel mit Daniel Czekaj und Fabian Biegler mit glatten 2-Satzsiegen für den entscheidenden 5. Punkt gesorgt hatten.

.

Ergebnisse Einzel: Stefan Lassnig - Steffen Engelhardt 6:0,6:0; Thomas Beck - Jürgen Seifert 6:1,7:5; Daniel Czekaj - Edgar Wenger 6:3,6:2;M Markus Pflanz - Michael Herzog 5:7,0:6; Fabian Biegler - Leon Glaser 2:6,3:6; Pierre Glatter - Benjamin Scherb 6:4,3:6,3:10. Ergebnisse Doppel: Stefan Lassnig/Thomas Beck - Steffen Engelhardt /Michael Herzog 6:1,6:4; Markus Pflanz/Sven Hartmann 0:6,6:7; Daniel Czekaj/Fabian Biegler - Leon Glaser/Benjamin Scherb 6:1,6:2.

.

04. Mai 2024

Erfolgreicher Beginn der Verbandsrundenspiele

Die Bilanz: Fünf Siege, ein Unentschieden und eine knappe Niederlage

.

Herren 30 -  Landesliga 2

TuS Feuchtwangen -  TB Erlangen  8:1

.

Unerwartet klarer Sieg gegen die hoch eingeschätzten Gäste - Zwei Punkte gingen allerdings ohne Spiel an unser Team

Spieler des Tages war Libor Grznàr mit einer unglaublich starken Leistung im Spitzeneinzel und im Doppel mit Daniel Rudek

Als Vizemeister des letzten Jahres will man auch diese Saison wieder vorne mitmischen

..

             

Libor Grznár war der überragende

Akteur des Spieltages und bot den Zuschauern begeisterndes Tennis.

Sie wurden letztes Jahr Vizemeister und wollen auch diese Saison wieder vorne mitmischen.

Von links: Mannschaftsführer Peter Krommer, Ulrich Peschke, Florian Krommer, Tino Heumann,

Libor Grznár und Daniel Rudek. Auf dem Bild fehlt Stefan Lassnig, der allerdings nicht zum Einsatz kam.

    Peter und Florian Krommer (v.l.) spielten erst-  mals im neuen Mannschaftstrikot und

    gewannen das 2er-Doppel glatt in zwei Sätzen.

Gegen die hoch eingeschätzten Herren 30 vom TB Erlangen, die allesamt bessere Leistungsklassen aufweisen, gelang unserem Team um Mannschaftsführer Peter Krommer ein furioser Start in die neue Spielsaison, wobei man allerdings vom Ausfall eines Gästespielers profitierte und damit bereits zwei sichere Punkte auf der Habenseite hatte. Die erste Spielrunde brachte zunächst eine 2:1 Führung. Daniel Rudek und Andreas Spindler lieferten sich eine ausgeglichene, von taktischen Finessen geprägte Partie mit langen Ballwechseln und nach Satzausgleich einem spannenden Match-Tiebreak, der am Ende mit etwas Glück mit 11:9 an den Gästespieler ging. Dass alle anderen Einzel dann ganz deutlich an unsere 30er Herren gingen war so nicht erwartet worden. Florian Krommer konnte sich auf seinen starken Aufschlag und sein übersichtliches Grundlinienspiel verlassen und ließ seinen Gegner beim 6:0 und 6:2 Sieg überhaupt nicht ins Spiel kommen. Der zweite Punkt ging durch das kampflos gewonnene Einzel von Stefan Lassnig an uns. In der zweiten Spielrunde kamen die Zuschauer aus dem Staunen nicht mehr heraus, als Libor Grznár den um 2,4 Punkte besser eingestuften Alexander Schmidt-Först im Spitzeneinzel mit Aufschlagknallern und reihenweisen Winnerschlägen regelrecht vorführte und mit seinem bisher besten Auftritt glatt mit 6:2 und 6:1 gewann. Ulrich Peschke bot an Position drei ebenfalls eine sehr gute Leistung mit sehenswerten Ballwechseln, wobei er seinen Gegner durch sein variables und überlegtes Spiel häufig zu Fehlern zwang und so zu einem souveränen 6:1 und 6:0 Sieg kam. Eines seiner besten Spiele lieferte Tino Heumann an Position fünf gegen den spielstarken Jerzy Maternik ab. Mit einer nahezu fehlerfreien Leistung vor allem im ersten Satz gelang es ihm immer wieder die gefährlichen Topspinbälle seines Gegners zu entschärfen und häufig mit Erfolg zu kontern. Nach dem 6:0 im ersten Satz war es im zweiten Durchgang bis zur Satzmitte ausgeglichen. Tino erkämpfte dann Punkt um Punkt und behielt am Ende mit 6:3 die Oberhand. In den abschließenden Doppeln mussten unsere beiden an der Start gehenden Doppel ordentlich kämpfen. Im Spitzendoppel legten Libor Grznár und Daniel Rudek gewaltig vor und beendeten den ersten Satz klar mit 6:1. Das gut eingespielte Gästeduo kam dann stark auf und entschied den zweiten Durchgang mit 6:4 für sich. Im entscheidenden Match-Tiebreak gingen Libor und Daniel schnell in Führung und verteidigten diese mit dem 10:7 Sieg. Unser 2er-Doppel mit Florian und Peter Krommer harmonierte richtig und gut und stellte mit dem 6:2 und 6:4 Erfolg den 8:1 Sieg sicher, nachdem unser 3er-Doppel mit Ulrich Peschke und Tino Heumann kampflos an uns gegangen war.

.

Ergebnisse Einzel: Libor Grznár - Alexander Schmidt-Först 6:2,6:1; Daniel Rudek - Andreas Spindler 4:6,6:3,9:11; Ulrich Peschke - Felix Ringler 6:1,6:0; Florian Krommer - Anselm Mugele 6:0,6:2; Tino Heumann - Jerzy Maternik 6:0,6:3; Stefan Lassnig - Stefan Held (w.o.) 6:0,6:0. Ergebnisse Doppel: Libor Grznár/Daniel Rudek - Alexander Schmidt-Först/Jerzy Maternik 6:1,4:6,10:7; Florian und Peter Krommer - Andreas Spindler/Anselm Mugele 6:2,6:4; Ulrich Peschke/Tino Heumann - Felix Ringler/Stefan Held (w.o.) 6:0,6:0.

.

Herren 40  - Nordliga 2

TuS Feuchtwangen - TF Grün-Weiß Fürth II  4:5

.

Schade, da war eigentlich mehr drin -  4:2 Rückstand in den Einzeln - Volker Egerer und Johann Ederle holten die Punkte

Die knappen Spiele von Wolfgang Roth, Stefan Lateier, Tino Beckler und Alexander Kleinert gingen an die Gäste

         

Mannschaftsführer Wolfgang Roth (links) unterlag im Spitzeneinzel im Match-Tiebreak äußerst knapp mit 10:8, gewann aber mit Volker Egerer das Spitzendoppel souverän.

Volker Egerer gewann sein Einzel mit einer wahren Energieleistung.

Stefan Lateier musste sich in der kampfbetonten Partie knapp mit

7:6 und 6:3 geschlagen geben.

Tino Beckler (links) und Alexander Kleinert mussten sich trotz

guter Leistungen und großem Einsatz sowohl in ihren Einzeln

als auch im 2er-Doppel knapp geschlagen geben.

Eine äußerst knappe und durchaus vermeidbare Niederlage gab es für unsere Herren 40 Mannschaft zum Saisonauftakt gegen die zweite Vertretung von Grün-Weiß Fürth. Nach der ersten Spielrunde gab es eine beruhigende 2:1 Führung zum einen durch Volker Egerer, der an Position zwei mit einer wirklich tollen spielerischen Leistung und einem wahren Kraftakt zu einem 7:6 und 7:5 Sieg kam und zum anderen durch Johann Ederle, der seinen Gegner mit flotten, aber kontrollierten Bällen zweimal mit 6:2 besiegte. Tino Beckler startete an Position vier perfekt und ging schnell mit 6:1 in Führung. Der zweite Satz ging dann leider knapp mit 6:4 an seinen Gegner, der im Match-Tiebreak mehr  zusetzen konnte und am Ende deutlich mit 10:4 gewann. Die zweite Spielrunde war geprägt von ganz engen Matches, allen voran das Spitzeneinzel von Wolfgang Roth gegen den druckvoll agierenden Hendrik Vohmann. In der für die gesamte Begegnung vorentscheidenden Partie musste nach langen Ballwechseln am Ende der Match-Tiebreak entscheiden, in dem sein Gegner das Quentchen Glück auf seiner Seite hatte und diesen mit 10:8 für sich entschied. Stefan Lateier lieferte ein richtig gutes Spiel ab, scheiterte aber im ersten Satz knapp im Tiebreak und anschließend mit 6:3. Gleiches gilt für Alexander Kleinert, der an Position fünf durchwegs auf Augenhöhe richtig gut mitspielte, dabei immer wieder Vorteile ausließ, sodass es letztendlich zu einer knappen 7:5 und 7:5 Niederlage kam. Nach diesem 4:2 Rückstand war die Ausgangslage für die anstehenden Doppel nicht gerade rosig. Trotzdem nahmen unsere 40er Herren die Herausforderung an und gaben alles. Am Ende reichte es aber nur für zwei Doppel zu einem Sieg. Unser Spitzendoppel mit Wolfgang Roth und Volker Egerer war deutlich überlegen und kam zu einem schnellen und hochverdienten 6:1 und 6:2 Erfolg. Nicht ganz einfach gestaltete sich die Partie unseres 3er-Doppels mit Johann Ederle und Jürgen Fryda. Nach verlorenem ersten Satz steigerte sich unser Duo gewaltig, gewann den zweiten Durchgang deutlich mit 6:2 und auch den Match-Tiebreak verdient mit 10:5. Tino Beckler und Alexander Kleinert hatten gegen das stark besetzte 2er-Doppel durchaus Chancen den ersten Satz zu gewinnen. Nachdem dieser mit 7:5 an die Gäste ging war die Moral halb gebrochen und so gewann das Fürther Duo auch den zweiten Durchgang mit 6:3.

Ergebnisse Einzel: Wolfgang Roth - Hendrik Vohmann 3:6,7:6,8:10; Volker Egerer - Christopher Prohl 7:5,7:6; Stefan Lateier - Stefan Schepp 6:7,3:6; Tino Beckler - Bastian Tschoepe 6:1,4:6,4:10; Alexander Kleinert - Stephan Fronczek 5:7,5:7; Johann Ederle - Florian Tschoepe 6:2,6:2. Ergebnisse Doppel: Wolfgang Roth/Volker Egerer - Christopher Prohl/Stefan Schepp 6:1,6:2; Tino Beckler/Alexander Kleinert - Hendrik Vohmann/Bastian Tschoepe 5:7,3:6; Johann Ederle/Jürgen Fryda - Stephan Fronczek/Florian Tschoepe 4:6,6:2,10:5.

.

1. Bambini 12  - Nordliga 4

TuS Feuchtwangen - 1. FC Sachsen 4:2

.

Carlotta Krommer und Patrick Ederle holen im Einzel mit klaren 2-Satzerfolgen zwei Punkte

Niklas Kostenko unterliegt nach starkem Auftritt im Match-Tiebreak mit 13:11 - Helena Peschke überzeugt trotz 2-Satzniederlage

Patrick Ederle mit Niklas Kostenko und Carlotta Krommer mit Helena Peschke stellen mit knappen Siegen den 4:2 Endstand her

.

 

Obwohl unsere 1. Bambinimannschaft auf die beiden Spitzenakteure Leni Gottwald und Luca Möller verzichten mussten gelang zum Saisonauftakt ein schön herausgespielter und am Ende aber richtig knapper 4:2 Erfolg. Im Spitzeneinzel spielte Carlotta Krommer nahezu fehlerfrei, ließ ihrer Gegnerin überhaupt keine Chance und brachte das Team mit dem glatten 6:0 und 6:0 Sieg schnell mit 1:0 in Führung. Eine überzeugende Leistung zeigte auch Patrick Ederle an Position zwei gegen die technisch gut aufspielende Emilia Schirmer, die am Ende aber etwas zu deutlich mit 6:0 und 6:3 unterlag. Eine richtig tolle Partie mit langen und gut vorgetragenen Ballwechseln zeigten Niklas Kostenko und Belinda Reinhardt, in der unser Niklas aber äußerst knapp mit 13:11 im Match-Tiebreak unterlag. Den Gästen gelang dann mit Leopold Rogatsch im Einzel gegen unsere richtig gut mitspielende Helena Peschke der 2:2 Ausgleich, so dass die Doppel die Entscheidung bringen mussten. Unser 2-er Doppel mit Carlotta Krommer und Helena Peschke kämpfte sich Punkt um Punkt nach vorne und behielt am Ende knapp mit 6:4 und 6:4 die Oberhand. Für unser Spitzendoppel mit Patrick Ederle und Niklas Kostenko schien zunächst alles glatt zu laufen. Doch dann schmolz die Führung dahin und dem Gästeduo gelang es in den Tiebreak zu kommen und diesen auch zu gewinnen. Im zweiten Durchgang spielten Patrick und Niklas dann groß auf und gewannen schnell mit 6:1. Beim abschließenden Match-Tiebreak hatten beide dann das Glück des Tüchtigen und gewannen vielumjubelt mit 10:8, was den 4:2 Gesamterfolg einbrachte.

Ergebnisse Einzel: Carlotta Krommer - Elora Watson 6:0,6:0; Patrick Ederle - Emilia Scharrer 6:0,6:3; Niklas Kostenko - Belinda Reinhardt 5:7,6:3,11:13; Helena Peschke - Leopold Rogatsch 1:6,4:6. Ergebnisse Doppel: Patrick Ederle/Niklas Kostenko - Elora Watson/Leopold Rogatsch 6:7,6:1,10:8; Carlotta Krommer/Helena Peschke - Emilia Scharrer/Belinda Reinhardt 6:4,6:4.

Im Bild von links: Patrick Ederle, Helena Peschke, Carlotta Krommer und Niklas Kostenko.

.

2. Bambini 12  - Nordliga 4

TuS Feuchtwangen - TC Großhabersdorf 6:0

.

Starker Saisonauftakt für unsere 2. Bambini 12 Mannschaft - Zwei Punkte gingen kampflos an uns

Theo Hedler, Ben Möbus und Benedikt Peschke holen die Punkte im Einzel - Moritz Krommer und Moritz Beck im Doppel erfolgreich

                                

Von links: Reiter Benedikt  Peschke, unten Theo

Hedler, vorne knieend  Ben Möbus,

hinten Moritz Krommer und Moritz Beck.

Theo Hedler gewann das Spitzeneinzel mit tollem Spiel.

Ben Möbus (links) zeigte eine

richtig gute Leistung und erkämpfte

mit 7:6 und 6:4 einen knappen Sieg.

Benedikt Peschke (rechts) ließ sich

von der Größe seines Gegners nicht   beeindrucken und gewann mit 6:4,6:3.

Moritz Krommer und Moritz Beck (v.l.) waren im Spitzendoppel mit

7:6 und 6:0 erfolgreich

In der mit großer Spannung erwarteten Partie gegen die Vertretung von TC Großhabersdorf setzte sich unsere 2. Bambinimannschaft Dank einer geschlossenen Teamleistung sensationell mit 6:0 durch und bot durchwegs sehenswertes Tennis mit spannenden Elementen. Unsere Kids, die vergangenes Jahr erstmals in der Spielklasse Midcourt U10 Turniererfahrung sammeln konnten, spielten dabei beherzt auf und setzten viele im Training erworbenen Techniken erfolgreich um. So gelang Ben Möbus an Position zwei in einer hart umkämpften Partie ein schön herausgespielter 7:6 und 6:4 Sieg. Viel Beifall bekam auch Benedikt Peschke für seine richtig gute Leistung, als er an Position vier den um fast zwei Köpfe größeren Leonard Weißenborn mit 6:4 und 6:3 förmlich niederrang. Die 3:0 Führung für unsere Kids erfolgte kampflos, da der Gegner von Moritz Beck wegen einer Unpässlichkeit nicht antreten konnte. Im Spitzeneinzel entwickelte sich eine ausgeglichene Partie zwischen Theo Hedler und Finn Ruopp mit richtig guten Ballwechseln. Der erste Satz ging mit 7:5 hart umkämpft an den Gästespieler. Im zweiten Durchgang bestimmte dann aber Theo das Spielgeschehen, gewann sicher mit 6:3 und auch den anschließenden Match-Tiebreak verdient mit 10:5. Da ein Gästedoppel nicht antreten konnte, bestritten Moritz Krommer und Moritz Beck das 1er-Doppel, ergänzten sich glänzend und waren nach guten Ballwechseln mit 7:6 und 6:0 erfolgreich.

Ergebnisse Einzel: Theo Hedler - Finn Ruopp 5:7,6:3,10:5; Ben Möbus - Erik Hohaus 7:6,6:4; Moritz Beck - Jona Weißenborn (w.o.) 6:0,6:0; Benedikt Peschke - Leonard Weißenborn 6:4, 6:3. Ergebnisse Doppel: Moritz Krommer/Moritz Beck - Finn Ruopp/Erik Hohaus 7:6,6:0; Ben Möbus/Benedikt Peschke Jona und Leonhard Weißenborn (w.o.) 6:0,6:0.

.

27. April 2024

.

Eröffnung der Außenplätze

Ab 13.00 Uhr konnte gespielt werden - Zwischendurch gab es Kaffee und Kuchen, später wurden Bratwürste gegrillt

Die Abteilungsleitung bedankte sich bei den vielen fleißigen Helfern an den Arbeitseinsätzen

.

 

Bedingt durch die zweiwöchige Schlechtwetterlage konnten die Außenplätze für den Spielbetrieb dieses Jahr erst am Samstag, den 27. April freigegeben werden. Bei bestem Tenniswetter herrschte dann reger Spielbetrieb auf den Plätzen, die zuvor intensiv gewalzt wurden und sich daher in einem richtig guten Zustand präsentierten. Sowohl Mannschafts- als auch Hobbyspieler, besonders aber unsere Bambinis (im Bild nach einer Spielpause) hatten sichtlich Freude beim Spiel mit der gelben Filzkugel. Zwischendurch gab es einen Plausch bei Kaffee und Kuchen und gegen 17 Uhr wurden für alle Bratwürste gegrillt. In diesem Zusammenhang bedankte sich die Abteilungsleitung bei den vielen fleißigen Helfern die bei einigen notwendig gewordenen Arbeitseinsätzen die Plätze herrichteten und das Drumherum auf Vordermann brachten.

..

10. April 2024

.

Letzter Arbeitseinsatz zum Besanden von Center-Court 1 und 2 ab 16.30 Uhr

.

06. April 2024

.

Sehr gute Beteiligung auch beim dritten Arbeitseinsatz - Das Wetter war ideal

Das Ziegelmehl wurde auf alle Plätze verteilt - Vier Plätze konnten bereits komplett mit Material belegt werden

Für Center-Court 1 und 2 muss in der kommenden Woche noch Material aufgetragen werden

.

 

Die fleißigen Helfer verteilen zunächst das Ziegelmehl aus den angelieferten Säcken ganz grob.

Mit dem Court-Fix verteilt dann Johann Ederle das Material gleichmäßig über das Spielfeld und die Ränder.

.

22. und 30. März 2024

.

Dem Aufruf der Abteilungsleitung folgten an beiden Arbeitseinsätzen 45 ! fleißige Helfer

Am 23. März musste der Einsatz wegen des schlechten Wetters abgesagt werden

Neben dem Abtragen des alten Materials wurden weitere saisonvorbereitende Arbeiten durchgeführt

Da der Tennissand nicht termingerecht geliefert wurde ist noch ein weiterer Arbeitseinsatz notwendig - Die Einladung hierzu folgt

        

Abteilungsleiter Peter Krommer zieht gerade den alten Tennissand mit dem

sehr nützlichen Scharriergerät ab.

Auch die Jugend arbeitete fleißig mit.

Im Bild unser Knabenspieler Anton Hedler beim Beladen des Schubkarren.

Zwischendurch muss man auch mal eine kleine Pause machen.

V.l.: Peter Krommer, Alex Breitinger, Rüdiger Rössle, Ulrich Peschke

und Thomas Beck auf Center-Court Nr. 2.

Die Damen waren sehr engagiert dabei. Sie reinigten die Stühle und

Tische im Außenbereich, putzten die Fenster vom Tennisheim, halfen

Tennisblenden aufhängen und befreiten das Garagendeck von Moos.

.

      

Auf Platz Nr. 3: Wenn viele fleißige Hände am Werk sind geht die Arbeit flott von der Hand.
Raphael Menke (vorne) und Erwin Krommer beim Aufhängen der Sichtblenden.
In der Mittagspause gab es für die zahlreichen Helfer am 30. März eine kräftige Brotzeit.

.

Einladung zu drei Arbeitseinsätzen zum Abkratzen es alten Sandes anlässlich der Platzinstandsetzung

Am Freitag, 22.03. um 16.00 Uhr, am Samstag 23.03. und am Samstag 30.03. jeweils um 09.30 Uhr

Die Abteilungsleitung freut sich über viele fleißige Helfer !

.

16. März 2024

.

Herren 30 -  Nordliga 1 Winterrunde

FC Ezelsdorf - TuS Feuchtwangen 2:4

.

Auch am letzten Spieltag setzten unsere Herren 30 gegen die spielstarken Ezelsdorfer ihre Siegesserie fort

Mit 12:0 Punkten werden sie überlegen Meister und schaffen damit den Aufstieg in die Landesliga 2

Beim 2:2 in den hart umkämpften Einzeln holten Ulrich Peschke und Volker Egerer die beiden Punkte

Ulrich Peschke mit Tino Heumann und Daniel Rudek mit Volker Egerer gewannen die Doppel jeweils äußerst knapp im Match-Tiebreak

 

Unsere Herren 30, die vor dem letzten Ligaspiel bereits als Meister und Aufsteiger feststanden, schlossen die erste Teilnahme an einer Winterhallenrunde mit einer makellosen Bilanz von sechs Siegen in Folge ab, wobei es gegen die spielstarken Ezelsdorfer am Ende nochmal richtig eng wurde. In der ersten Spielrunde zeigten Ulrich Peschke an Position zwei und Volker Egerer an Position vier eine sehr gute Leistung und sorgten mit klaren 2-Satzsiegen schnell für die 2:0 Führung. In der zweiten Runde startete Tino Heumann richtig gut ins Match, holte den ersten Satz überlegen mit 6:2, ehe sein Gegner immer besser ins Spiel fand und am Ende den zweiten Durchgang mit 6:3 und den Match-Tiebreak mit 10:6 für sich entschied. Im Spitzeneinzel lieferten sich Dieter Krug und unser Daniel Rudek eine sehenswerte und bis zum letzten Ballwechsel spannende Partie, in der sein Gegner äußerst knapp mit 7:6 und 6:4 die Oberhand behielt. Nach dem 2:2 in den Einzeln waren die abschließenden Doppel an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Im Spitzendoppel mussten Ulrich Peschke und Tino Heumann den ersten Satz knapp mit 6:4 abgeben, ehe sie sich mit 14:12! im ersten Match-Tiebreak ins Geschehen zurückkämpften, um dann den zweiten Match-Tiebreak mit 10:8 für sich zu entscheiden. Unser 2er-Doppel mit Daniel Rudek und Volker Egerer gewannen den ersten Satz überlegen mit 6:2. Die Ezelsdorfer schafften es mit einem 12:10 Sieg im zweiten Durchgang in den entscheidenden dritten Match-Tiebreak zu kommen, der aber dann ebenfalls hart umkämpft mit 10:7 an unsere Mannschaft ging, was letztendlich den 4:2 Sieg bedeutete.

Ergebnisse Einzel: Dieter Krug - Daniel Rudek 7:6,6:4; Alexander Grünert - Ulrich Peschke 2:6,4:6; Felix Pätzold - Tino Heumann 2:6,6:3,10:6; Andreas Müller - Volker Egerer 1:6,4:6. Ergebnisse Doppel: Dieter Krug/Alexander Grünert - Ulrich Peschke/Tino Heumann 6:4,12:14 !,8:10; Felix Pätzold/Andreas Müller - Daniel Rudek/Volker Egerer 2:6,12:10:7:10.

Im Bild von links: Daniel Rudek, Tino Heumann, Ulrich Peschke und Volker Egerer feierten den Sieg nach dem Spiel beim Griechen.

..

25. Februar 2024

.

Herren 30 -  Nordliga 1 Winterrunde

TuS Feuchtwangen -  SV Dolling 5:1

.

Am vorletzten Spieltag bleibt  unser Team mit einem ungefährdeten Sieg weiterhin klar auf Meisterschaftskurs

Florian Krommer, Wolfgang Roth, Stefan Lassnig und Thomas Beck sorgten für die 4:0 Führung in den Einzeln

.

                       

        Florian Krommer gewann sowohl das Spitzeneinzel als   

auch das 1er-Doppel mit Wolfgang Roth ganz überlegen.

Wolfgang Roth zeigte gutes Tennis und war im Einzel

an Position zwei mit 6:1, 6:7 und 10:3 erfolgreich.

Stefan Lassnig (rechts) und Thomas Beck beherrschten

ihre Gegner in den Einzeln ganz klar. Im 2er-Doppel reichte es

gegen das stark aufgestellte Gästeduo nicht zu einem Sieg.

Unsere Herren 30, die am vergangenen Spieltag mit einer richtig guten Leistung den damaligen Tabellenführer TC Neuzell entthronten, kamen gegen die Vertretung des  SV Dolling zu einem ungefährdeten 5:1 Erfolg und setzen damit ihre makellose Erfolgsserie fort. Obwohl man nicht in stärkster Besetzung antrat gingen unsere 30er Herren um Mannschaftsführer Florian Krommer doch als Favorit in die Begegnung und wurden mit der 4:0 Führung in den Einzeln dieser Rolle auch gerecht. In der ersten Spielrunde kamen Wolfgang Roth an Position zwei und Thomas Beck an Position vier spielend zu einem überlegenen und schnellen Sieg im ersten Satz. Während Thomas Beck seinen Gegner auch im zweiten Durchgang mit druckvollem Tennis klar beherrschte und diesen mit 6:1 gewann, musste Wolfgang Roth gegen den immer stärker ins Spiel kommenden Otto Zieglmeier nach verlorenem Tiebreak im zweiten Satz in den Match-Tiebreak, den er dann aber völlig verdient mit 10:3 für sich entschied. Im Spitzeneinzel war es Florian Krommer der jederzeit das Spielgeschehen diktierte und Walter Weissberger mit starkem Service und variablem Spiel beim 6:0 und 6:3 Sieg überhaupt keine Chance ließ. Für die vorentscheidende 4:0 Führung in den Einzeln sorgte dann Stefan Lassnig, der erneut tolles Tennis zeigte und bei seinem 6:0 und 6:1 Sieg nahezu fehlerfrei spielte. In den abschließenden Doppeln wurden die Punkte geteilt, wobei unser 1er-Duo Florian Krommer und Wolfgang Roth bestens harmonierten und die Gegner zweimal mit 6:0 abfertigten und unser 2er-Doppel mit Stefan Lassnig und Thomas Beck gegen das stark aufgestellte Gästedoppel zwar gut mitspielten, sich aber letztendlich mit 6:4 und 6:3 geschlagen geben musste.

Mit 10:0 Punkten führt unsere Mannschaft die Tabelle weiterhin an und will sich im letzten Ligaspiel am 16.03. gegen den derzeitigen Tabellenvierten FC Ezelsdorf im Tenniscenter Wendelstein endgültig die Meisterschaft und den damit möglichen Aufstieg in die Landesliga 2 sichern.

Ergebnisse Einzel: Florian Krommer - Walter Weissberger 6:0,6:3; Wolfgang Roth - Otto Zieglmeier 6:1,6:7,10:3; Stefan Lassnig - Christian Seitz 6:0,6:1; Thomas Beck - Arthur Huber 6:2,6:1. Ergebnisse Doppel: Florian Krommer/Wolfgang Roth - Gerald Schmid/Christian Seitz 6:0,6:0; Stefan Lassnig/Thomas Beck - Walter Weissberger/Arthur Huber 4:6,3:6.

 

27. Januar 2024

.

1. Hallen-Vereinsmeisterschaft im Mixed Doppel war ein großer Erfolg

..

Silvia Möbus und Daniel Rudek setzten sich in einem tollen Finale knapp gegen Elisa und Peter Krommer durch

Den dritten Platz erspielten sich Malika Riedel und Peter Sachse gegen Sabine und Ulrich Peschke - Die Platzierungen stehen unten

Alle Teilnehmer waren voll des Lobes für diese gelungene Veranstaltung - Sportwart Daniel Czekaj hatte das Turnier bestens vorbereitet

.

           

Abteilungsleiter Peter Krommer (Bildmitte) gratuliert Silvia Möbus und Daniel Rudek zum Turniersieg.

Das Finale entschieden Daniel Rudek und Silvia Möbus

knapp gegen Elisa und Peter Krommer (im Bild von rechts).

Elisa und Peter Krommer freuen sich über den

schön herausgespielten zweiten Platz.

Malika Riedel und Peter Sachse belegen

nach starkem Spiel den dritten Platz.

.

   

Peter Sachse und Malika Riedel setzten sich in einer tollen Begegnung im Spiel

um den dritten Platz gegen Sabine und Ulrich Peschke (von rechts) durch.

Beim Gruppenbild zum Abschluss der erstmalig durchgeführten Mixed Vereinsmeisterschaft in der Tennishalle

gab es nur fröhliche Gesichter. Rechts im Bild unser Sportwart Daniel Czekaj, der das Turnier bestens durchführte.

.

               

Silvia Möbus und Daniel Rudek (v.r.) gewannen in der Vorrunde gegen die gut mitspielenden Dr. Marko Hedler und Andrea Winter.

Sie waren in der zweiten Spielrunde im Einsatz von links: Peter und

Elisa Krommer, Katja Mader und Daniel Czekaj und Katja und Rüdiger Rössle.

Peter Sachse und Malika Riedel (v.l.) ergänzten sich sehr gut und waren

 in der Vorrunde gegen Katrin Krommer und Erwin Krommer erfolgreich.

.

                   

Iris Schweizer und Johann Erderle (von links) zeigten gutes Tennis,

mussten sich aber in der Vorrunde Sabine und Ulrich Peschke geschlagen geben.

Katrin Krommer ist ganz heiß auf das nächste Mixedspiel !

Während die Mixedspiele in der Halle weitergehen geht`s im Aufenthaltsraum

ganz gemütlich zu.  Kaffee und Kuchen gab es natürlich auch.

.

Die Sonne lachte in unsere Tennishalle als es darum ging erstmals eine Vereinsmeisterschaft im Mixed-Doppel in der Tennishalle auszutragen. Bei insgesamt zehn gemeldeten Paarungen wurden zunächst zwei Gruppen ausgelost, die im System "Jeder gegen Jeden" die Plätze eins bis fünf ausspielten. Danach wurden zwischen den Platzierten die Plätze eins bis zehn ausgetragen, wobei alle Spiele in einer äußerst entspannten und familiären Atmosphäre über die Bühne gingen. Großes Lob ging hierbei an unseren Sportwart Daniel Czekaj, der das Hallenturnier bestens vorbereitete und am Spieltag leitete. Den ersten Vereinsmeistertitel holten Silvia Möbus und Daniel Rudek, die in einem tollen Finale Elisa und Peter Krommer knapp bezwangen. Der dritte Platz ging an das gut harmonierende Mixeddoppel Malika Riedel und Peter Sachse, die nach gutem Spiel Sabine und Ulrich Peschke auf den vierten Platz verwiesen. Im Spiel um Platz fünf setzten sich Andrea Winter und Dr. Marko Hedler gegen Katja und Rüdiger Rössle durch. Den siebten Platz erkämpften Katja Mader und Daniel Czekaj gegen Katrin Krommer und Erwin Krommer. Im Spiel um Platz neun waren Iris Schweizer und Johann Ederle gegen Dr. Michaela Cheregi und Martin Bautz erfolgreich. Nach der großen Begeisterung aller Teilnehmer wird dieser Event sicherlich einen dauerhaften Platz im Veranstaltungskalender finden.

.

FLZ 15.02.2024

.

20. Januar 2024

.

Herren 30 -  Nordliga 1 Winterrunde

TuS Feuchtwangen - TC Neuzell  4:2

.

. Im  entscheidenden Spiel um die Meisterschaft wurde der bisherige Tabellenführer TC Neuzell nach hartem Kampf knapp geschlagen

Daniel Rudek, Ulrich Peschke und Peter Krommer sorgten gegen die spielstarken Gäste für die wichtige 3:1 Führung in den Einzeln

Peter Krommer und Ulrich Peschke sicherten mit einem 2-Satzsieg in einer hochklassigen Partie den 4:2 Erfolg

Bild mit den sympathischen Gästen vom TC Neuzell. V.l.: Mannschaftsführer Peter Krommer, Bastian Brandl,

Dennis Zech, Thomas Ingerling, Daniel Rudek, Daniel Czekaj, Mathias Teschke und Ulrich Peschke.

.

In der für die Meisterschaft vorentscheidenden Begegnung der beiden bislang ungeschlagenen Mannschaften konnten sich unsere Herren 30 zuhause gegen die spielstarken und sehr sympathischen Neuzeller nach sehenswerten Partien und mit ordentlich viel Spannung knapp mit 4:2 behaupten, wobei ein 3:3 den Gästen voll in die Hände gespielt hätte, da sie bei den bislang gewonnenen Matchpunkten deutlich besser waren. Gegen die in Bestbesetzung angetretenen und Landesliga 2 erfahrenen Neuzeller, die ihre bisherigen Rundenspiele alle ganz deutlich gewannen, entwickelte sich in der stets freundschaftlichen und fairen Begegnung ein Schlagabtausch ganz nach dem Geschmack der Zuschauer, die die tollen Aktionen auf beiden Seiten mit entsprechendem Beifall bedachten. Nach der ersten Spielrunde stand es 1:1. Daniel Czekaj, der für den verhinderten Tino Heumann kurzfristig ins Team kam, hielt an Position vier gegen den um sieben Leistungsklassen besser eingestuften Dennis Zech gut mit, musste sich aber trotz guter Aufschlagspiele, aber auch einigen ausgelassenen Chancen am Ende mit 6:3 und 6:4 geschlagen geben. Im Duell der beiden bislang ungeschlagenen Linkshänder hatte Ulrich Peschke an Position zwei gegen den druckvoll agierenden Thomas Ingerling den besseren Start und gewann den ersten Satz deutlich mit 6:2. Im zweiten Durchgang entwickelte sich eine komplett ausgeglichene Partie mit richtig guten Ballwechseln und einem immer besser ins Spiel findenden Thomas Ingerling, so dass der Tiebreak die Entscheidung bringen musste, den Ulrich nach hartem Kampf und etwas Glück dann knapp für sich entscheiden konnte. In der zweiten Spielrunde sah es lange Zeit danach aus, dass man mit einem 2:2 in die Doppelbegegnungen gehen müsste. Peter Krommer begann an Position drei spielend gegen Bastian Brandl furios und beherrschte ihn von der Grundlinie und mit erfolgreichem Serve-and-Volley-Spiel ganz klar und ging mit einem 6:2 Erfolg in den zweiten Durchgang. Dort legte sein Gegner gewaltig zu und glänzte mit starkem Service und guten Passierbällen, so dass Peter nicht mehr wie gewohnt punkten konnte und es in der Folge nach tollen Ballwechseln und Vorteilen auf beiden Seiten zu einer 6:5 Führung von Peter führte. Nach Abwehr einiger Spielbälle des weiterhin stark aufspielenden Bastian Brandl reichte es dann zum wichtigen 7:5 Sieg. Im Spitzeneinzel sah es für Daniel Rudek lange Zeit nach einer klaren 2-Satzniederlage gegen den spielstarken und alle Schläge beherrschenden Mathias Teschke aus. Der erste Satz ging etwas zu hoch mit 6:3 an den Gästespieler, der auf auch gut vorgetragene Angriffe von Daniel häufig die richtige Antwort bereit hatte. Die Wende im Spiel zeichnete sich nach einem 3:1 Rückstand ab, als Daniel mit einem souveränen Aufschlagspiel auf 3:2 verkürzte und anschließend mit beeindruckendem Tennis weitere vier Spiele souverän zum 6:3 Sieg gewann. Im abschließenden Match-Tiebreak gelang Daniel dann einfach alles und sorgte mit dem klaren 10:3 Sieg für die eminent wichtige 3:1 Führung für unser Team, da der Gewinn von zwei Doppeln bei der Spielerkonstellation an diesem Tag nur schwer zu erreichen gewesen wäre. So setzten unsere Herren 30 auf das 2er-Doppel mit Ulrich Peschke und Peter Krommer, die das gut eingespielte Gästedoppel im ersten Satz mit überzeugendem Netzspiel klar mit 6:3 niederhielten. Im zweiten Durchgang boten beide Doppel richtig gute Aktionen, so dass am Ende der Tiebreak die Entscheidung bringen musste, der nach spannenden Ballwechseln schließlich knapp an unser Doppel ging und zum 4:2 Gesamtsieg führte, da unser 1er-Doppel mit Daniel Rudek und Daniel Czekaj zuvor gegen das gut agierende Spitzendoppel der Gäste keine Chance hatte und mit zweimal 6:2 unterlag. Nach diesem Sieg führen unsere 30er Herren mit 8:0 Punkten die Tabelle an und sollten diese bei den beiden ausstehenden Begegnungen am 25.02. gegen SV Dolling und am 16.03. gegen FC Ezelsdorf eigentlich nicht mehr abgeben.

Ergebnisse Einzel: Daniel Rudek - Mathias Teschke 3:6,6:3,10:3; Ulrich Peschke - Thomas Ingerling 6:2,7:6; Peter Krommer - Bastian Brandl 6:2,7:5, Daniel Czekaj - Dennis Zech 3:6,4:6.

Ergebnisse Doppel: Daniel Rudek/Daniel Czekaj - Mathias Teschke/Dennis Zech 2:6,2:6; Ulrich Peschke/Peter Krommer - Thomas Ingerling/Bastian Brandl 6:3,7:6.

.

06. Januar 2024

.

Volker Egerer und Johann Ederle gewinnen das interne Dreikönigs-Doppelturnier der Herren 40

Insgesamt beteiligten sich sechs Doppel, die im System "Jeder gegen Jeden" den Sieger ausspielten

           

Mit 13 Punkten wurden Volker Egerer (rechts)

und Johann Ederle Turniersieger.

Den zweiten Platz belegten mit erspielten 12 Punkten

Daniel Czekaj (rechts) und Stefan Lateier.

9 erspielte Punkte brachten Tino Beckler (rechts) und Alexander Kleinert auf Platz drei.

Den vierten Platz belegten Wolfgang Roth

(rechts) und Dr. Marco Hedler mit vier Punkten.

.

17. Dezember 2023

.

Herren 30 -  Nordliga 1 Winterrunde

DRC Ingolstadt - TuS Feuchtwangen 2:4

.

Unser Team setzt Siegesserie fort - Ulrich Peschke, Tino Heumann und Daniel Czekaj sorgten für die 3:1 Führung in den Einzeln

Ulrich Peschke und Tino Heumann stellten mit einem überlegenen 2-Satzsieg im 2er-Doppel den 4:2 Erfolg sicher

.

Einen verdienten 4:2 Erfolg erspielten unsere Herren 30 in der Tennishalle des TC RW Eichstätt gegen die Vertretung von DRC Ingolstadt. Sie bleiben damit weiterhin ungeschlagen und nehmen mit 6:0 Punkten, aber dem etwas schlechteren Matchpunkteverhältnis gegenüber dem TC Neuzell, derzeit den zweiten Tabellenplatz ein. Die erste Spielrunde war bereits vorentscheidend für den Verlauf des Spieltages, als Ulrich Peschke und Daniel Czekaj das Team mit 2:0 in Führung brachten. Ulrich Peschke traf auf Andreas Achleitner, der nahezu das gleiche Tennis spielte und so entwickelte sich eine taktisch interessante Partie mit längeren Ballwechseln und Dank der etwas konzentrierteren Aktionen bei engem Spielverlauf gelang Ulrich ein schöner 6:3 und 6:4 Erfolg. Daniel Czekaj (Bild), der vor kurzem das Amt des Sportwarts in der TuS-Tennisabteilung übernommen hat, hinterließ einen richtig guten Eindruck und feierte mit einem verdienten und gut heraus gespielten 6:4 und 6:2 Sieg einen tollen Einstand bei der Herren 30. In der zweiten Spielrunde fand Daniel Rudek gegen den LK 6 Spieler Julian Müller zunächst gut ins Spiel, musste sich jedoch nach einigen erspielten Vorteilen im ersten Satz knapp im Tiebreak und im zweiten Durchgang dann deutlich mit 6:2 geschlagen geben. Für die 3:1 Führung sorgte Tino Heumann mit einer überzeugenden Leistung gegen den spielstarken Sijie Wang, den er nach vielen guten Ballwechseln mit 6:3 und 6:4 niederrang. In den anschließenden Doppeln ging man auf Nummer sicher und stellte Ulrich Peschke und Tino Heumann ins 2er-Doppel, das hervorragend harmonierte und mit einem überlegenen 6:2 und 10:0 Sieg für den 4. Punkt sorgte. Unser 1er-Doppel mit Daniel Rudek und Daniel Czekaj konnte gegen das stark aufgestellte Spitzendoppel der Ingolstädter lediglich den Match-Tiebreak des zweiten Satzes ausgeglichen gestalten und unterlag am Ende mit 6:2 und 10:7.

Im nächsten Ligaspiel trifft unsere Mannschaft am 20. Januar 2024 zuhause auf den derzeitigen Tabellenersten TC Neuzell, wobei der Sieger die Meisterschaft dann nahezu sicher hat.

Ergebnisse Einzel: Julian Müller - Daniel Rudek 7:6,6:2; Andreas Achleitner - Ulrich Peschke 3:6,4:6; Sijie Wang - Tino Heumann 3:6,4:6; Thomas Drechsel - Daniel Czekaj 4:6,2:6. Ergebnisse Doppel: Julian Müller/Sijie Wang - Daniel Rudek/Daniel Czekaj 6:2,10:7; Andreas Achleitner/Thomas Drechsel - Ulrich Peschke/Tino Heumann 2:6,0:10.

.

25. November 2023

.

Herren 30 -  Nordliga 1 Winterrunde

TuS Feuchtwangen - TC Rednitzhembach 4:2

.

Daniel Rudek, Ulrich Peschke und Stefan Lassnig holten die Punkte in den Einzeln

Daniel Rudek und Ulrich Peschke sicherten mit einem 2-Satzsieg den 4:2 Erfolg

 

Unsere Herren 30 nutzten ihren Heimvorteil bravourös und bleiben mit ihrem 4:2 Sieg gegen die gut aufgestellten und sehr sympathischen Rednitzhembacher auch im zweiten Ligaspiel ungeschlagen. Dabei wurde den Zuschauern richtig gutes Tennis mit tollen Aktionen und ordentlich viel Spannung geboten. In der ersten Spielrunde sorgte zunächst Ulrich Peschke gegen den technisch versierten Jan Kaiser mit einer taktisch und spielerisch überzeugenden Leistung und einem dem Spielverlauf nach etwas zu hohen 6:2 und 6:1 Sieg für die 1:0 Führung. Der sehr stark beginnende Thomas Beck brachte eine 5:2 Führung im ersten Satz nicht ins Ziel und unterlag dann dem immer besser ins Spiel findenden Andreas Steinberg am Ende mit 7:5 und 6:2. Im Spitzeneinzel fand Daniel Rudek gegen den sehr angriffslustigen Daniel Stöcklein bis zum 3:6 und 0:3 Rückstand kein richtiges Konzept, ehe der Knoten platzte und unser Daniel in der Folge mit beeindruckendem Tennis sechs Spiele in Folge und anschließend auch den Match-Tiebreak verdient mit 10:6 gewann. Eine überragende Leistung zeigte an Position drei Stefan Lassnig, der den um fünf Leistungsklassen besser eingestuften Robert Lieb mit 7:6 und 6:3 niederrang, wobei es Stefan immer wieder gelang die wuchtigen Aufschläge zu entschärfen und bei gefährlichen Aktionen seines Gegners entsprechend zu kontern. Nach dieser 3:1 Führung sorgte unser Spitzendoppel mit Daniel Rudek und Ulrich Peschke (Bild links, von links) in einer hochklassigen Partie mit einem 6:4 und 10:5 Erfolg für die 4:1 Führung. Unserem 2er-Doppel mit Stefan Lassnig und Thomas Beck (Bild rechts, von links) gelang gegen das gut eingespielte Gästeduo im ersten Satz ein 6:4 Sieg. Die beiden im Match-Tiebreak ausgetragenen Sätze gingen dann zweimal deutlich mit 10:3 an die Gäste, die damit auf 4:2 verkürzen konnten.

 

.

 

Ergebnisse Einzel: Daniel Rudek - Daniel Stöcklein 3:6,6:3,10:6; Ulrich Peschke - Jan Kaiser 6:2,6:1; Stefan Lassnig - Robert Lieb 7:6,6:3, Thomas Beck - Andreas Steinberg 5:7,2:6;

Ergebnisse Doppel: Daniel Rudek/Ulrich Peschke - Daniel Stöcklein/Jan Kaiser 6:4,10:5; Stefan Lassnig/Thomas Beck - Robert Lieb/Andreas Steinberg 6:4,3:10,3:10.

.

15. Oktober 2023

 Herren 30 - Nordliga 1 Winterrunde

SV Stein - TuS Feuchtwangen  2:4

Erstmalige Teilnahme an der Winterhallenrunde des BTV brachte zum Auftakt einen hart erkämpften 4:2 Sieg

3:1 Führung in den Einzeln durch Libor Grznár, Ulrich Peschke und Wolfgang Roth

Das Doppel Florian Krommer und Wolfgang Roth sicherte den 4:2 Erfolg

 

Gegen die spielstarken Steiner gelang unseren Herren 30 in der Tennishalle des TSV Rohr ein verdienter 4:2 Erfolg. Die erste Spielrunde brachte eine beruhigende 2:0 Führung durch Ulrich Peschke (Bild rechts) und Wolfgang Roth (Bild links), die durchwegs überzeugten und ihre Partien jeweils mit einem klaren 10:2 Sieg im Match-Tiebreak abschlossen. Libor Grznár spielte im Spitzeneinzel gegen den defensiv stark dagegen haltenden Stefan Herprich einfach toll und sorgte mit seinem 6:2 und 7:5 Sieg für die wichtige 3:0 Führung. Florian Krommer zeigte an Position drei gutes Tennis, unterlag aber in der engen Partie gegen den sehr druckvoll spielenden Marcus Schmitt knapp mit 6:4 und 7:5. Nach dieser 3:1 Führung musste sich unser Spitzendoppel mit Libor Grznár und Ulrich Peschke denkbar knapp mit 10:8 im Match-Tiebreak geschlagen geben. Dafür sicherte unser gut harmonierendes 2er-Doppel mit Florian Krommer und Wolfgang Roth mit einem klaren 2-Satzerfolg den 4:2 Gesamtsieg.

Bei der nächsten Begegnung am 25. November haben unsere Herren 30 Heimrecht. Gegner sind dann in der TuS-Tennishalle die Rednitzhembacher, die im Auftaktmatch deutlich mit 5:1 unterlagen.

Ergebnisse Einzel: Stefan Herpich - Libor Grznár 2:6,5:7; Jörg Dittrich - Ulrich Peschke 1:6,7:5,2:10; Marcus Schmitt - Florian Krommer 6:4,7:5; Andreas Pöll - Wolfgang Roth 3:6,4:6,2:10. Ergebnisse Doppel: Stefan Herpich/Marcus Schmitt - Libor Grznár/Ulrich Peschke 6:3,9:11,10:8; Jörg Dittrich/ Andreas Pöll - Florian Krommer/Wolfgang Roth 2:6,4:10.

 

..lg

Fr., 12.07.  15.00 Uhr Knaben 15 TeG Altmühlgrund II TuS Feuchtwangen
Sa., 13.07. 13.00 Uhr Herren 30 TC Goldbach TuS Feuchtwangen
So., 13.07. 13.00 Uhr Herren 40 TuS Feuchtwangen TC Großhabersdorf

.